Loading color scheme

26.12.2021 320. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

die Unrechtherrschenden verlieren zunehmend jede Kontrolle, nicht nur über das Geschehen, sondern offenbar vor allem über sich selbst. Das offenbarten dieser Tage gleich mehrere von ihnen. Der bayrische Coronator will mit der Impfpflicht die Spaltung der Gesellschaft überwinden. Das glaubt er wahrscheinlich genauso sehr, wie er seinen zusammengelogenen Zahlen über das Verhältnis von geimpften und ungeimpften Coronakranken glaubt. Und sein Krankheitsminister will neben Bußgeldern für Impfunwillige auch gleich noch deren Bedingungen bei den Krankenkassen verschlechtern. Ganz nach dem Motto: „Und bist du nicht willig, dann brauch ich Gewalt“.

Weit übertroffen werden beide vom Tübinger OBle. Das will offenbar den totalen Krieg gegen Spritzverweigerer. Eine unbedingte Impfpflicht will er notfalls nicht nur mit Bußgeldern und Beugehaft, sondern Entzug von Rente und Pension durchsetzen). Der arme Mann scheint völlig den Verstand verloren zu haben. Nicht einmal Schwerverbrechern darf die Lebensgrundlage entzogen werden. Palmer aber will genau das für Spritzverweigerer. Man fragt sich unwillkürlich: „Was haben sie dem ins Glas getan?“ Wird er bestochen, erpreßt oder bedroht, daß er so völlig abdreht?

Dabei liegen die Fakten bezüglich der Wirkung der Coronaspritzen, auch und insbesondere im Falle der sogenannten Omikronmutante, längst klar und eindeutig auf dem Tisch. In Dänemark waren 655 von 785 untersuchten Omikron-Positiven voll geimpft oder sogar geboostert. Das entspricht 83,1 % und damit etwa der Höhe der Impfquote (https://www.epochtimes.de/gesundheit/daenemark-83-prozent-der-omikron-positiven-voll-geimpft-oder-geboostert-a3670351.html ). Ein Erstklässler sollte ausrechnen können, wie hoch also der Wirkungsgrad der Coronaspritzen einschließlich des Boosterns ist. Ziemlich genau Null! Dafür jede Menge Nebenwirkungen!

Auch der erste Omikronfall im Raum Regensburg war eine dreifach Geimpfte aus Irland mit typischen Symptomen. Und Heiko Schmoll schreibt in der FAZ vom 14.12.2021 auf Seite 2: "In Großbritannien verdoppeln sich die Infektionszahlen schon jetzt alle zwei bis drei Tage, weil sich auch dreifach Geimpfte anstecken."

Und die britische Gesundheitsbehörde, die UK Health Security Agency“, bestätigte dieser Tage entsprechende Warnungen, warum das so ist. Sie stellte fest, daß „die N-Antikörperspiegel bei Personen, die sich nach zwei Impfdosen infizieren, niedriger zu sein scheinen“ (https://www.theeuropean.de/egidius-schwarz/neue-studie-britische-gesundheitsbehoerde-warnt-geimpfte-koennten-dauerhaft-weniger-antikoerper-haben/). Das deutet darauf hin, daß eine doppelte Impfung die Immunabwehr nicht stärkt, sondern ganz im Gegenteil schwächt!

Ähnliches hatte Moderna selbst erst vor Kurzem veröffentlicht, daß Studien zeigen würden, daß zweifach Geimpfte gegen die Omikronvariante schlechter geschützt wären als Ungeimpfte. Weshalb dringend die Boosterung nötig wäre. Mit der absurden Vorstellung im Hintergrund, daß ein Spritzstoff, der zweimal verabreicht das Immunsystem schwächt, mit der dritten Dosis dasselbe mit antiviralen Superkräften ausstattet. Manche glauben wohl immer noch an den Weihnachtsmann!

Auf der Seite des RKI ist jedenfalls längst der Hinweis verschwunden, daß Geimpfte nicht mehr wesentlich zum Infektionsgeschehen beitragen würden. Die Fakten haben das Gegenteil erwiesen. Aber mit welchem Recht will Borisle Palmer dann so brachial und existenzvernichtend gegen Spritzverweigerer vorgehen? Nochmal die Frage: Was haben sie dem ins Glas getan? Wird er bestochen, erpreßt oder bedroht oder alles drei?

Auch für einen Boris Palmer sollte Umkehr noch möglich sein. Beten wir, daß möglichst viele diesen Schritt gehen, den Schritt der Umkehr von satanischer und menschenverachtender Bosheit hin ins Licht Jesu.

Singen oder Beten der ersten beiden Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

1. Zieh an die Macht, du Arm des Herrn,
wohlauf und hilf uns streiten.
Noch hilfst du deinem Volke gern,
wie du getan vorzeiten.
Wir sind im Kampfe Tag und Nacht,
o Herr, nimm gnädig uns in acht
und steh uns an der Seiten.

2. Mit dir, du starker Heiland du,
muß uns der Sieg gelingen;
wohl gilt's zu streiten immerzu,
bis einst wir dir lobsingen.
Nur Mut, die Stund ist nimmer weit,
da wir nach allem Kampf und Streit
die Lebenskron erringen.
.

Lesen von Psalm 2

1 Warum toben die Heiden, und die Völker reden so vergeblich? 2 Die Könige der Erde lehnen sich auf, und die Herren ratschlagen miteinander wider den HERRN und seinen Gesalbten: 3 "Lasset uns zerreißen ihre Bande und von uns werfen ihre Seile!" 4 Aber der im Himmel wohnt, lacht ihrer, und der HERR spottet ihrer. 5 Er wird einst mit ihnen reden in seinem Zorn, und mit seinem Grimm wird er sie schrecken. 6 "Aber ich habe meinen König eingesetzt auf meinem heiligen Berg Zion." 7 Ich will von der Weisheit predigen, daß der HERR zu mir gesagt hat: "Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeuget: 8 heische von mir, so will ich dir Heiden zum Erbe geben und der Welt Enden zum Eigentum. 9 Du sollst sie mit einem eisernen Zepter zerschlagen; wie Töpfe sollst du sie zerschmeißen." 10 So lasset euch nun weisen, ihr Könige, und lasset euch züchtigen, ihr Richter auf Erden! 11 Dient dem HERRN mit Furcht und freut euch mit Zittern! 12 Küßt den Sohn, daß er nicht zürne und ihr umkommt auf dem Wege; denn sein Zorn wird bald entbrennen. Aber wohl allen, die auf ihn trauen!

Gebet Wir wollen heute ganz besonders beten,

  • Daß der allmächtige Gott uns allen durch seinen Heiligen Geist Erkenntnis, Mut und Kraft zum Aufbruch aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit und Dummheit schenken und die Wiederkunft unseres Herrn Jesus und die Entrückung seiner Gemeinde mächtig beschleunigen möge!
  • Daß sich zunehmend die Verantwortlichen wie auch die Geplagten dem Coronaterror in friedlicher Form widersetzen. Wir brauchen keine Demos, Podiumsdiskussionen etc.. Die Menschen müssen einfach nur aufhören, mitzumachen!
  • Daß möglichst viele den Rechtsweg beschreiten gegen diesen menschenverachtenden Wahnsinn.
  • Beten wir, daß immer mehr Menschen bewußt wird: Wer mitmacht, macht sich mit schuldig!
  • Daß die Spaltung unserer Gesellschaft bis in Ehen, Familien und engste Freundeskreise hinein nicht weitergehen darf, sondern in der Liebe Christi überwunden werden kann
  • Für die jungen Menschen, die jetzt schon aufgrund des Coronaterrors um ihre berufliche Ausbildung und Existenz kämpfen und bangen müssen.
  • Für die massenhaften Opfer der Coronamaßnahmen und die mutmaßlichen Opfer der C-Spritze und ihre Angehörigen
  • Für die tatsächlich an Corona Erkrankten und ihre Angehörigen
  • Daß bald wieder Gottesdienste und Gemeindeleben in würdiger Form mit Gesang und ohne Maske und sonstige Coronaterrormaßnahmen möglich werden
  • Daß die Spaltung unserer Gemeinden und der ganzen Gesellschaft durch die Lügen rund um Corona, Klima etc. nicht weiter voranschreitet
  • Daß immer mehr Menschen die Lügen durchschauen und sich nicht täuschen lassen.
  • Daß die Menschen dem Coronaterror zunehmend friedlichen Widerstand entgegensetzen.
  • Für die Verantwortlichen in Politik, Kirchen, Medien, Sicherheitsdiensten, Polizei, Militär, Behörden, Bürgermeisterämtern etc., daß sie Recht und Gerechtigkeit zu tun wagen im Vertrauen auf den lebendigen Gott und tun, was getan werden muß! Gott schenke ihnen dazu Einsicht und Mut! Insbesondere auch den Gerichten zu echter Rechtsprechung statt Rechtsbeugung und Rechtsbruch.
  • Daß der Herr den Mächten des Bösen so wenig wie möglich gelingen läßt und sie an ihrem Treiben hindert, soweit sein Pläne das noch zulassen!
  • Wir beten, daß der Herr uns Politiker gibt, die zum Wohl des deutschen Volkes regieren.
  • Daß alle Schuldigen an den verschiedenen Formen des Unrechts auf allen Ebenen der Verantwortung bald der irdischen Gerechtigkeit zugeführt werden.
  • Daß Gott in unserem Volk Besonnenheit schenkt. Daß die Menschen sich nicht von Haß leiten lassen, sondern in liebevoller Weisheit das Nötige tun. Bürgerkrieg dient niemals dem Volk, sondern hilft nur den Mächtigen, ihre Macht zu festigen!
  • Daß bei aller verständlichen Empörung über die seit Jahren andauernde Politik keine Fremdenfeindlichkeit in unserem Volk aufkommt.
  • Daß noch viele Menschen ihr Leben Jesus anvertrauen – gerade auch von den Verantwortlichen in unserem Land.
  • Daß auch viele der Zuwanderer hier in Deutschland und Europa sich Jesus Christus zuwenden.
  • Wir wollen beten für die vielen Esoteriker und Neuheiden verschiedenster Couleur, daß sie dem Bannkreis Satans entweichen und ganz und allein auf Jesus Christus vertrauen und auf das Wort der Bibel.
  • Für unsere christlichen Gemeinden, Pfarrer und Pastoren, die besonders von Satan angegriffen werden, wenn sie ihren Dienst in Treue zu Christus und seinem Wort tun wollen.
  • Daß alle, die an den verschiedenen Formen des Wahnsinns aktiv oder durch Schweigen mitmachen, sich bewußt werden, für welches Treiben sie sich hergeben und ihre Kräfte einsetzen. Sie tragen Mitverantwortung für alle entsprechenden mutmaßlichen Verbrechen samt allen furchtbaren Folgen.
  • Daß der Tag der Entrückung bald kommt und wir bereit sind!

Im Jahre 1683 verteidigte sich die Christenheit gegen die damaligen Invasoren, die Türken. Vor der Schlacht am Kahlen Berg in Wien predigte der Kapuziner Marco d`Aviano und sprach dabei ein Gebet. In dieses Gebet können wir auch heute mit den nötigen gedanklichen Übertragungen und Anpassungen an die heutige Situation einstimmen:

O großer Gott der Heere, blicke auf uns, die wir uns Deiner Majestät zu Füßen werfen, um Vergebung unserer Sünden zu erflehen. Wir haben Deinen Zorn verdient, und mit Recht haben die Feinde ihre Waffen erhoben, uns zu vernichten. Großer Gott, wir bitten Dich aus innerstem Herzen um Vergebung und verabscheuen unsere Sünde …. Hab Erbarmen mit uns, hab Erbarmen mit deiner Christenheit, welche die Ungläubigen mit Wut und Gewalt auslöschen wollen. Es ist zwar unsere Schuld, daß dieses schöne christliche Land überfallen wurde; und die Übel, die uns nun bedrängen, sind verschuldet durch unsere Bosheit. Doch sei uns gnädig, guter Gott, und vergiß nicht das Werk Deiner Hände! Gedenke, daß du Dein kostbares Blut vergossen hast, um uns der Knechtschaft Satans zu entreißen. Laß nicht zu, daß die Ungläubigen sich rühmen und sagen: Wo ist nun ihr Gott, der sie nicht aus unseren Händen befreien konnte? Komm uns zu Hilfe, großer Gott der Heere! Wenn Du mit uns bist, können sie uns nicht schaden. Vertreibe die Völker, die den Krieg wollen. – Was uns betrifft, Du weißt es: Wir lieben nichts anderes als den Frieden, den Frieden mit Dir, den Frieden mit uns und mit unserem Nächsten! … Befreie also die christliche Armee von den Übeln, die sie bedrängen! Laß deine Feinde erkennen, daß es keinen Gott gibt, außer dir! Du allein hast die Macht, den Sieg und den Triumph zu geben und zu verweigern, wann es Dir gefällt! So strecke ich meine Hände aus wie Mose, um Deine Soldaten zu segnen: Sei du ihr Halt, gib ihnen Deine Kraft zur Vernichtung Deiner und unserer Feinde! Deinem Namen sei Ehre! Amen.

Wir singen oder lesen die beiden letzten Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

3. Drängt uns der Feind auch um und um,
wir lassen uns nicht grauen;
du wirst aus deinem Heiligtum
schon unsre Not erschauen.
Fort streiten wir in deiner Hut
und widerstehen bis aufs Blut
und wollen dir nur trauen.

4. Herr, du bist Gott! In deine Hand
o laß getrost uns fallen.
Wie du geholfen unserm Land,
so hilfst du fort noch allen,
die dir vertraun und deinem Bund
und freudig dir von Herzensgrund
ihr Loblied lassen schallen.

Kommentare (5)

This comment was minimized by the moderator on the site

Sehr geehrter Herr Tscharntke,
mein Kommentar ist sehr persönlich.
Über das aktuelle Unrecht muss ich nichts hinzufügen.
Das können Sie viel besser.
Nur soviel:
Nach Jahrzehnten, in denen mir die Amtskirchen den Glauben an unseren Herrn Jesus Christus vergrault haben, bin ich durch Sie und Ihren Mut wieder vollen Herzens in die Hoffnung, die Gott uns anbietet zurückgekehrt.
Dafür möchte ich Ihnen danken.
Menschen wie Sie geben mir den Mut und die Zuversicht zurück, welche mir von den...

Sehr geehrter Herr Tscharntke,
mein Kommentar ist sehr persönlich.
Über das aktuelle Unrecht muss ich nichts hinzufügen.
Das können Sie viel besser.
Nur soviel:
Nach Jahrzehnten, in denen mir die Amtskirchen den Glauben an unseren Herrn Jesus Christus vergrault haben, bin ich durch Sie und Ihren Mut wieder vollen Herzens in die Hoffnung, die Gott uns anbietet zurückgekehrt.
Dafür möchte ich Ihnen danken.
Menschen wie Sie geben mir den Mut und die Zuversicht zurück, welche mir von den falschen Priestern vorenthalten wird.
Ich bete jeden Tag für Sie

Möge Gott Sie beschützen.


Direkte Antwort von Jakob Tscharntke:

Das freut mich natürlich sehr. Besten Dank für alle Gebete, die auch wir täglich ganz besonders nötig haben.

Weiterlesen
Stephanie Förster
This comment was minimized by the moderator on the site

Vielen Dank für die Gebetsmöglichkeit.
Gottes reichen Segen für ihren Dienst.

Kaiser
This comment was minimized by the moderator on the site

Es ist Christus IN uns, der alleine uns befähigt, in Liebe und Entschlossenheit zu widerstehen und dabei die Schwachen mit zu schützen.....
Danke lieber Bruder Jakob für Deine gelebte Liebe!
SHALOM aus Bretzfeld nach Dietlingen

Christian Burrer
This comment was minimized by the moderator on the site

Ich fürchte, bei "denen da oben" ist der Punkt der Umkehr überschritten. Die wissen doch genau, was sie tun und sagen, nicht nur das, sie stellen sich aber selbst als rechtschaffen und "fromm" (obwohl nicht im biblischen Sinne) dar. Ihren Kritikern werfen sie genau das vor, was sie selbst sind und tun: verleumden, hetzen, Haßreden, Unwissenschaftlichkeit und Unmenschentum.

Einen Dialog verweigern sie beharrlich. Da trifft wohl der Satz aus der Bibel zu, jener mit dem Mühlstein um den Hals...

Ich fürchte, bei "denen da oben" ist der Punkt der Umkehr überschritten. Die wissen doch genau, was sie tun und sagen, nicht nur das, sie stellen sich aber selbst als rechtschaffen und "fromm" (obwohl nicht im biblischen Sinne) dar. Ihren Kritikern werfen sie genau das vor, was sie selbst sind und tun: verleumden, hetzen, Haßreden, Unwissenschaftlichkeit und Unmenschentum.

Einen Dialog verweigern sie beharrlich. Da trifft wohl der Satz aus der Bibel zu, jener mit dem Mühlstein um den Hals und im Meer versenken wäre für solche Leute besser...

Weiterlesen
Achim
This comment was minimized by the moderator on the site

Lieber Pastor Tscharntke,
Ihre mutigen und offenen Worte sind wie Manna in diesen Zeiten des galoppierenden Wahnsinns. Ich bete, dass Gott Sie allezeit behütet und seine Engel zu Ihrem Schutz abstellt gegen den vermeindlich immer allmächtiger werdenden Feind, dem kein Irrsinn unmöglich scheint. Von allen deutschen Pastoren sind Sie sicherlich einer der ganz wenigen, der sich traut die grauenvollen Dinge, die diese amtierende Satan hörige Politkaste veranstaltet am besten auf den Punkt...

Lieber Pastor Tscharntke,
Ihre mutigen und offenen Worte sind wie Manna in diesen Zeiten des galoppierenden Wahnsinns. Ich bete, dass Gott Sie allezeit behütet und seine Engel zu Ihrem Schutz abstellt gegen den vermeindlich immer allmächtiger werdenden Feind, dem kein Irrsinn unmöglich scheint. Von allen deutschen Pastoren sind Sie sicherlich einer der ganz wenigen, der sich traut die grauenvollen Dinge, die diese amtierende Satan hörige Politkaste veranstaltet am besten auf den Punkt bringt.

Ich wünsche Ihnen beste Gesundheit und dass Sie noch lange ein leuchtendes Licht in dieser dunklen Welt sein können.

Viele Grüße aus Dubai (auch hier wird Impfwahnsinn bis zum Exzess praktiziert (allerdings wehrt sich hier niemand. Es sind schon lt. "offiziellen" Zahlen 99% mit 2-3 Giftspritzen verseucht - hier wird die Chinesenbrühe Sinopharm am meisten gespritzt). Ich bin eine von wahrscheinlich wenigen Hundert, die es bislang vermieden hat. Ich sterbe lieber als dieses Gift zu nehmen!)

Psalm 91,7 (derzeit einer meiner Lieblingspsalme)
Ob tausend fallen zu deiner Seite und zehntausend zu deiner Rechten, so wird es doch dich nicht treffen.

Weiterlesen
Chris Orth
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
@Wolfgang Müller Ist Ihnen auch klar, was Sie sich mit dieser Giftspritze antun - völlig unsinnigerw...
Der kommende Sturm! https://www.youtube.com/watch?v=mKcvEdrMVok LG
Boris Palmer bei Maischberger Quelle: https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/bei-maisch...
Wolfgang Müller Dienstag, Jan 11 2022 7:24:00am #2269 ANTWORT: Michael Yeadon: Corona wird für die...
Das nehme ich aber anders wahr und ist es auch: die Unduldsamkeit und Aggression gibt es von BEIDEN ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.