28.6.2020 242. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

nach 6-wöchiger Pause setzen wir die Gebetsinitiative in neuer und gestraffter Form fort.

Ihr habt gesehen, daß die Netzwerkseite ein neues Gesicht hat. Das hat länger gedauert und sich als deutlich komplizierter herausgestellt, als gedacht. Deshalb die lange Pause.

Der Coronawahnsinn hält unser Land und große Teile der Menschheit weiter im Würgegriff. Dazu wurde noch die zutiefst rassistische Bewegung „Black Lives Matter“ als offenkundige Hetz- und Unterwerfungskampagne gegen Weiße gestartet. Es ist unglaublich dreist, daß uns diese offenkundig rassistische Aktion als Antirassismus verkauft werden soll.

Der Immunitätsausweis als Grundlage für die Entscheidung, welche bürgerlichen Rechte und Freiheiten jemand überhaupt noch ausüben darf, ist de facto wohl schon zumindest in Teilen da.

Um Tönnies wird ein riesen Hype gemacht, obwohl, soweit ich gelesen habe, von den Tönnies-Mitarbeitern vor wenigen Tagen nur 0,125% - also kaum mehr als Einer von Tausend! – schwere Symptome zeigte. Eine neue Studie in Ischgl ergab, daß 85% der Infizierten offenbar gar keine Symptome bemerkten. Und obwohl die Infektionsrate in Ischgl über 40% liegt, gab es dort meines Wissens überraschenderweise kein Massensterben. Oder hat jemand anderes gehört?

Zahlreiche Fakten zu Corona liegen also nicht nur seit Wochen, sondern seit Monaten!, auf der Hand. Dennoch wird von den Herrschenden weitergemacht, als wäre alles ganz anders. Die Menschen werden weiter völlig grundlos unterdrückt und die Wirtschaft weiter massiv geschädigt.

Unübersehbar ist im Ganzen eine deutlich antichristliche Note. So wurde auch im Blick auf Tönnies von einem ominösen Gottesdienstbesuch schwadroniert, der angeblich für die Infektionswelle mit verantwortlich sein soll. Anscheinend wütet das Coronavirus in christlichen Gottesdiensten ganz besonders aggressiv. Bei den „Black Lives Matter“-Demos dagegen, wo zigtausend dicht an dicht und ohne Mundschutz beieinander waren, gab es, soweit ich weiß, keine Neuinfektionen! Das Coronavirus scheint sich extrem politisch-korrekt zu verhalten.

Beten wir für unser Land und auch ganz besonders für unsere Polizei. Sie hat es dringend nötig, wie der sich ausbreitende Ethnokrieg in Stuttgart gezeigt hat. Unsere Polizisten brauchen sehr viel Weisheit und Mut, das Richtige zu tun und das Falsche zu lassen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.