Loading color scheme

1.11.2020 260. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

beten wir, daß die Menschen in unserem Land achtsam sind, ohne sich in Panik und Hysterie treiben zu lassen.

Beten wir, daß noch viele Menschen in Deutschland die Augen geöffnet werden, für das, was geschieht. Daß viele gegen Willkürmaßnahmen der Unrechtherrschenden den Rechtsweg beschreiten. Es ist dramatisch, daß in unserem wunderbaren Land, das eigentlich ein freiheitlich-demokratischer Rechtsstaat ist und sein sollte, in immer umfassenderer Weise durch Anrufung der Gerichte das von den Unrechtherrschenden niedergetretene Recht wieder aufgerichtet und in Kraft gesetzt werden muß.

Auch für Christen ist dies ein zulässiger und unter Umständen wichtiger und gebotener Weg. Denn Gott bindet uns ans Recht und nicht ans Unrecht!!! Wir brauchen dafür aber sehr viel Weisheit, was wir tun und was wir besser lassen.

Da wir eine andere Staatsform und Rechtsgrundlage haben als die Apostel und Christenheit zur Zeit des Neuen Testaments,

Artikel weiterlesen

25.10.2020 259. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

Baden-Württemberg hat Anfang der Woche die höchste Pandemiestufe 3 ausgerufen. Eltern bangen um ihre Kinder, Lehrer um ihre eigene Gesundheit. Kinder müssen nun meines Wissens auch in der Grundschule den ganzen Schultag über, teils von halb Acht morgens bis Spätnachmittag halb Fünf, mit kurzen Unterbrechungen, die Maske tragen.

Dabei streiten sich die Fachleute, ob die Maske überhaupt einen minimalen Schutz gegen Corona bietet, oder ausschließlich ein Symbol der Unterdrückung und Instrument des Coronaterrors ist.

Unstrittig dagegen ist, daß die Maske vielfache Schäden an Leib und Seele anrichtet z.B. durch den von ihr unzweifelhaft verursachten Sauerstoffmangel, die CO2-Erhöhung und die Vermehrung von Pilzen und Keimen aller Art in der Maske selbst. Unmittelbar vor Mund und Nase angebracht, können diese Keime direkt die Atemorgane befallen und Coronasymptome? hervorbringen.

Darüber hinaus wird die Gesundheit gefährdet durch eisiges Klima in Klassenzimmern. Kinder sollen Mäntel und Decken zum Unterricht mitbringen. In Kirchen wird bei niedrigen Temperaturen teils zweimal pro Gottesdienst quergelüftet. Entsetzte Gottesdienstbesucher rufen mich an und teilen mir mit: Da kann ich nicht mehr hin. Da komme ich ja krank zurück!

Auf alle möglichen Weisen sollen die Menschen offenbar mit Gewalt krank gemacht werden. Und das alles, um sie vor „Corona“ zu schützen.

Ist es nicht merkwürdig: da werden alle Menschen durch drakonische Maßnahmen an Gesundheit, sozialem Leben und Freiheitsrechten sowie in ihrer finanziellen und beruflichen Existenz beeinträchtigt bis eminent bedroht, um sie „vor einem Virus zu schützen“, das nur ganz wenige ernsthaft gefährdet? Nehme ich hier zu Unrecht ein dramatisches Mißverhältnis wahr?

Artikel weiterlesen

18.10.2020 258. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

die Gangart im Coronaterror wird von den Unrechtsherrschenden schon wieder verschärft. Was wir in diesen Tagen brauchen, sind deshalb massenhafte Klagen gegen den Coronaterror. Wir sind leider in einer Situation, in der gegen den Widerstand der Unrechtsherrschenden fortlaufend erst mit Hilfe der Gerichte das Recht wieder hergestellt werden muß. Auch wir Christen dürfen und sollten diesen Weg, wo er möglich und erfolgversprechend ist, gehen. Wir haben die Verantwortung für unsere Gesundheit, und die wird körperlich und seelisch auf vielfache Weise geschädigt durch völlig überzogene Coronaterrormaßnahmen. 

Und wir dürfen uns angesichts des menschenverachtenden Unrechts gerade als Christen nicht verkriechen, damit wir uns nicht erneut schuldig machen, wie es einst im Stuttgarter Schuldbekenntnis zum Ausdruck gebracht werden mußte.

Wir sind, soweit ich die Lage in unserem so schönen Land überblicke, in der Situation, daß die Legislative von den Unrechtsherrschenden weithin übergangen wird. Es wird von Merkel und ihren Vasallen autoritär durchregiert. Wenig von dem, was seit Beginn des Coronaterrors von den Unrechtsherrschenden in die Wege geleitet wurde, dürfte bei kritischer rechtlicher Überprüfung Bestand haben, so zumindest mein persönlicher Eindruck.

Die Exekutive macht sich weithin zum willigen Vollstrecker des verordneten Unrechts. So bleibt den Menschen in unserem schönen Land neben Gebet und Gottvertrauen nur noch die Möglichkeit, das Recht durch Anrufung der Gerichte wieder herzustellen. Strafanzeigen sind dabei in der Regel von vorneweg zum Scheitern verurteilt, weil die Staatsanwälte politisch weisungsgebunden sind. Es bleiben vor allem zivilrechtliche Klagen auf Schadensersatz und Klagen bei Verwaltungsgerichten gegen das verordnete Unrecht.

Die Judikative scheint bisher in unserem schönen Land noch am ehesten zu funktionieren. Das war auch vor rund 80 Jahren so, daß bis zum Ende des damaligen Terrorregimes manche Richter noch wirklich Recht gesprochen und nicht gebeugt haben. So werden auch heute seit Beginn des Coronaterrors immer wieder Unrechtsverordnungen von Gerichten kassiert, jüngst etwa in Baden-Württemberg und Niedersachsen das Beherbergungsverbot.

Bleiben wir dran am Gebet und bleiben wir wachsam! Der nächste Lockdown wird nicht nur angekündigt, sondern

Artikel weiterlesen

11.10.2020 257. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

im nachfolgenden Link ein exzellentes Video mit Beiträgen von Prof. Oliver Lepsius etwa zur Frage: Funktioniert unser Rechtsstaat noch? Immer wieder haben ja Gerichte Klagen gegen die willkürlichen Coronazwangsmaßnahmen zugestimmt und diese Kriegsmaßnahmen der Unrechtherrschenden gegen das eigene Volk aufgehoben. Ja, bestätigt Prof. Lepsius, insofern funktioniert unser Rechtsstaat noch. Aber viele, z.B. die Hochschulen, Schulen, Familien etc. klagen nicht. Die Frage stand indirekt beantwortet im Raum: Funktioniert ein Rechtsstaat, wenn ständig die Wiederherstellung des Rechts per Gericht gegen die Unrechtsherrschenden eingeklagt und gegen deren Widerstand durchgesetzt werden muß? https://www.youtube.com/watch?v=wravDI-6yAk&feature=emb_logo

Sein Fazit: Der Lockdown im März/April war rechtswidrig. Man kann den Verantwortlichen bei großzügiger Auslegung zugute halten, daß sie möglicherweise zu diesem Zeitpunkt noch nicht über die erforderlichen Erkenntnisse verfügten, um das zu sehen. Heute liegen diese Erkenntnisse dagegen eindeutig vor und sind allgemein bekannt. Ein erneuter Lockdown wäre ohne Entschuldigung eindeutig rechtswidrig.

Es ist in allem menschenverachtenden Terror ermutigend, daß es gerade auch in Deutschland so viele Ärzte und auch Juristen gibt, die mutig sagen, was Sache ist. Beten wir für sie um Schutz und Bewahrung.

4.10.2020 256. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

es wird immer absurder, wie die Unrechtherrschenden ihre perversen Spielchen treiben und sich dabei noch selbst dreist mit Ruhm bekränzen. So bekam nun ausgerechnet der unselige Drosten das Bundesverdienstkreuz! Wofür? Daß er wesentlich mithalf und weiter mithilft, das ganze Land grundgesetzwidrig zu terrorisieren? Ist das heute ein Bundesverdienstkreuz wert? Was müssen dann die getan haben, die kein Bundesverdienstkreuz bekommen? Wenn Drosten der große Held ist, der den Rest moralisch um eine Bundesverdienstkreuzlänge überragt?

Andere fanden die Taten des Herrn Drosten gar nicht so ruhmreich. Sie reichen eine Sammelklage ein gegen ihn und seine mutmaßlichen Verbrechen. Denn sie sehen in Herrn Drosten und seinem PCR-Test eine wesentliche Ursache für die massenhafte Existenzvernichtung nicht nur in Deutschland. Beten wir, daß das Unrecht seine gerechte Strafe findet.

Wer sich dagegen für die Menschen und ihre Gesundheit einsetzt, der bekommt von Seiten der Unrechtherrschenden ernste Probleme.

Artikel weiterlesen
Ich komme mir allmählich vor, wie der Geisterfahrer, der "Einer ?? Hunderte !!" ruft: Tag für Tag hö...
Während das "Ehepaar Spahn" in Quarantäne weilt, folgen die Ministerpräsidenten der Länder brav dem ...
https://web.de/magazine/news/coronavirus/spd-gesundheitspolitiker-karl-lauterbach-kontrollen-privat-...
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/fdp-chef-kritisiert-corona-plan-der-regierung-a3366865...
Akkurate Stellungnahme! Richter schickt Medaille + Brief an den Hamb. Bürgermeister aus Anlass des ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.