Loading color scheme

12.7.2020 244. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

wir beten weiter für Pfarrer Olaf Latzel und die Gemeinde St. Martini in Bremen. Der Herr möge Ihnen den guten und gesegneten Weg weisen und sie mit Mut und Kraft erfüllen, diesen auch zu gehen!

Dann noch ein paar Sätze und Anliegen zum Coronawahnsinn: Ich frage mich immer wieder, was ist da eigentlich passiert? Wir haben ja die merkwürdige Spannung, auf die ich in der Predigt vom 10.5.2020 eingegangen bin. Einerseits ist das Coronavirus ziemlich sicher im Labor geschaffen und absichtlich freigesetzt worden. Darauf deuten zu viele Umstände hin, die kaum alle als Zufall abgetan werden können. Es enthält nach Aussagen mehrerer Fachleute HIV-Sequenzen und soll im Einzelfall durchaus gefährlich sein. Andererseits ist seine gesamtgesellschaftliche Gefährlichkeit kaum höher als die einer Influenzawelle, wenn nicht sogar geringer.

Ich frage mich: warum ist das so? Ist das Virus mißlungen? War es viel gefährlicher geplant? Hat der allmächtige Gott es „entschärft“? Oder, was ich am ehesten vermute, ist diese Spannung zwischen möglicher individueller Gefährlichkeit und gesamtgesellschaftlich relativer Harmlosigkeit, gewollt, um die Menschen noch mehr gegeneinander aufzubringen?

Artikel weiterlesen

5.7.2020 243. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

im Rahmen unserer heutigen Gebetsinitiative wollen wir uns ganz auf den geistlichen Kampf in Bremen um Olaf Latzel und die Gemeinde St. Martini, deren Pfarrer er ist, konzentrieren. In zwei „Kurz bemerkt“-Beiträgen habe ich in den letzten Tagen bereits auf diesen finalen Kampf zwischen Licht und Finsternis in Bremen hingewiesen.

Nun geht dieser Kampf in die nächste Runde mit der spannenden Frage: Kein Predigtverbot für Olaf Latzel?

Am gestrigen Freitag hat die Bremische Evangelische Kirche (BEK) vorerst kein direktes Predigtverbot gegen Olaf Latzel ausgesprochen. Morgen (5.7.2020) wird er noch predigen.

Allerdings „einigte“ man sich auf einen Urlaub von Olaf Latzel vom 9.Juli bis 24.August 2020. De facto wird man diese „Einigung“ allerdings als „Predigtverbot und Suspendierung light“ verstehen dürfen? Olaf Latzel wird erst mal offiziell und öffentlich kaltgestellt – natürlich „einvernehmlich“.

Was davon zu halten ist, vermag ich im Moment noch nicht wirklich zu beurteilen. Aufgrund meiner Erfahrungen mit Landeskirchen sehe ich diese „Einigung“ allerdings bis zum Erweis des Gegenteils als höchst kritisch an. Ich gehe davon aus, daß die BEK diese Zeit versuchen wird zu nutzen, um einen Keil zwischen Olaf Latzel und St. Martini voneinander zu isolieren.

Artikel weiterlesen

28.6.2020 242. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

nach 6-wöchiger Pause setzen wir die Gebetsinitiative in neuer und gestraffter Form fort.

Ihr habt gesehen, daß die Netzwerkseite ein neues Gesicht hat. Das hat länger gedauert und sich als deutlich komplizierter herausgestellt, als gedacht. Deshalb die lange Pause.

Der Coronawahnsinn hält unser Land und große Teile der Menschheit weiter im Würgegriff. Dazu wurde noch die zutiefst rassistische Bewegung „Black Lives Matter“ als offenkundige Hetz- und Unterwerfungskampagne gegen Weiße gestartet. Es ist unglaublich dreist, daß uns diese offenkundig rassistische Aktion als Antirassismus verkauft werden soll.

Der Immunitätsausweis als Grundlage für die Entscheidung, welche bürgerlichen Rechte und Freiheiten jemand überhaupt noch ausüben darf, ist de facto wohl schon zumindest in Teilen da.

Um Tönnies wird ein riesen Hype gemacht, obwohl, soweit ich gelesen habe, von den Tönnies-Mitarbeitern vor wenigen Tagen nur 0,125% - also kaum mehr als Einer von Tausend! – schwere Symptome zeigte. Eine neue Studie in Ischgl ergab, daß 85% der Infizierten offenbar gar keine Symptome bemerkten. Und obwohl die Infektionsrate in Ischgl über 40% liegt, gab es dort meines Wissens überraschenderweise kein Massensterben. Oder hat jemand anderes gehört?

Artikel weiterlesen

17.5.2020 236. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

am heutigen Wochenende wollen wir vor allem für die Demonstrationen beten, die am Samstag landauf landab stattfinden sollen. Daß sie friedlich ablaufen und die Polizei weiß, daß sie auf der Seite des Volkes zu stehen hat.

Und daß noch viele die auslaufende Gnadenzeit nutzen – siehe zu all diesem auch die Predigt am Sonntag auf unserem Youtube-Predigtkanal: https://www.youtube.com/c/efkriedlingenPredigten/live

Artikel weiterlesen

10.5.2020 235. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

Kauft nicht bei Juden!“ – lautete einst die Aufforderung eines totalitären menschenverachtenden Systems. Da scheinen wir mittendrin wieder angekommen zu sein: „Marktketten verbannen Produkte von TV-Koch Hildmann“. Hatte dieser doch tatsächlich gewagt, zum Coronawahnsinn eine von der politisch-korrekten Meinung abweichende Sicht zu vertreten, also „Verschwörungstheorien“ (https://www.t-online.de/leben/essen-und-trinken/id_87840414/tv-koch-attila-hildmann-ketten-verbannen-seine-produkte-aus-den-regalen.html). In einem demokratischen Rechtsstaat, in dem Meinungsfreiheit nicht nur auf dem Papier, sondern in der Praxis herrscht, würde man sich mit „Verschwörungstheorien“ rein sachlich auseinandersetzen und diese sachlich widerlegen. In einer neofaschistischen Diktatur a la Merkel, Spahn, Söder und Co. allerdings versucht man Menschen mit abweichender Meinung existentiell zu ruinieren: „Kauft nicht bei Juden!“.

Ganz spannend könnte werden, welche Folgen das Schreiben hat, das am Nachmittag des 8.5.2020 offenbar ein Mitarbeiter des Bundesinnenministeriums nach gründlicher Recherche mit Unterstützung hochkarätiger medizinischer Fachkräfte unter anderem an die Innenministerien aller Bundesländer verschickt hat. Darin kommt er zum Ergebnis: der Schaden des Lockdown „wird, rein medizinisch betrachtet, viel höher sein, als ihn Corona je hätte verursachen können. Damit zusammen hängen natürlich auch die wirtschaftlichen, sozialen und politischen Schäden. Alles bedingt sich gegenseitig, aber in diesem Papier ging es vor allem um die medizinische Seite, wie beispielsweise die 2,5 Millionen in den Corona-Monaten nicht durchgeführte Operationen, Weiterbehandlungen, Früherkennung oder Pflegeeinschränkungen“ (zitiert aus: https://www.achgut.com/artikel/das_corona_papierl_wie_das_innenministerium_das_risiko_heraufbeschwor).

Die Folgen müßten grundstürzend sein!

Artikel weiterlesen
um die medizinische Seite, wie beispielsweise die 2,5 Millionen in den Corona-Monaten nicht durchgef...
@ Jürgen: Das Schlimme ist, daß die Kirchen und Freikirchen mit ihren Beschränkungen oft weit über d...
Also, ein bisschen sehr eigenartig ist Hildmann schon. https://rp-online.de/politik/deutschland/vers...
zu # 273 passend : Rentnerin hat für 3,98 € Heidelbeeren geklaut , nun 2 Monate Knast ! Warum nicht...
@Claus #272 Danke, Claus für Deinen Hinweis. Falls Du den Artikel von Jakob meinst (https://www.efk-...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.