Loading color scheme

23.9.2018 150. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

was haben die Elbe und die CDU gemeinsam? Beide sind in diesen Tagen auf historischem Tiefststand angekommen! Die Elbe kann bei Magdeburg auf Grund des niedrigen Wasserstandes selbst mit Motorbooten laut Pressemeldung nicht mehr überquert werden (https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_84485994/elbe-faellt-auf-niedrigsten-wasserstand-seit-ueber-80-jahren.html). Die Union kommt laut Infratest Dimap nur noch auf 28 % und wird, Gott möge es schenken, bald von der AfD als stärkste Partei Deutschlands abgelöst werden, die offiziell nun bei 18% angekommen ist (https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_84488556/deutschland-trend-afd-erstmals-zweitstaerkste-partei-in-der-waehlergunst.html).

Damit ist die AfD endlich auch offiziell dort, wo sie schon lange hingehört. Ich erinnere mich an ein Gespräch im Herbst 2015 im Kreis von AfD-lern. Da war die Rede, daß sie auf 8% hoffen. Ich sagte damals schon: Alles, was unter 18% liegt, ist viel zu wenig! Die AfD hat nun als zweitstärkste Partei die SPD als Volkspartei bereits abgelöst. Auch das ist  meine Prognose seit 2015: Die AfD ist auf dem Weg zur Volkspartei! Immer mehr Menschen gehen die Augen darüber auf, wie sie von Merkel und Co. zum Narren gehalten werden. Die Hetzjagd gegen Maaßen war und ist einfach nur erbärmlich. Da sagt einer die offenkundige Wahrheit: es gibt keine Belege für rechtsextreme Hetzjagden gegen Ausländer in Chemnitz! Das von Antifa-Zeckenbiss vorgelegte Video belegt das Gegenteil! Merkel und Co. verleumden das eigene Volk. In Schweizer Medien wird diese Ungeheuerlichkeit auch betont! Eine Kanzlerin, die mit Unterstützung ihrer rotgrünen Neofaschisten mit Fake-News ihr eigenes Volk in den Schmutz zieht.

Nicht nur Maaßen hat schließlich betont: es gab diese Hetzjagden nicht, zumindest liegt uns dafür kein Beweismaterial vor. Der sächsische Ministerpräsident betonte dasselbe, die sächsische Polizei auch und die Bundespolizei ebenso. Daß nun in den Medien von Fehlern die Rede ist, die Maaßen begangen habe und deshalb in seinem Amt untragbar sei, sind die nächsten Fake-News des Systems! Aber statt ihre eigenen Fake-News zurückzunehmen, schießt Merkel Maaßen ab! Das kann die Tatsache aber nicht mehr länger vertuschen, daß die Kaiserin längst nackt ist.

Dann hat Seehofer es anscheinend tatsächlich das erste Mal geschafft, Merkel und der SPD kräftig ans Bein zu pinkeln, oder um es mit Frau Nahles zu sagen: in die Fresse zu geben. Das erste Mal hat der Horst nach wortreichen Ankündigungen des Widerstands nicht den Vollhorst gegeben. Er stand weiter zu Maaßen. Er konnte ihn zwar als BND-Chef nicht halten, aber als Staatssekretär immerhin im selben Sachgebiet. Die Linken schäumen, Merkel wankt. Hoffentlich fällt sie endlich. Unserem Land und Volk hat sie mehr als genug Schaden angerichtet. Von Seehofer und der CSU dürfen wir uns aber nicht täuschen lassen. Ihre unsägliche Hetze gegen die AfD und ihr tatsächliches praktisches Totalversagen seit 3 Jahren zeigt, daß sie keinen Deut besser sein dürfte als Merkel und Co..

Soweit mein Statement, das ich gestern dazu verfaßt habe. Ob Horst nun doch wieder den Vollhorst gibt, werden die weiteren Tage zeigen. Nahles bekam in der eigenen Partei so viel Druck, daß sie den Maaßen-Deal wieder kündigen will. Auch Seehofer hat einer Wiederaufnahme der Verhandlungen über Maaßen zugestimmt. Bleibt die spannende Frage: kriegt der Horst jetzt doch noch vor der Landung den nächsten Blattschuß verpaßt und landet zum gefühlten 187. Mal als Merkels Bettvorleger? Es ist längst höchste Zeit, daß dieser Spuk aus Blockparteien endlich aus den Parlamenten gewählt wird und neue Politiker das Sagen bekommen, denen das Volk am Herzen liegt und die offen und wahrhaftig in der Verantwortung vor Gott regieren. Darum laßt uns beten.

Politik und Medien bringen sich mit solchem Gebaren um den allerletzten Rest an Glaubwürdigkeit. Deshalb betone ich wieder: Ruhe bewahren. Lassen wir uns bloß durch solche Lügen nicht provozieren. Sie bringen sich durch diese Lügen selbst zu Fall. Beten wir mit Gottes Hilfe für einen harten Aufprall dieser Lügenmächte.

Flintenuschis Rücktritt ist nach dem Chaos von Meppen nun endgültig auch überfällig (siehe den Beitrag: „Bundeswehr in der Werkstatt“ /var/www/vhosts/rolf-grimm.de/httpdocs/?p=777). Mittlerweile mußte Katastrophenalarm ausgelöst werden (https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_84489632/moorbrand-in-niedersachsen-emsland-ruft-katastrophenfall-aus.html). Möglicherweise müssen mehrere Ortschaften am Truppenübungsplatz evakuiert werden. Dabei sollte die Bundeswehr das Volk doch eigentlich schützen und nicht gefährden. Aber das passiert, wenn man die Truppe erfolgreich zu Tode spart und ihr eine Chefin gibt, die vom Ganzen keine Ahnung hat. Fazit: Flintenuschi kann wegen vielfach erwiesener Unfähigkeit nur noch den Hut, respektive den Rock, nehmen. Und Merkel gleich mit.

Der Messertote in Mönchengladbach scheint vom Tathergang extrem unklar zu sein. Was hier Wahrheit und was erneute Volksverblödung ist, wage ich nicht zu beurteilen. Extrem unwahrscheinlich erscheint mir, daß jemand, der sich selbst umbringen will, dazu auf die Straße in eine abgelegene Ecke geht, und sich dann selbst mehrfach mit dem Messer ersticht. Entweder er sucht die Öffentlichkeit, oder er bringt sich zuhause um. Ob man sich technisch gesehen selbst überhaupt mehrfach erstechen kann, weiß ich auch nicht. Es klingt zumindest extrem absurd.

Deutlicher sind wohl andere Fälle von Messertoten etwa in Neumünster (https://www.mopo.de/umland/20-jaehriger-niedergestochen-polizei-veroeffentlicht-erste-erkenntnisse-zum-angreifer-31307700?dmcid=sm_fb) – Opfer ein 20-jähriger, Täter ein ca. 30-jähriger Südländer. Die Zahl der Messermorde nimmt nach meiner subjektiven Wahrnehmung die letzten Wochen erheblich zu. Das ändert natürlich nichts daran, daß die Sicherheitslage in Deutschland dank Merkel sich Tag für Tag erheblich verbessert.

Darüber, wie exzellent die Sicherheitslage dank Merkel und Co. heute ist, hier ein aufschlußreicher Bericht aus dem Urban-Krankenhaus in Berlin unterm Thema „Ich steche dich ab“ – Rettungsstellen- Mitarbeiter in Angst“ (https://www.welt.de/vermischtes/article181550876/Brandbrief-in-Berlin-Kreuzberg-Ich-steche-dich-ab-Rettungsstellen-Mitarbeiter-in-Angst.html). Wobei eine Security längst von 16.00 bis 4.00 Uhr im Einsatz ist. Aber das reicht offenkundig nicht. Jetzt soll eine Rund-um-die-Uhr-Bewachung der Helfer vor den schutzbedürftigen Merkelgästen eingerichtet werden. Was muß noch geschehen, bis auch der Rest der Wähler in Deutschland begreift, welchen immensen Schaden Merkel und Co. unserem Volk zugefügt haben?! Und ob die Kosten für all diese Security-Einsätze auch in der Zusammenstellung der Kosten für Merkels Invasionspolitik erscheinen?

Wie weit Demokratie und Rechtsstaatlichkeit nicht nur in Deutschland, sondern längst auch in England abgewirtschaftet wurden, zeigt dramatisch der Fall Tommy Robinson (https://www.journalistenwatch.com/2018/09/15/tommy-robinson-die/). Was die englische Justiz hier absolviert hat, dürfte in der Tat Volksgerichtshofqualität haben. Rechtsstaat perdu!

Aber wie konnte Tommy Robinson auch Muslimen kritische Fragen stellen, wo der Islam doch eine durch und durch friedfertige Weltanschauung ist, wie kürzlich in Fulda zu sehen. Hier gab es offenbar tatsächlich eine Hetzjagd. Ein längst polizeibekannter abgelehnter afrikanischer „Flüchtling“ aus Somalia hetzt einen Flüchtenden in Tötungsabsicht durch Fulda und will ihn wegen einer Zigarette erstechen. Die Antwort der Regierung auf derartige Hetzjagden: Null Toleranz gegenüber Kritikern! Laut der Fuldaer Zeitung forderte der Merkelgast: „Gib mir eine Zigarette. Die Zigarette gehört mir. Allahu akbar! Ich töte Christen!“ Dann stach er in eindeutiger Mordabsicht in Richtung seines Halses, seiner Brust und seiner Schultern (https://www.journalistenwatch.com/2018/09/15/messer-hetzjagd-fulda/). Bei seiner weiteren Menschenjagd durch Fulda rief der Merkelgast immer wieder: „I’m a moslem, I will kill you, I kill christians, Allahu akbar!“ Aber die Polizei, Staatsanwaltschaft, Politik, Medien und Kirchen werden auch hier keinen Zusammenhang zwischen dem Islam und dem Verhalten dieses „Flüchtlings“ erkennen. Der Islam ist schließlich die Religion des Friedens, wie jeder anhand der rund 1400-jährigen Friedensgeschichte dieser Weltanschauung unschwer erkennen kann!

 

Singen oder Beten der ersten beiden Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

  1. Zieh an die Macht, du Arm des Herrn,
    wohlauf und hilf uns streiten.
    Noch hilfst du deinem Volke gern,
    wie du getan vorzeiten.
    Wir sind im Kampfe Tag und Nacht,
    o Herr, nimm gnädig uns in acht
    und steh uns an der Seiten.
    2. Mit dir, du starker Heiland du,
    muß uns der Sieg gelingen;
    wohl gilt's zu streiten immerzu,
    bis einst wir dir lobsingen.
    Nur Mut, die Stund ist nimmer weit,
    da wir nach allem Kampf und Streit
    die Lebenskron erringen.

     

Kurze Gedanken zum Gebet:

Du stillst das Brausen des Meeres und das Toben der Völker“ (Psalm 65,8). Wir haben hier eine typisch biblische Doppelformulierung, die mit zwei Aussagen dasselbe meint. Denn das Meer ist in der Bibel häufig ein Bild für die Völker. Wir haben hier wohl auch an Offenbarung 15,2 zu denken, wo Johannes ein gläsernes Meer sieht mit Feuer durchmengt. Nach meiner Einschätzung ist auch hier an das Völkermeer zu denken, das durch die Gerichte Gottes – mit Feuer gemischt – zur Ruhe gebracht wurde. An diesem Meer stehen die Überwinder mit den Harfen Gottes und rühmen die Taten des Allmächtigen.

Uns mag das Toben der Völker heute noch in manche Unruhe versetzen. Aber wir kennen den, der dieses Toben stillt mit einem machtvollen Wort, denken wir dabei auch an die Stillung des Sturms auf dem See Genezareth durch das Machtwort Jesu. Wir leben an der Hand des Herrn, vor dem alles noch so wütende Toben der Völker nicht mehr ist als ein laues Lüftchen. Lassen wir uns also nicht bange machen, sondern schauen aufwärts und vorwärts, dem kommenden Herrn entgegen.

 

Lesen von Psalm 2

1 Warum toben die Heiden, und die Völker reden so vergeblich? 2 Die Könige der Erde lehnen sich auf, und die Herren ratschlagen miteinander wider den HERRN und seinen Gesalbten: 3 "Lasset uns zerreißen ihre Bande und von uns werfen ihre Seile!" 4 Aber der im Himmel wohnt, lacht ihrer, und der HERR spottet ihrer. 5 Er wird einst mit ihnen reden in seinem Zorn, und mit seinem Grimm wird er sie schrecken. 6 "Aber ich habe meinen König eingesetzt auf meinem heiligen Berg Zion." 7 Ich will von der Weisheit predigen, daß der HERR zu mir gesagt hat: "Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeuget: 8 heische von mir, so will ich dir Heiden zum Erbe geben und der Welt Enden zum Eigentum. 9 Du sollst sie mit einem eisernen Zepter zerschlagen; wie Töpfe sollst du sie zerschmeißen." 10 So lasset euch nun weisen, ihr Könige, und lasset euch züchtigen, ihr Richter auf Erden! 11 Dient dem HERRN mit Furcht und freut euch mit Zittern! 12 Küßt den Sohn, daß er nicht zürne und ihr umkommt auf dem Wege; denn sein Zorn wird bald entbrennen. Aber wohl allen, die auf ihn trauen!

 

Gebet

Wir wollen heute ganz besonders beten,

  • Daß immer mehr Menschen die Lügen des Merkelsystems und seiner Lügenmedien durchschauen.
  • Für die Verantwortlichen in Politik, Kirchen, Medien, Sicherheitsdiensten, Polizei, Militär, Behörden, Bürgermeisterämtern etc., daß sie das Rechte zu tun wagen im Vertrauen auf den lebendigen Gott und tun, was getan werden muß!
  • Für die Landtagswahlen in Bayern und Hessen im Herbst. Daß die rotgrünen Systemparteien um Frau Merkel eine gigantische Wahlschlappe erleiden. Daß insbesondere in Bayern die Menschen dem Geschwafel von Seehofer und Co. nicht auf den Leim gehen. Das ist erkennbar und nachweisbar nichts anderes als billige Wahlpropaganda. Daß die Menschen stattdessen die echte ehemalige CSU wählen, nämlich die AfD.
  • Daß Demos wie „Kandel ist überall“ und „Merkel muß weg“ trotz Antifa und deren Unterstützer aus Politik, Medien und Kirchen friedlich und von Gott bewahrt und gesegnet ablaufen können und der Herr selbst den Mächten des Bösen in den Weg tritt und sie an ihrem Treiben hindert!
  • Daß solche Demos endlich deutschlandweit stattfinden und die Staatsfeinde in Berlin und anderswo friedlich aus ihren Ämtern gejagt werden! Die Zeit dafür ist seit mehr als 2 Jahren überfällig.
  • Wir beten, daß der Herr die unsäglichen Machenschaften in Berlin etc. endlich stoppt und uns Politiker gibt, die zum Wohl des deutschen Volkes regieren. Frau Merkel hat nur mit knapper Mehrheit ihre Wahl zur Kanzlerin überstanden. Der Herr kann ihre Schreckensherrschaft auch bald vollends beenden.
  • Daß das Jahr 2018 ein Jahr werden mögen, in dem der fast allseits grassierende Wahnsinn wieder in die ihm gebührenden Grenzen gewiesen wird.
  • Daß Österreich verstärkt die Grenzen dichtmacht und dicht hält. Hoffnungsvolle Signale, die uns zum weiteren Gebet ermutigen, sind vor dort wahrzunehmen!
  • Für das italienische Volk und seine Regierung, daß Italien ein festes Bollwerk gegen die rechtswidrige Invasion und Schleuserei wird, Griechenland und Spanien und andere EU-Ankunftsländer mögen dem folgen.
  • Daß es Merkel, Soros und Co. nicht gelingen möge, die Regierungen in Polen, Tschechien, Ungarn, der Slowakei, Österreich und Italien wieder auf einen Kurs des Zuwanderungswahnsinns zu bringen
  • Und daß es Trump gelingen möge, in manchen trüben Sumpf mit Gottes Hilfe Licht und Gerechtigkeit zu bringen.
  • Daß noch viele Menschen ihr Leben Jesus anvertrauen – gerade auch von den Verantwortlichen in unserem Land.
  • Daß auch viele der Zuwanderer hier in Deutschland und Europa sich von ganzem Herzen Jesus Christus zuwenden.
  • Wir wollen beten für die vielen Esoteriker verschiedenster Couleur, daß sie dem Bannkreis Satans entweichen und ganz und allein auf Jesus Christus vertrauen und auf das Wort der Bibel.
  • Für unsere verfolgten Glaubensgeschwister in Asien und Afrika, aber auch in den deutschen „Asyl“unterkünften.
  • Für unsere christlichen Gemeinden, Pfarrer und Pastoren, die besonders von Satan angegriffen werden, wenn sie ihren Dienst in Treue zu Christus und seinem Wort tun wollen.
  • Daß Frau Merkel und alle anderen Mitschuldigen auf allen Ebenen der Verantwortung bald der irdischen Gerechtigkeit zugeführt werden.
  • Daß Gott in unserem Volk Besonnenheit schenkt. Daß die Menschen sich nicht von Haß leiten lassen, sondern in liebevoller Weisheit das Nötige tun. Bürgerkrieg dient niemals dem Volk, sondern hilft nur den Mächtigen, ihre Macht zu festigen!
  • Daß bei aller verständlichen Empörung über die derzeitige Invasionspolitik keine Fremdenfeindlichkeit in unserem Volk aufkommt
  • Daß der HERR dem zunehmenden Gesinnungsterror auch im Internet entgegentritt!
  • Daß alle Länder Europas ihrer Pflicht nachkommen, die Grenzen zu schützen und illegale Ein- oder Durchwanderung verhindern und daß die „Rettung“ von Invasoren kurz vor der afrikanischen Küste endlich gestoppt wird.
  • daß der lebendige Gott die stärkt und segnet, die nicht nur gegen den Zuwanderungswahnsinn und Islamisierung, sondern auch Gender, gegen die Frühsexualisierung unserer Kinder und gegen Abtreibung sind!
  • daß sich in unserem Volk endlich verfassungsgemäßer Widerstand gegen den ganzen rechtswidrigen Wahnsinn bildet, insbesondere bei unseren Polizisten und Beamten und allen, die für Sicherheit, Recht und Ordnung in Deutschland verantwortlich sind. Gott schenke ihnen dazu Einsicht und Mut!
  • Daß auch gerade die vielen freiwilligen Refugee-welcome-Helfer bedenken, für welches Treiben sie sich hergeben und ihre Kräfte einsetzen. Sie tragen Mitverantwortung für alle Verbrechen, die durch diese „refugees“ begangen werden! Das Oberlandesgericht Köln hat die Aussage erlaubt „Leute wie Claudia Roth haben mittelbar mitvergewaltigt“ – gemeint waren die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht. Ja, jeder „Flüchtlings“helfer trägt seinen Teil an Verantwortung an den Taten, die durch diese „Flüchtlinge“ in Deutschland verübt werden!
  • Daß der Tag der Entrückung bald kommt und wir bereit sind!

 

Im Jahre 1683 verteidigte sich die Christenheit gegen die damaligen Invasoren, die Türken. Vor der Schlacht am Kahlen Berg in Wien predigte der Kapuziner Marco d`Aviano und sprach dabei ein Gebet. In dieses Gebet können wir auch heute mit den nötigen gedanklichen Übertragungen und Anpassungen an die heutige Situation einstimmen:

O großer Gott der Heere, blicke auf uns, die wir uns Deiner Majestät zu Füßen werfen, um Vergebung unserer Sünden zu erflehen. Wir haben Deinen Zorn verdient, und mit Recht haben die Feinde ihre Waffen erhoben, uns zu vernichten.

Großer Gott, wir bitten Dich aus innerstem Herzen um Vergebung und verabscheuen unsere Sünde …. Hab Erbarmen mit uns, hab Erbarmen mit deiner Christenheit, welche die Ungläubigen mit Wut und Gewalt auslöschen wollen.

Es ist zwar unsere Schuld, daß dieses schöne christliche Land überfallen wurde; und die Übel, die uns nun bedrängen, sind verschuldet durch unsere Bosheit. Doch sei uns gnädig, guter Gott, und vergiß nicht das Werk Deiner Hände! Gedenke, daß du Dein kostbares Blut vergossen hast, um uns der Knechtschaft Satans zu entreißen. Laß nicht zu, daß die Ungläubigen sich rühmen und sagen: Wo ist nun ihr Gott, der sie nicht aus unseren Händen befreien konnte?

Komm uns zu Hilfe, großer Gott der Heere! Wenn Du mit uns bist, können sie uns nicht schaden.

Vertreibe die Völker, die den Krieg wollen. – Was uns betrifft, Du weißt es: Wir lieben nichts anderes als den Frieden, den Frieden mit Dir, den Frieden mit uns und mit unserem Nächsten! …

Befreie also die christliche Armee von den Übeln, die sie bedrängen! Laß deine Feinde erkennen, daß es keinen Gott gibt, außer dir! Du allein hast die Macht, den Sieg und den Triumph zu geben und zu verweigern, wann es Dir gefällt!

So strecke ich meine Hände aus wie Mose, um Deine Soldaten zu segnen: Sei du ihr Halt, gib ihnen Deine Kraft zur Vernichtung Deiner und unserer Feinde!

Deinem Namen sei Ehre! Amen.

 

Wir singen oder lesen die beiden letzten Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

  1. Drängt uns der Feind auch um und um,
    wir lassen uns nicht grauen;
    du wirst aus deinem Heiligtum
    schon unsre Not erschauen.
    Fort streiten wir in deiner Hut
    und widerstehen bis aufs Blut
    und wollen dir nur trauen.
    4. Herr, du bist Gott! In deine Hand
    o laß getrost uns fallen.
    Wie du geholfen unserm Land,
    so hilfst du fort noch allen,
    die dir vertraun und deinem Bund
    und freudig dir von Herzensgrund
    ihr Loblied lassen schallen.
https://de.rt.com/inland/123982-deutscher-priester-stellt-mainstream-narrative-in-frage-und-verliert...
Wenn doch nur meine Gemeinde es endlich sehen würden, das hier großes Unrecht passiert. Statt dessen...
Zu der Berichterstattung über den Prozess gegen Olaf Latzel möchte ich etwas ausdrücken, was mich se...
Interview mit Karen Kingston, Ex-Pfizer-Mitarbeiterin und derzeitige Analystin für die Pharmaindustr...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.