Loading color scheme

16.1.2022 323. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

wir werden weiter ver….rscht nach Strich und Faden. Im Herbst 2021 wurde uns erklärt, daß die Inzidenzen nicht mehr wichtig wären. Denn dank der Coronaspritzen würden die Infizierten ja nur noch einen leichten Verlauf haben. Wichtig wären in Zukunft vor allem die Hospitalisierungsrate und Intensivbettenbelegung. Kurz zuvor war noch über die Null-Inzidenz als anzustrebendes Ziel nachgedacht worden, teilweise waren meiner Erinnerung nach schon 10er-Inzidenzen in Anwendung. Dann aber spielten die im Herbst explodierenden Inzidenzen überhaupt keine Rolle mehr.

Und heute: wir werden fast nur mit Inzidenzen und Testergebnissen totgeschlagen. Die Hospitalisierungsrate kommt in der öffentlichen Berichterstattung nach meiner Wahrnehmung so gut wie nicht mehr vor, ebenso die Intensivbettenbelegung. Letztere beträgt derzeit ca. 3200 angebliche Coronapatienten, also vermutlich solche mit einem positiven Testergebnis, ganz gleich, ob mit oder ohne Corona. Im Rahmen der aktuellen „Welle“ war Anfang Dezember 2021 eine Spitze von knapp 5000 erreicht worden. Am höchsten aber lagen die Werte mit Spitzen von 5000 und ca. 5700 zwischen Dezember 2020 und Mai 2021 (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1246685/umfrage/auslastung-von-intensivbetten-in-deutschland/). Selbst in Spitzenzeiten waren immer noch zwischen gut 2000 und fast 4000 Intensivbetten frei!!! Und zusätzlich gibt es noch eine Notfallreserve von über 8000 Intensivbetten. Selbst in Spitzenzeiten hatten wir also offiziell eine Intensivbettenreserve von insgesamt 10 000 bis 12 000 Betten. Mehr als das doppelte von dem, was bis dato maximal gebraucht wurde! Und das noch als Reserve, zuzüglich zur maximal schon erfolgten Belegung! Es stehen also rund dreimal so viele Intensivbetten für Coronapatienten zur Verfügung als bisher in Spitzenzeiten maximal benötigt wurden! Das sind die ganz offiziellen Fakten. Der Rest ist menschenverachtende und zutiefst bösärtige Panikmache von Politik und Medien!

Und statt Geld in die vernünftige Bezahlung und Ausbildung von Pflegekräften zu investieren, werden Milliarden für sinnlose Tests verschwendet. Ganz offiziell kam, es müßte am 13.1.2022 gewesen sein, in RTL-aktuell um 18:45 Uhr die Meldung vom Schülertesten in NRW. Dort belaufen sich die Kosten für Tests, Kuriere, Labore etc. auf 20 Millionen Euro pro Woche. Ich wiederhole, da man es gar nicht glauben kann: 20 Millionen Euro allein fürs Testen der Schüler pro Woche – für eine einzige Woche! Man rechne das mal aufs Jahr hoch. Und das ist dann nur NRW! Und nur die Schülertests. Da kommen am Ende irrsinnige Summen zusammen für das unsinnige fortlaufende Testen kerngesunder Menschen bei denen notwendigerweise massenhaft falsch-positive Testergebnisse herauskommen müssen. Jens Spahn hatte davor als damaliger Bundesgesundheitsminister schon im Sommer 2020 ausdrücklich gewarnt! Was könnte man allein mit diesem Geld im Gesundheitswesen alles anfangen und leisten!

Wer angesichts der Fakten meint, hier ginge es um unsere Gesundheit, an dessen

Geisteszustand muß man anfangen zu zweifeln. Es ist zutiefst bösartiger und menschenverachtender Terror der Unrechtherrschenden gegen die ihnen anvertrauten Menschen. Der Herr möge noch erbarmend eingreifen.

Wenigstens sieht es im Moment so aus, als gäbe es um die Impfpflicht und ein Impfregister doch mehr Kontroversdiskussion als vermutet. Beten wir auch hierfür, daß uns beides erspart bleibt, und wenigstens hier Ansätze von Vernunft, Menschenwürde, Datenschutz etc. bestehen bleiben.

Singen oder Beten der ersten beiden Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

1. Zieh an die Macht, du Arm des Herrn,
wohlauf und hilf uns streiten.
Noch hilfst du deinem Volke gern,
wie du getan vorzeiten.
Wir sind im Kampfe Tag und Nacht,
o Herr, nimm gnädig uns in acht
und steh uns an der Seiten.

2. Mit dir, du starker Heiland du,
muß uns der Sieg gelingen;
wohl gilt's zu streiten immerzu,
bis einst wir dir lobsingen.
Nur Mut, die Stund ist nimmer weit,
da wir nach allem Kampf und Streit
die Lebenskron erringen.

Lesen von Psalm 2

1 Warum toben die Heiden, und die Völker reden so vergeblich? 2 Die Könige der Erde lehnen sich auf, und die Herren ratschlagen miteinander wider den HERRN und seinen Gesalbten: 3 "Lasset uns zerreißen ihre Bande und von uns werfen ihre Seile!" 4 Aber der im Himmel wohnt, lacht ihrer, und der HERR spottet ihrer. 5 Er wird einst mit ihnen reden in seinem Zorn, und mit seinem Grimm wird er sie schrecken. 6 "Aber ich habe meinen König eingesetzt auf meinem heiligen Berg Zion." 7 Ich will von der Weisheit predigen, daß der HERR zu mir gesagt hat: "Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeuget: 8 heische von mir, so will ich dir Heiden zum Erbe geben und der Welt Enden zum Eigentum. 9 Du sollst sie mit einem eisernen Zepter zerschlagen; wie Töpfe sollst du sie zerschmeißen." 10 So lasset euch nun weisen, ihr Könige, und lasset euch züchtigen, ihr Richter auf Erden! 11 Dient dem HERRN mit Furcht und freut euch mit Zittern! 12 Küßt den Sohn, daß er nicht zürne und ihr umkommt auf dem Wege; denn sein Zorn wird bald entbrennen. Aber wohl allen, die auf ihn trauen!

Gebet

Wir wollen heute ganz besonders beten,

  • Daß eine Impfpflicht nicht zustande und wo doch, die Gerichte klar Recht sprechen!
  • Daß der allmächtige Gott uns allen durch seinen Heiligen Geist Erkenntnis, Mut und Kraft zum Aufbruch aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit und Dummheit schenken und die Wiederkunft unseres Herrn Jesus und die Entrückung seiner Gemeinde mächtig beschleunigen möge!
  • Daß sich zunehmend die Verantwortlichen wie auch die Geplagten dem Coronaterror in friedlicher Form widersetzen. Wir brauchen keine Demos, Podiumsdiskussionen etc.. Die Menschen müssen einfach nur aufhören, mitzumachen!
  • Daß möglichst viele den Rechtsweg beschreiten gegen diesen menschenverachtenden Wahnsinn.
  • Beten wir, daß immer mehr Menschen bewußt wird: Wer mitmacht, macht sich mit schuldig!
  • Daß die Spaltung unserer Gesellschaft bis in Ehen, Familien und engste Freundeskreise hinein nicht weitergehen darf, sondern in der Liebe Christi überwunden werden kann
  • Für die jungen Menschen, die jetzt schon aufgrund des Coronaterrors um ihre berufliche Ausbildung und Existenz kämpfen und bangen müssen.
  • Für die massenhaften Opfer der Coronamaßnahmen und die mutmaßlichen Opfer der C-Spritze und ihre Angehörigen
  • Für die tatsächlich an Corona Erkrankten und ihre Angehörigen
  • Daß bald wieder Gottesdienste und Gemeindeleben in würdiger Form mit Gesang und ohne Maske und sonstige Coronaterrormaßnahmen möglich werden
  • Daß die Spaltung unserer Gemeinden und der ganzen Gesellschaft durch die Lügen rund um Corona, Klima etc. nicht weiter voranschreitet
  • Daß immer mehr Menschen die Lügen durchschauen und sich nicht täuschen lassen.
  • Daß die Menschen dem Coronaterror zunehmend friedlichen Widerstand entgegensetzen.
  • Für die Verantwortlichen in Politik, Kirchen, Medien, Sicherheitsdiensten, Polizei, Militär, Behörden, Bürgermeisterämtern etc., daß sie Recht und Gerechtigkeit zu tun wagen im Vertrauen auf den lebendigen Gott und tun, was getan werden muß! Gott schenke ihnen dazu Einsicht und Mut! Insbesondere auch den Gerichten zu echter Rechtsprechung statt Rechtsbeugung und Rechtsbruch.
  • Daß der Herr den Mächten des Bösen so wenig wie möglich gelingen läßt und sie an ihrem Treiben hindert, soweit seine Pläne das noch zulassen!
  • Wir beten, daß der Herr uns Politiker gibt, die zum Wohl des deutschen Volkes regieren.
  • Daß alle Schuldigen an den verschiedenen Formen des Unrechts auf allen Ebenen der Verantwortung bald der irdischen Gerechtigkeit zugeführt werden.
  • Daß Gott in unserem Volk Besonnenheit schenkt. Daß die Menschen sich nicht von Haß leiten lassen, sondern in liebevoller Weisheit das Nötige tun. Bürgerkrieg dient niemals dem Volk, sondern hilft nur den Mächtigen, ihre Macht zu festigen!
  • Daß bei aller verständlichen Empörung über die seit Jahren andauernde Politik keine Fremdenfeindlichkeit in unserem Volk aufkommt.
  • Daß noch viele Menschen ihr Leben Jesus anvertrauen – gerade auch von den Verantwortlichen in unserem Land.
  • Daß auch viele der Zuwanderer hier in Deutschland und Europa sich Jesus Christus zuwenden.
  • Wir wollen beten für die vielen Esoteriker und Neuheiden verschiedenster Couleur, daß sie dem Bannkreis Satans entweichen und ganz und allein auf Jesus Christus vertrauen und auf das Wort der Bibel.
  • Für unsere christlichen Gemeinden, Pfarrer und Pastoren, die besonders von Satan angegriffen werden, wenn sie ihren Dienst in Treue zu Christus und seinem Wort tun wollen.
  • Daß alle, die an den verschiedenen Formen des Wahnsinns aktiv oder durch Schweigen mitmachen, sich bewußt werden, für welches Treiben sie sich hergeben und ihre Kräfte einsetzen. Sie tragen Mitverantwortung für alle entsprechenden mutmaßlichen Verbrechen samt allen furchtbaren Folgen.
  • Daß der Tag der Entrückung bald kommt und wir bereit sind!

Im Jahre 1683 verteidigte sich die Christenheit gegen die damaligen Invasoren, die Türken. Vor der Schlacht am Kahlen Berg in Wien predigte der Kapuziner Marco d`Aviano und sprach dabei ein Gebet. In dieses Gebet können wir auch heute mit den nötigen gedanklichen Übertragungen und Anpassungen an die heutige Situation einstimmen:

O großer Gott der Heere, blicke auf uns, die wir uns Deiner Majestät zu Füßen werfen, um Vergebung unserer Sünden zu erflehen. Wir haben Deinen Zorn verdient, und mit Recht haben die Feinde ihre Waffen erhoben, uns zu vernichten. Großer Gott, wir bitten Dich aus innerstem Herzen um Vergebung und verabscheuen unsere Sünde …. Hab Erbarmen mit uns, hab Erbarmen mit deiner Christenheit, welche die Ungläubigen mit Wut und Gewalt auslöschen wollen. Es ist zwar unsere Schuld, daß dieses schöne christliche Land überfallen wurde; und die Übel, die uns nun bedrängen, sind verschuldet durch unsere Bosheit. Doch sei uns gnädig, guter Gott, und vergiß nicht das Werk Deiner Hände! Gedenke, daß du Dein kostbares Blut vergossen hast, um uns der Knechtschaft Satans zu entreißen. Laß nicht zu, daß die Ungläubigen sich rühmen und sagen: Wo ist nun ihr Gott, der sie nicht aus unseren Händen befreien konnte? Komm uns zu Hilfe, großer Gott der Heere! Wenn Du mit uns bist, können sie uns nicht schaden. Vertreibe die Völker, die den Krieg wollen. – Was uns betrifft, Du weißt es: Wir lieben nichts anderes als den Frieden, den Frieden mit Dir, den Frieden mit uns und mit unserem Nächsten! … Befreie also die christliche Armee von den Übeln, die sie bedrängen! Laß deine Feinde erkennen, daß es keinen Gott gibt, außer dir! Du allein hast die Macht, den Sieg und den Triumph zu geben und zu verweigern, wann es Dir gefällt! So strecke ich meine Hände aus wie Mose, um Deine Soldaten zu segnen: Sei du ihr Halt, gib ihnen Deine Kraft zur Vernichtung Deiner und unserer Feinde! Deinem Namen sei Ehre! Amen.

Wir singen oder lesen die beiden letzten Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

3. Drängt uns der Feind auch um und um,
wir lassen uns nicht grauen;
du wirst aus deinem Heiligtum
schon unsre Not erschauen.
Fort streiten wir in deiner Hut
und widerstehen bis aufs Blut
und wollen dir nur trauen.

4. Herr, du bist Gott! In deine Hand
o laß getrost uns fallen.
Wie du geholfen unserm Land,
so hilfst du fort noch allen,
die dir vertraun und deinem Bund
und freudig dir von Herzensgrund
ihr Loblied lassen schallen.

Kommentare (12)

This comment was minimized by the moderator on the site

"Soll(te) ich jenen nur deswegen das Christsein absprechen?"
das habe ich nicht getan @ Achim !
Nur meine Beobachtungen mitgeteilt und Unverständnis darüber, dass viele Weltmenschen augenscheinlich
begreifen was hinter "Covid 19" wirklich steckt und viele Christen eben schlafen ?!

Finanzexperte Ernst Wolff: "Elite will die totale Kontrolle über die Menschen erlangen"
https://de.rt.com/international/131046-finanzexperte-ernst-wolff-elite-will/
Gruß

Evmarie
This comment was minimized by the moderator on the site

Liebe Evmarie,

vielen Dank für deine Antwort. Sehe ich alles im Grunde genauso. Ich weiß von einem Bruder, der in Saudi-Arabien arbeitet (lebt) und die wurden dort gezwungen zur Impfung bzw. er hätte das Land sofort verlassen müssen. Das ging ganz plötzlich und seine Entscheidung hat er so begründet: ich habe bisher erfolgreich evangelisiert (obwohl dort verboten) und meine, der HERR will mich hier noch weiter wirken lassen. Eine Schwester will für ihre Patienten im Krankenhaus da sein,...

Liebe Evmarie,

vielen Dank für deine Antwort. Sehe ich alles im Grunde genauso. Ich weiß von einem Bruder, der in Saudi-Arabien arbeitet (lebt) und die wurden dort gezwungen zur Impfung bzw. er hätte das Land sofort verlassen müssen. Das ging ganz plötzlich und seine Entscheidung hat er so begründet: ich habe bisher erfolgreich evangelisiert (obwohl dort verboten) und meine, der HERR will mich hier noch weiter wirken lassen. Eine Schwester will für ihre Patienten im Krankenhaus da sein, begründete sie Ihre Entscheidung.

Ob das jeweils richtig, so zu entscheiden und ob dabei Gottes Wille wirklich erfragt wurde, das weiß ich nicht. Dennoch will ich in den o.g. Fällen zu Gute halten, dass es (vorranging) keine Bequemlichkeitsentscheidung war. Ich mag mich irren, aber beide Christen schätze ich so ein, dass sie zum Herrn gehören. Hmm?

Ob es am auch ENDE eine gute Entscheidung war, wird sich noch zeigen. Ich hätte es aber nicht getan, will damit nur sagen, in wenigen Fällen ist die Entscheidung dazu zu einem gewissen Grad verständlich. Generell jedoch auf keinen Fall.
Soll(te) ich jenen nur deswegen das Christsein absprechen?

Viele Grüße
Achim

Direkte Antwort von Jakob Tscharntke:
Lieber Achim,
hier steht jeder in seiner Verantwortung vor dem Herrn. Wer der Überzeugung ist, im Gehorsam gegen den Herrn diesen Weg gehen zu müssen, der muß es tun. Selbst wenn er sich irren sollte. Denn alles andere wäre Ungehorsam.
Allerdings sind das eben die berühmten Ausnahmen, die wir nicht zur Regel und zum Maßstab für andere erheben sollten.
Herzliche Grüße und ein gesegnetes Wochenende

Weiterlesen
Achim
This comment was minimized by the moderator on the site

@ Lieber Achim,
ich habe eher die Erfahrung gemacht, dass viele Christen unter dem Vorwand der Menschenfreundlichkeit
sich haben spritzen lassen. In Wahrheit haben sie es aber getan um ihr "altes" Leben zu erhalten:
Reisen, im Job keine Nachteile erleiden, mitmachen eben.
Keine Abgrenzung zu diesen Mächten die klar aus der Finsternis kommen.
Eine Schneise der Verwüstung geht durch Gemeinden, weil die Hirten nicht in der Lage oder willens sind, eine klare
geistliche Einschätzung der...

@ Lieber Achim,
ich habe eher die Erfahrung gemacht, dass viele Christen unter dem Vorwand der Menschenfreundlichkeit
sich haben spritzen lassen. In Wahrheit haben sie es aber getan um ihr "altes" Leben zu erhalten:
Reisen, im Job keine Nachteile erleiden, mitmachen eben.
Keine Abgrenzung zu diesen Mächten die klar aus der Finsternis kommen.
Eine Schneise der Verwüstung geht durch Gemeinden, weil die Hirten nicht in der Lage oder willens sind, eine klare
geistliche Einschätzung der Situation vorzunehmen und die Schafe zu hüten.
Stattdessen wird vielerorts das Gatter der Schafweide dem Wolf geöffnet.
Ich habe von Gemeinden gehört, wo die Jugend schon zu 80 Prozent durchgeimpft ist.
Und von einer sehr großen Gemeinde (an die 2.000 Mitglieder), die extra für die Gemeinde den Impfbus bestellt hat!!
Das Herz hängt an der Welt, trotz aller zur Schau gestellten Frömmigkeit. Nicht bei jedem, das nicht – aber bei etlichen.

Pastor Tscharntke antwortet so wie ich auch denke. Christen brauchen eigentlich keine weltlichen "Hilfsmittel"
um ihren Auftrag zu erfüllen. Wenn mir irgendwo der Zutritt ohne Impfpass verweigert wird, will mich Gott
dort vielleicht auch gar nicht (mehr) haben ?

Wir sind das Volk das in der Finsternis wohnt, unsere Verschuldungen sind zahlreich und unsere Sünden zeugen gegen uns,
möge uns allen, die wir im Land der Todesschatten wohnen, ein Licht aufgehen, damit wir Buße tun und die Gesinnung ändern!

Weiterlesen
Evmarie
This comment was minimized by the moderator on the site

Nachtrag:
Man kann die Info-Broschüre herunterladen, ausdrucken oder eben selbst bestellen.
Der Link zum Download ist im Artikel (https://www.allein-christus.at/) - die Mail-Adresse für die Bestellung der Broschüre findet sich auf der vorletzten Seite im Heft.

Arabella
This comment was minimized by the moderator on the site

@Evmarie #2283 - #2285

Liebe Evmarie,
es wäre schön, wenn Du gleich noch die komplette Quelle, aus der alle diese Zitate stammen, mit angegeben hättest.
Sie sind aus der überarbeiteten Schrift "Die Covid-Impfung - Segen oder Fluch" von D. Puhlmann und S. Kasper.
Diesen Hinweis findet man auf der von Dir angegebenen Internetseite.

Schon die erste Fassung der Broschüre war sehr empfehlenswert und medizinisch sowie biblisch äußerst fundiert und klar.
Der Autor bittet um Bestellung und...

@Evmarie #2283 - #2285

Liebe Evmarie,
es wäre schön, wenn Du gleich noch die komplette Quelle, aus der alle diese Zitate stammen, mit angegeben hättest.
Sie sind aus der überarbeiteten Schrift "Die Covid-Impfung - Segen oder Fluch" von D. Puhlmann und S. Kasper.
Diesen Hinweis findet man auf der von Dir angegebenen Internetseite.

Schon die erste Fassung der Broschüre war sehr empfehlenswert und medizinisch sowie biblisch äußerst fundiert und klar.
Der Autor bittet um Bestellung und Weitergabe (kostenlos möglich, aber eine Spende kann sehr bei der weiteren Verbreitung helfen). Vielleicht können dadurch noch Menschen gewarnt und informiert werden, die noch unschlüssig sind oder jetzt durch die anstehende Impfpflicht sich genötigt fühlen, weil Ihnen die Arbeitslosigkeit droht.

Aber auch bereits Geimpfte können durch das Lesen vielleicht erkennen, wie sie getäuscht wurden.
Im Gegensatz zum Erstdruck wird bei der erweiterten Neuauflage vor allem für Nichtchristen stärker Bezug zur Bibel genommen bzw. damit eine evangelistische Botschaft verbunden. Ziel ist die Rettung der Menschen, denn die Gnadenzeit läuft spürbar ab.
Nutzen wir die verbleibende Zeit noch zur Arbeit im Erntefeld. Der HERR wird die Menschen, welche noch hören wollen und sich warnen lassen, hinzufügen.
VG

Weiterlesen
Arabella
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht
Lade weitere Kommentare

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Hallo Herr Tscharntke Danke für Ihre unvergleichliche Arbeit. Nie habe ich Predigten verstanden ...
Wir trauern um Markus Gärtner: Nachruf von Max Otte https://www.youtube.com/watch?v=924E8BbZPgs L....
Korrektur zu meinem Kommentar vom 21. Juni Schreibfehler: "Standort" richtig ist: "Szandor"...
@ Katharina Das anzubetende Standbild ist der Satanistische Hausaltar, anzutreffen seit den 50er Jah...
Wir haben jetzt in jeder Hinsicht Anarchie (Gsetzlosigkeit), auch was die Vernunft betrifft. Von die...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.