Loading color scheme

Zielmarke für Corona-Neuinfektionen: Wir brauchen Minuszahlen!

Um ganz sicher zu sein, daß wir die Corona-Pandemie wirklich überwunden haben, reicht eine schwarze Null – Null Neuinfektionen innerhalb eines halben Jahres – einfach nicht aus! Wir haben es schließlich mit einem äußerst gefährlichen, hochansteckenden und massenmörderischen Virus zu tun.

Bevor auch wieder nur ansatzweise Normalität ohne Maske und Social Distancing möglich sein kann, muß die Zahl der Neuinfektionen im negativen Bereich liegen! Praktisch und mathematisch nicht möglich? Das kann uns nicht interessieren. Das Virus hält sich bekanntlich weder an Grenzen, noch an Ferien, warum sollte es sich an mathematische Gesetze halten?

Deshalb muß über mindestens ein halbes Jahr hinweg die Zahl der Neuinfektionen geringer Null sein! Nur so finden wir den Weg zurück in die "Neue Normalität".

Diese Forderung kam mir als logische Schlußfolgerung in den Sinn, als ich folgenden Beitrag gelesen habe: https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_88464304/coronavirus-angela-merkel-setzt-wohl-zielmarke-fuer-neuinfektionen.html

Olaf Latzel darf Dienst wieder aufnehmen

Ehrlich gesagt hätte ich mit dieser Entwicklung nicht gerechnet. Soweit über butenunbinnen sowie idea zu hören ist, hat das heutige Gespräch zwischen der bremischen Kirchenleitung und Olaf Latzel ergeben, daß Olaf Latzel nach seinem Urlaub seinen Dienst wieder aufnehmen darf.

Olaf Latzel habe sich zu einer „Mäßigung im Rahmen seines Verkündigungsauftrags verpflichtet“, teilte die Bremische Evangelische Kirche mit. Über weitere Inhalte des Gesprächs wurde offenbar Vertraulichkeit vereinbart.

Beten wir weiter, daß auch die absurde Anklage wegen Volksverhetzung fallengelassen wird. Der ohnehin schwammige § 130 StGB ist hier meines Erachtens eindeutig in keiner Weise zutreffend. Denn er greift, wenn jemand „gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe“ zu Hass etc. aufstachelt. Homosexuelle als solche sind aber weder „eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe“.

Der Volksverhetzungsparagraph wird leider von Staatsanwaltschaften, vermutlich vor allem auch auf politische Weisung hin, nach meiner Wahrnehmung häufig rechtlich übelst mißbraucht, um politisch Andersdenkende jedweder Art zu diffamieren und unter Druck zu setzen. Im Grunde sollte sich Olaf Latzel überlegen, die Staatsanwaltschaft wegen Verleumdung zu verklagen, wenn diese die Anklage wegen Volksverhetzung nicht umgehend fallenläßt.

Olaf Latzel heute im Gespräch mit Kirchenleitung

Vergangene Nacht erreichte mich auf Nachfrage in Bremen die Bestätigung, daß Olaf Latzel bereits heute um 10:00 Uhr zum Gespräch mit der Leitung der Bremischen Kirche geladen ist. Ursprünglich sollte dieses Gespräch wohl später stattfinden. Olaf Latzel wird dem Vernehmen nach begleitet vom Bauherren Dr. Fischer („Bauherren“ werden dort die Kirchengemeinderäte genannt) und einem Kirchenjustitiar.

Am kommenden Sonntag endet ja der Urlaub, den Olaf Latzel auf Druck der BEK genommen hat. Nun dürfte es um die Frage gehen, ob Olaf Latzel jemals wieder auf die Kanzel von St. Martini zurückkehrt.

Beten wir um Mut, Kraft, Weisheit und Leitung des Heiligen Geistes für Olaf Latzel und seine Begleiter sowie die ganze Gemeinde von St. Martini. Der Herr wird den rechten Weg weisen!

Total interessantes Video zu Corona-Tests

Kurze Zusammenfassung: Das Problem der Tests ist demnach nicht die Testung von tatsächlich Corona-Infizierten.

Der Test zeigt aber in 3,5% der Fälle ein positives Ergebnis auch bei Nichtinfizierten. Je mehr Nichtinfizierte getestet werden, um so mehr erhöht sich die Fehlerquote. Aufgrund der massenhaften Tests, die seit geraumer Zeit durchgeführt werden, ist eine Fehlerquote von insgesamt mehr als 50 % denkbar wenn nicht sogar wahrscheinlich!

Olaf Latzel Predigtverbot und Anklage

Wie zu hören ist, hat die Staatsanwaltschaft nun auch Anklage gegen Olaf Latzel erhoben. Zunächst prüft nun ein Amtsgericht, ob ein Hauptverfahren eröffnet wird oder nicht.

Offenbar hat die BEK Olaf Latzel auch bereits ein Predigtverbot ausgesprochen.

Olaf Latzel scheint zwar recht drastisch formuliert zu haben: "[i]Überall laufen die Verbrecher rum vom Christopher Street Day. Der ganze Genderdreck ist ein Angriff auf Gottes Schöpfungsordnung, ist teuflisch und satanisch.[/i]" Auf dem Hintergrund der konkreten Aggressionen, die damals schon länger gegen ihn und die Gemeinde samt Gottesdienstbesuchern liefen, sollte aber klar sein, daß er diese Gruppe der Aggressiven vor Augen hatte mit seinen drastischen Worten.

Daß er biblisch Recht hat, daß praktizierte Homosexualität gegen die göttliche Schöpfungsordnung ist, wird ohnehin kein bibeltreuer Christ bezweifeln können. Man lese z.B. ganz einfach einmal Römer 1!

Artikel weiterlesen
https://de.rt.com/inland/123982-deutscher-priester-stellt-mainstream-narrative-in-frage-und-verliert...
Wenn doch nur meine Gemeinde es endlich sehen würden, das hier großes Unrecht passiert. Statt dessen...
Zu der Berichterstattung über den Prozess gegen Olaf Latzel möchte ich etwas ausdrücken, was mich se...
Interview mit Karen Kingston, Ex-Pfizer-Mitarbeiterin und derzeitige Analystin für die Pharmaindustr...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.