Merkel hält unbelehrbar an Fake-News fest!

Von Anfang an war die angebliche „Fakten“-Lage für die angeblichen „Hetzjagden“ angeblich „Rechtsradikaler“ auf Migranten in Chemnitz äußerst dürftig. Ein einziges Videoschnipselchen war es, das zeigte, wie ein Mann einem anderen ein paar Meter hinterherläuft. Hasserfüllte Hetzjagden sehen anders aus! Die gab es auch in Chemnitz! Und zwar von Merkels Sturmabteilung, der „Antifa“, gegen friedliche Demonstranten. Einige der Opfer dieser linken Hetzjagden mußten stationär im Krankenhaus behandelt werden (siehe den Beitrag: „Linker Mob wütet in Chemnitz“ /var/www/vhosts/rolf-grimm.de/httpdocs/?p=743). Über diese tatsächlichen und dokumentierten Hetzjagden verliert Merkel aber kein Wort – oder sollte mir was entgangen sein!?

Nicht genug empören kann sie sich dagegen mit ihrem erschreckend tief gesunkenen Regierungssprecher Seibert über die angeblichen „Hetzjagden“ Rechtsradikaler. Unbelehrbar hält sie an dieser Lüge immer noch fest, obwohl sie als vielfach widerlegt gelten dürfte. Daß sie wohl überhaupt erst von ihrer eigenen Sturmabteilung, der Antifa, wahrheitswidrig aufgebracht worden war, ist meines Wissens ebenfalls längst erwiesen.

Von amtlicher Seite erklärt zunächst die sächsische Generalstaatsanwaltschaft: Nach allem uns vorliegenden Material hat es in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben(https://www.publicomag.com/2018/09/sachsens-generalstaatsanwaltschaft-widerspricht-merkel/). Damit widerspricht die sächsische Generalstaatsanwaltschaft klar den Fake-News von Merkel und ihrem Regierungssprecher und den willfährigen Qualitätsmedien. In diesen Qualitätsmedien, die sich derzeit selbst meilenweit in der Verbreitung von Fake-News übertreffen, findet man von dieser Aussage kaum eine Notiz! Und Merkel bleibt dabei: es gab Hetzjagden. Zumindest hat sie meines Wissens nichts davon zurückgenommen!

Dann legt der sächsische Ministerpräsident, ein Parteigenosse von Merkel, nach: „Es gab keinen Mob. Es gab keine Hetzjagd“ (https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-09/regierungserklaerung-chemnitz-sachsen-michael-kretschmer). Merkel beeindruckt das nicht. Sie bleibt bei ihren antifagemachten Fake-News!

Jetzt bestätigt auch Deutschlands oberster Verfassungsschützer Maaßen: Dem Verfassungsschutz lägen "keine belastbaren Informationen darüber vor, dass solche Hetzjagden stattgefunden haben“ (https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_84409554/chemnitz-verfassungsschutzpraesident-maassen-bezweifelt-belege-fuer-hetzjagden.html). Kümmert das unsere Lügen-Kanzlerin? Höchstwahrscheinlich nicht. Vielleicht vermeidet sie in Zukunft das Wort „Hetzjagden“. Aber sie wird weiter nicht müde werden, friedliche Demonstranten zu verunglimpfen und so zu tun, als hätte es rechtsextreme Hetzjagden gegen harmlose Migranten in Chemnitz doch gegeben, worüber ihre Empörung gar nicht groß genug sein kann! Hätte diese Frau auch nur den winzigsten Funken Anstand, dann hätte sie unser Volk längst von ihrer Kanzlerschaft erlöst! Wieviel Lüge, Unrecht und Verwüstung will sie noch über unser Volk bringen?

Herr, erbarme Dich!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.