Liebe Mitbeter,

Es ströme das Recht wie Wasser und die Gerechtigkeit wie ein nie versiegender Bach“ (Amos 5,24).

Voraus geht diesem Vers ein Abschnitt sogenannter „Kultkritik“, den wir verschiedene Male bei den Propheten Gottes finden: „Ich bin euren Feiertagen gram und verachte sie und mag eure Versammlungen nicht riechen … tu weg von mir das Geplärr deiner Lieder“, so läßt Gott in den Versen 21+23 seinem Volk ausrichten. Scheinheiligkeit kann der Herr nicht ausstehen.

Scheinheilige Frömmigkeit, die das von Gott gesetzte Recht mit Füßen tritt, ist dem Herrn ein Greuel. Das gilt bis heute! Der Herr liebt Recht und Gerechtigkeit.

Laßt uns deshalb darum beten, daß Recht und Gerechtigkeit auch in unserem Land und in Europa wieder fließen „wie ein nie versiegender Bach“!

Singen oder Beten der ersten beiden Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

  1. Zieh an die Macht, du Arm des Herrn,
    wohlauf und hilf uns streiten.
    Noch hilfst du deinem Volke gern,
    wie du getan vorzeiten.
    Wir sind im Kampfe Tag und Nacht,
    o Herr, nimm gnädig uns in acht
    und steh uns an der Seiten.
  2. Mit dir, du starker Heiland du,
    muß uns der Sieg gelingen;
    wohl gilt’s zu streiten immerzu,
    bis einst wir dir lobsingen.
    Nur Mut, die Stund ist nimmer weit,
    da wir nach allem Kampf und Streit
    die Lebenskron erringen.

Lesen von Psalm 2

1 Warum toben die Heiden, und die Völker reden so vergeblich? 2 Die Könige der Erde lehnen sich auf, und die Herren ratschlagen miteinander wider den HERRN und seinen Gesalbten: 3 „Lasset uns zerreißen ihre Bande und von uns werfen ihre Seile!“ 4 Aber der im Himmel wohnt, lacht ihrer, und der HERR spottet ihrer. 5 Er wird einst mit ihnen reden in seinem Zorn, und mit seinem Grimm wird er sie schrecken. 6 „Aber ich habe meinen König eingesetzt auf meinem heiligen Berg Zion.“ 7 Ich will von der Weisheit predigen, daß der HERR zu mir gesagt hat: „Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeuget: 8 heische von mir, so will ich dir Heiden zum Erbe geben und der Welt Enden zum Eigentum. 9 Du sollst sie mit einem eisernen Zepter zerschlagen; wie Töpfe sollst du sie zerschmeißen.“ 10 So lasset euch nun weisen, ihr Könige, und lasset euch züchtigen, ihr Richter auf Erden! 11 Dient dem HERRN mit Furcht und freut euch mit Zittern! 12 Küßt den Sohn, daß er nicht zürne und ihr umkommt auf dem Wege; denn sein Zorn wird bald entbrennen. Aber wohl allen, die auf ihn trauen!

 

Gebet

Wir wollen heute ganz besonders beten,

  • Für die Genesung von Robert Fico.
  • Die Verhinderung des WHO-Pandemievertrags
  • Für Aufdeckung und gerechte Ahndung der Machenschaften der Frau von der Leyen
  • Für mehr politische Wahrhaftigkeit im Land
  • Für unseren Staat – unser Volk und Vaterland -, daß die Verantwortlichen ihrem Auftrag nachkommen, dem Wohl des Staatsvolks zu dienen, das Staatsgebiet zu schützen sowie unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung zu bewahren.
  • Für Medien, die ihrem journalistischen Auftrag einer neutralen faktenreichen Berichterstattung nachkommen, und nicht vorwiegend Regierungspropaganda verbreiten.
  • Für die Evangelische Freikirche Riedlingen, daß der Herr sie beschützt, gestärkt und gesegnet aus dem gegenwärtigen Generalangriff des Bösen hervorgehen läßt.
  • Für die Situation in und um die Ukraine sowie die Auseinandersetzungen im Nahen Osten. Möge echte Liebe zum Frieden auf beiden Seiten wachsen und die Kriegstreiberei im Interesse zweifelhafter Kräfte ein Ende finden.
  • Wir bleiben wachsam im Gebet, wohlwissend, daß die WHO in Zukunft mehr oder weniger ganz auf Spritzen und nicht mehr auf natürliche Genesung und Stärkung des Immunsystems setzt und immer mehr Macht zugesprochen bekommt. Und wir beten für die Soldaten der Bundeswehr, daß die Duldungspflicht bezüglich der Corona-Spritze endlich abgeschafft wird.
  • Daß der allmächtige Gott uns allen durch seinen Heiligen Geist Erkenntnis, Mut und Kraft zum Aufbruch aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit und Dummheit schenken und die Wiederkunft unseres Herrn Jesus und die Entrückung seiner Gemeinde mächtig beschleunigen möge!
  • Daß sich zunehmend die Verantwortlichen wie auch die Geplagten dem Bösen in all seinen Ausprägungen in friedlicher Form widersetzen. Die Menschen müssen einfach nur aufhören, beim menschenverachtenden Bösen mitzumachen!
  • Beten wir, daß immer mehr Menschen bewußt wird: Wer mitmacht, macht sich mit schuldig!
  • Daß die Spaltung unserer Gesellschaft bis in Ehen, Familien und engste Freundeskreise hinein nicht weitergehen darf, sondern in der Liebe Christi überwunden werden kann
  • Für die jungen Menschen, die aufgrund vieler unsinniger Maßnahmen um ihre berufliche Ausbildung und Existenz kämpfen und bangen müssen.
  • Für die massenhaften Opfer der Coronamaßnahmen und die Opfer der C-Spritze und ihre Angehörigen.
  • Für die Verantwortlichen in Politik, Kirchen, Medien, Sicherheitsdiensten, Polizei, Militär, Behörden, Bürgermeisterämtern etc., daß sie Recht und Gerechtigkeit zu tun wagen im Vertrauen auf den lebendigen Gott und tun, was getan werden muß! Gott schenke ihnen dazu Einsicht und Mut! Insbesondere auch den Gerichten zu echter Rechtsprechung statt Rechtsbeugung und Rechtsbruch.
  • Für Spaziergänge und Demonstrationen, daß die Menschen friedlich bleiben und sich nicht provozieren lassen.
  • Daß der Herr den Mächten des Bösen so wenig wie möglich gelingen läßt und sie an ihrem Treiben hindert, soweit seine Pläne das noch zulassen!
  • Daß alle Schuldigen an den verschiedenen Formen des Unrechts auf allen Ebenen der Verantwortung bald der irdischen Gerechtigkeit zugeführt werden.
  • Daß Gott in unserem Volk Besonnenheit schenkt. Daß die Menschen sich nicht von Haß leiten lassen, sondern in liebevoller Weisheit das Nötige tun. Bürgerkrieg dient niemals dem Volk, sondern hilft nur den Mächtigen, ihre Macht zu festigen!
  • Daß bei aller verständlichen Empörung über die seit Jahren andauernde Politik keine Fremdenfeindlichkeit in unserem Volk aufkommt.
  • Daß noch viele Menschen ihr Leben Jesus anvertrauen – gerade auch von den Verantwortlichen in unserem Land.
  • Daß auch viele der Zuwanderer hier in Deutschland und Europa sich Jesus Christus zuwenden.
  • Wir wollen beten für die vielen Esoteriker und Neuheiden verschiedenster Couleur, daß sie dem Bannkreis Satans entweichen und ganz und allein auf Jesus Christus vertrauen und auf das Wort der Bibel.
  • Für unsere christlichen Gemeinden, Pfarrer und Pastoren, die besonders von Satan angegriffen werden, wenn sie ihren Dienst in Treue zu Christus und

Share

Liebe Mitbeter,

beten wir in diesen Tagen vor allem auch für den slowakischen Regierungschef Robert Fico. Am 15.Mai wurde von einem Täter mit offenbar linker Gesinnung ein Mordanschlag auf ihn verübt. Fünf Schüsse wurde dabei auf ihn abgegeben. Wie viele ihn davon wo getroffen haben, kann ich den Medienberichten bisher nicht zuverlässig entnehmen. Fico wurde aber seitdem mehrfach operiert und schwebt wohl immer noch in Lebensgefahr, nach neuesten Informationen wohl aber mit steigender Hoffnung, daß er überlebt.

Fico gilt als Sozialist, ist ein klarer Gegner der Corona-Spritze und hat sich auch gegen Corona-Zwangsmaßnahmen ausgesprochen (https://www.youtube.com/watch?v=IZ_Imc3jm4U). Er stoppte, nachdem er 2023 erneut Regierungschef wurde, die Waffenlieferungen an die Ukraine, bezeichnete die USA als verantwortlich für den Krieg in der Ukraine und kritisiert die Massenmigration nach Europa.

Mit diesen Positionen, die er ohne allzu große Scheu öffentlich vertreten hat, hat er sich in bestimmten Kreisen sicher nicht allzu viele Freunde gemacht. Der Mordversuch dürfte nicht von ungefähr kommen. Beten wir für diesen mutigen Menschen, seine Familie und die Slowakei. Hier dürfte durch diesen Mordanschlag der Versuch unternommen sein, einen politischen Umsturz herbeizuführen.

Dank und weitere Fürbitte sind angebracht im Blick auf den Pandemievertrag der WHO. Dieser wurde vor 10 Tagen nicht verabschiedet, da die Bedenken vieler Staaten offenbar doch zu groß waren. Laut Mainstreammedien und „Faktencheckern“ sind Befürchtungen, daß der WHO mit diesem Vertrag zu viel Macht auch über die Souveränität der Nationalstaaten gegeben würde, reine Verschwörungstheorie. Selbstverständlich …

Share

Liebe Mitbeter,

immer erschreckender wird, wie dreist gewisse Kräfte gegen die verfassungsmäßige Ordnung unseres Landes zu Felde ziehen. So dreist, daß mittlerweile der renommierte Verfassungsrechtler Prof. Rupert Scholz öffentlich das Wort ergreifen muß, um die politisch Verantwortlichen zur Räson zu rufen. Haldenwang hatte ja in einer von vielen als skandalös empfundenen Rede behauptet, auch Äußerungen, die unterhalb der strafrechtlichen Grenzen liegen, könnten ein Fall für den Verfassungsschutz sein. Verbunden logischerweise mit allen möglichen Repressalien.

Diese zutiefst demokratiefeindlichen Äußerungen  weist Rupert Scholz nun entschieden zurück und stellt klar: „Ich habe das Recht, den Staat auch zu verhöhnenhttps://www.nius.de/politik/…. Das gehört zur Meinungsfreiheit im Rahmen einer pluralistischen Demokratie. Die aber scheint Faeser und Co. ein gehöriger Dorn im Auge zu sein!

Die Äußerungen von Haldenwang hält Scholz „für hochgefährlich, hochproblematisch, eigentlich demokratiewidrig.“ Und fordert konsequenterweise dessen Ablösung als Chef des Verfassungsschutzes. Denn der Verfassungsschutz ist ja schließlich dazu die, die Verfassung zu schützen, und nicht, …

Share

Liebe Geschwister, Freunde und Unterstützer,

aufgrund der Tatsache, daß in den vergangenen Wochen zwei Predigten von mir nicht live gehalten, sondern voraufgezeichnet waren, kamen Fragen auf bezüglich meines Wohlergehens und meiner Zukunft.

Deshalb einige Zeilen dazu.

Mir geht es Gott sei Lob und Dank gut! Wir waren lediglich vier Wochen im Urlaub.

Allerdings war mein ganzes, mittlerweile 39-jähriges, Berufsleben, sehr anstrengend. In fast jeder Gemeinde, in die der Herr mich gestellt hat, kam es zu schweren Auseinandersetzungen. Meist ging es gegen die von mir angestrebte klare biblische Ausrichtung, teils waren es schlicht menschliche Machtkämpfe und Intrigen. Fast alle dieser Kämpfe waren für mich und meine Familie, zumindest  äußerlich betrachtet, existenzbedrohend. Durch alles hat der Herr hindurchgetragen und seine Treue überreich bewiesen. Sehr viel Kraft haben sie trotzdem gekostet. Im Moment, eigentlich schon seit Längerem, sind meine Kräfte deshalb weitgehend erschöpft. Auf Anregung meiner lieben Frau Birgit haben wir deshalb beschlossen, im Jahr 2024 kürzer zu treten, um unsere Kräfte mit Gottes Hilfe wieder zu regenerieren. Meine liebe Birgit hat im Hintergrund teils noch weit mehr gearbeitet und geleistet als ich. Auch sie braucht dringend Erholung.

Deshalb nehme ich fürs Jahr 2024 keine weiteren Aufgaben an, habe meinen Predigtdienst für dieses Jahr auf meist zwei Predigten im Monat reduziert und werde von Juli bis Oktober eine „Auszeit“ nehmen, in der wir zwar unsere Arbeit fortführen, aber versuchen, sie auf das absolut Notwendige zu begrenzen. In diesen Monaten werden deshalb meinen Predigten wieder vorher aufgezeichnet sein.

Wir sind und bleiben auch in Zukunft mit der EFK-Riedlingen verbunden und beten mit Zuversicht, daß der Herr sie gebrauchen und segnen wird bis zum Tag der Entrückung. Ich bin zwar aus verschiedenen Gründen seit Oktober 2022 aus der Gemeindeleitung der EFK-Riedlingen ausgeschieden, werde aber der Gemeinde weiter mit Predigtdiensten und auch sonst, wo nötig und gewünscht, unterstützend und begleitend zur Seite stehen. Zugleich werden wir uns weiter um die Arbeit unseres Netzwerks bibeltreuer Christen kümmern, die seit „Corona“ stark gewachsen ist. Im Predigtdienst und der Seelsorge werde ich bleiben, solange der Herr Kraft und Möglichkeit dazu schenkt.

Für alle Gebete sind wir auch in Zukunft dankbar. Die Zeiten dürften für uns alle nicht leichter werden. Aber Christus ist in seiner Treue derselbe, gestern, heute und in Ewigkeit!

Herzliche Grüße und behüte Euch Gott

Euer Jakob…

Share

Liebe Mitbeter,

Christus ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden!

Mitten in aller Finsternis dieser Zeit leuchtet diese Heilstatsache und gibt uns Kraft und Mut zum Zeugnis bis zum Tag unserer Entrückung!

Wie wichtig die Ermutigung der Oster- und Auferstehungstatsache ist, sehen wir auch in diesen Tagen.

So tönte der SPD-Politiker Michael Roth laut Pressemitteilung im Blick auf den Terroranschlag in Moskau: „Wer Terror sät, wird Terror ernten“.

Er wirft damit diesen Terroranschlag, der gezielt unschuldigen Zivilisten galt, mit der militärischen Auseinandersetzung in der Ukraine in einen Topf. So schmerzhaft für alle Opfer des im Grunde in der Ukraine schon angelaufenen dritten Weltkriegs dieser ist, so kann man doch wohl kaum die russische Reaktion auf die fortwährende Provokation durch die USA mit einem Terroranschlag vergleichen.

Nach meinem Empfinden ist in den Worten des SPD-Mannes nicht wirklich Mitgefühl für die Opfer dieses Terroranschlags zu spüren, sondern blanker Zynismus! So nach dem Motto: Ihr bösen Russen habt es ja nicht besser verdient!

Wird das die neue politische Rechtfertigung für Terroranschläge? Hat sich dieser Mann wirklich überlegt, was er da für die Zukunft an Weichen stellt?

Mittlerweile kommen auch die sogenannten Leitmedien nicht mehr umhin, über die Veröffentlichung der zwar immer noch teils geschwärzten RKI-Protokolle zu berichten (https://www.t-online.de/gesundheit/aktuelles/id_100371200/rki-files-geheime-corona-protokolle-enthuellen-brisante-details.html). Damit kommen auch in den Leitmedien die damit verbundenen ungeheuren Schweinereien und Rechtsverstöße zumindest ansatzweise zu Wort.

Die RKI-Protokolle belegen nach meiner Wahrnehmung, daß fortlaufend gegen besseres …

Share

Liebe Mitbeter,

die politische, juristische und mediale Aufarbeitung des Coronageschehens läßt leider weiter auf sich warten. Dabei bestätigen fast täglich neue Meldungen und Fakten die überfällige Dringlichkeit einer derartigen Aufarbeitung.

Nun wurde bekannt, daß Protokolle des Corona-Krisenstabs des RKI eine neue Ungeheuerlichkeit ans Licht gefördert haben (https://multipolar-magazin.de/artikel/rki-protokolle-1): die Hochstufung von „mäßig“ auf „hoch“ am 17.3.2020 ist demnach keineswegs auf wissenschaftliche Erkenntnisse hin erfolgt, sondern anscheinend auf die Weisung eines entsprechend hohen politischen Akteurs, dessen Name in den Protokollen geschwärzt ist. Die Herausgabe der, allerdings reichlich geschwärzten, Protokolle mußte in einem langen Verfahren vor Gericht erstritten werden. Der Rechtsstreit geht weiter um die Aufhebung von Schwärzungen.

Die Kanzlei, die das RKI vertritt, betont demnach mit Nachdruck, daß das RKI keine Dokumente besitzt, die sich mit der „Änderung der Risikobewertung am 17.März 2020 von `mäßig´ auf `hoch´ befassen“! Das dürfte ein eindeutiger Beleg von Seiten der rechtlichen Vertretung des RKI sein, daß die neue Risikoeinschätzung mehr oder weniger ausschließlich politischer Weisung geschuldet war und keineswegs wissenschaftlichen Erkenntnissen oder dem tatsächlichen Infektionsgeschehen. Diese neue Risikoeinschätzung war die Grundlage der folgenden Lockdownmaßnahmen und enormer, vermutlich ohnehin rechtswidriger, Eingriffe in die verfassungsmäßigen Grundrechte der Menschen in unserem Land, mit immensen Folgeschäden auf fast allen Ebenen!

Wann werden die Verantwortlichen vor weltlichen Gerichten für diese mutmaßlichen Verbrechen zur Rechenschaft gezogen? Wann werden die Medien …

Share

Liebe Mitbeter,

der glorreiche ukrainische Beschuß russischer Ölraffinerien dürfte extrem klimafreundlich und CO2-neutral sein. Der Werte-Westen jubelt, wenn russische Ölraffinerien brennen. Bei so einem hehren Ziel wie dem Kampf gegen Rußland, da spielt das Klima doch keine Rolle mehr! Man kann bekanntlich nicht nach allen Fliegen schlagen! Vier brennende russische Ölraffinerien, einfach grandios!

Wird dieses Klimaopfer für die Ukraine die entscheidende Wende bringen? Ziemlich sicher ebensowenig, wie die von manchen geforderten Tauruslieferungen. Denn die Ukraine ist laut Beitrag nicht nur knapp bei Munition. Ihr gehen auch die Soldaten aus. Die ukrainischen Männer haben immer weniger Lust, ihren Kopf für die dubiosen Ziele dieses Kriegs hinzuhalten. Wer mag es ihnen verdenken? Die Zahl der bisher in diesem unsinnigen Krieg getöteten ukrainischen Soldaten wird vom ukrainischen Verteidiger des Werte-Westens Selenskyj mit 31 000, von Rußlands Verteidigungsminister Schoigu mit 383 000 angegeben. Ein paar hunderttausend tote Ukrainer mehr und vor allem möglichst viele böse tote Russen mehr sollte uns die Verteidigung des Werte-Westens doch wert sein – oder nicht? Ich frage mich nur seit Beginn dieser Geschichte: Welche Werte werden hier eigentlich verteidigt? Die Werte des christlichen Abendlandes können es doch wohl schwerlich sein?!

Und die im Bericht genannten 20,8 Milliarden US-Dollar, die allein die Mobilisierung von 500 000 neuen ukrainischen Bauernopfern kosten soll, wer bezahlt die? Es darf munter geraten werden!

Ebenso unerbittlich wird der Krieg in Deutschland gegen politische Abweichler geführt. Da ruft ein Schulleiter die Polizei, …

Share

Liebe Mitbeter,

in den sogenannten Mainstreammedien habe ich dazu nichts gefunden. Aber laut compact-online hat Präsident Putin eine Art Ultimatum gestellt und eine Stellungnahme der deutschen Regierung zur Frage der Taurus-Lieferung gefordert. Bis zum kommenden Montag solle man sich zu den Angriffsplänen auf Russland äußern. Sollte Deutschland dieser Forderung nicht nachkommen, werde Russland etwas unternehmen (https://www.compact-online.de/gegenschlag-putin-stellt-ultimatum-zum-11-3/).

Bei vernünftigen Menschen muß das Entsetzen von Tag zu Tag zunehmen, soweit das überhaupt noch steigerungsfähig ist, über die immer unfaßbarere Kriegstreiberei mancher Leute. Dabei hat die deutsche Regierung, soweit sich das mir persönlich erschließt, bereits über jedes Maß an demokratischer Legitimation hinaus unser Land in den Krieg gegen Rußland hineingezogen. Der Souverän ist das Volk! Wollte und will der deutsche Souverän diese deutsche Kriegsbeteiligung gegen Rußland? Soweit ich informiert bin, läßt sich die Frage mit einem glasklaren „Nein“ beantworten!

Wer oder was treibt die Herrschenden in Berlin, daran mitzuwirken, daß dieser Krieg immer weiter eskaliert, möglicherweise ins Herz Europas getragen wird und vielleicht kurz davor steht, in eine atomare Auseinandersetzung hineinzuführen? Sind die von allen guten Geistern verlassen?

Die Medien hetzen mehr oder weniger täglich mit immer neuen Phantastereien über mögliche russische Angriffspläne. Niemand auf der Welt scheint mehr vor Putin sicher!

Lassen wir doch bitte einmal diese hetzerischen Phantastereien beiseite und fragen ganz nüchtern: …

Share

Liebe Mitbeter,

politische Weisungsbefugnis und Rechtsstaat stehen sich unversöhnlich gegenüber!

Obwohl der Megaskandal der Abhängigkeit deutscher Justiz von der Politik schon lange und mehrfach angemahnt wurde, hat sich daran bis heute nichts geändert!

So entschied schon 2019  der Europäische Gerichtshof, daß deutsche Staatsanwaltschaften aus diesem Grund keinen europäischen Haftbefehl ausstellen dürfen. Und der UN-Menschenrechtsausschuss kritisierte 2021, daß „die Unabhängigkeit der Staatsanwaltschaft von der Exekutive“ in Deutschland weder „gesetzlich noch in der Praxis gewährleistet ist“ (https://multipolar-magazin.de/meldungen/0016).

Dabei erheben gerade deutsche Politiker regelmäßig die Zeigefinger und kritisieren laut und mit markigen Worten die tatsächliche oder auch nur vermeintliche politische Abhängigkeit der Justiz in anderen Ländern!

Nun hat auch die Berliner Generalstaatsanwältin Margarete Koppers Anfang 2024 noch einmal die Abschaffung des politischen Weisungsrechts gegenüber den Staatsanwaltschaften gefordert. Nicht nur Justizminister, sondern auch hohe Beamte können skandalöserweise von diesem Weisungsrecht gegenüber den Staatsanwaltschaften Gebrauch machen und so unmittelbar in Strafverfahren eingreifen. So kann von der Politik die unsinnige Strafverfolgung von bagatellären oder absolut nichtigen Vorfällen angeordnet werden, häufig anzutreffen im Umfeld des Coronageschehens oder im Kampf „gegen rechts“! Während andererseits die Strafverfolgung schwerster Verbrechen erheblich erschwert wenn nicht vereitelt werden kann – z.B. bei Cum-Ex (https://www.cicero.de/innenpolitik/weisungsrecht-der-justizminister-die-abhangige-justiz).

Laßt uns für eine unabhängige Justiz in unserem Volk und Vaterland beten. Die entsprechenden gesetzlichen Änderungen sind ja schon sehr lange überfällig!…

Share

Liebe Mitbeter,

die Lage rund um Israel ist sehr komplex. Seit dem menschenverachtenden Terrorüberfall der Palästinenser auf Israel im Oktober ist sie noch unübersichtlicher geworden.

Viele notwendige Fragen wurden gestellt: konnten die Vorbereitungen dafür den israelischen Geheimdiensten und der Regierung wirklich entgangen sein? Warum reagierten Politik und Militär so extrem spät? Was steht hinter all dem?

Deutlich wird, daß wir die Dinge nicht naiv betrachten dürfen, weder von der einen noch der anderen Seite aus. Israel ist und bleibt das auserwählte Volk Gottes, auch wenn es derzeit noch wesentlich in geistlicher Verstockung lebt. Wer heute wirklich zum Volk Israel zählt, ist dabei noch einmal eine ganz andere Frage, die in vielen Details schwer zu beantworten sein könnte. In einer Predigt habe ich das gegen Ende schon etwas ausgeführt (https://odysee.com/@efkriedlingen:a/2022-09-11:3). Daß Israel ein Existenzrecht im Land hat, das ihm der allmächtige Gott gegeben hat, steht für Christen außer Frage. Was nicht heißt, daß alles, was vom Staat Israel getan wird, von Christen gelobt und gut geheißen werden muß. Menschenverachtendes Handeln finden wir leider auf beiden Seiten.

Andererseits darf man auch nicht außer acht lassen, daß das Existenzrecht Israels meines Wissens von islamischen Kräften nach wie vor bestritten wird und Bestrebungen bestehen, Israel zu vernichten. …

Share