Nicht an Impfung gestorben!

Am 13.Februar 2021 ist ein 32-jähriger Bochumer einen Tag nach erfolgter Corona-Impfung verstorben. Vermutlich litt er an keinen schweren Vorerkrankungen, sonst wären diese wohl sofort als Todesursache zugrunde gelegt worden?

Die Staatsanwaltschaft Bochum veranlaßte eine Obduktion und veröffentlichte in einer gemeinsamen Presseerklärung mit der Polizei Bochum: „dass der Bochumer eines natürlichen Todes verstorben ist. Die kurz zuvor erfolgte Impfung hatte keinen Einfluss auf das Versterben“ (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11530/4840170).

Da zumindest in der verlinkten Pressemitteilung keine Todesursache angegeben ist, stellt sich für mich allerdings die Frage: Wie und woran stirbt ein mutmaßlich kerngesunder 32-Jähriger eines „natürlichen Todes“?

Wenn der 32-jährige Bochumer nicht an den Folgen der Impfung verstarb, woran dann?

Laßt uns um Weisheit und Wahrhaftigkeit beten, gerade beim so wichtigen Thema "Corona-Imfpung"!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.