Loading color scheme

18.7.2021 297. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

aktuell werde ich von besorgten Menschen ganz besonders oft auf die drohende Impfpflicht angesprochen, die ja auch schon Kindern ab 12 Jahren drohen könnte – Pfizer droht schon mit der Zulassung der Spritze für Kinder ab 5 Jahren. Die Embryonen und Säuglinge werden ohnehin automatisch mit der Mutter mitgespritzt.

Und Frau Merkel, die goldige Mutti der Nation, droht unverhohlen, daß man in den kommenden Wochen für die Corona-Spritze noch wirbt, das aber in einigen Wochen oder Monaten auch anders sein könne.

Dennoch rate ich, im Blick auf eine drohende Corona-Spritzpflicht nicht in Panik zu geraten. Halten wir uns stattdessen die Fakten und deren eventuelle Würdigung vor Gericht vor Augen.

Erstens: Eine Corona-Pandemie gibt es nicht und hat es in Deutschland nie gegeben! Diese Feststellung besagt nicht, daß es das, was Covid-19 genannt wird – was immer sich auch dahinter verbergen mag - , nicht gäbe oder daß dies völlig harmlos wäre. Nein, es sind Menschen an dem, was Covid-19 genannt wird, erkrankt, manche schwer, manche sind daran gestorben und wieder andere tragen noch an den Langzeitfolgen. Dennoch: eine Pandemie und damit auch eine epidemische Lage von nationaler Tragweite hat es nicht gegeben und gibt es nicht! Nach meiner Kenntnis der Dinge kann man das als gesicherte Tatsache feststellen.

Ich erinnere mich sehr gut an die Feststellung von Frau Prof. Brinkmann wohl bei einer Bundespressekonferenz an der Seite von Herrn Spahn, als sie betonte: Die Nachverfolgung der Infizierten ist so schwierig, da nur so wenige an Corona erkranken! An dieser Stelle allerspätestens hätte der ganze Spuk beendet sein müssen. Es kann per definitionem niemals eine Pandemie oder Epidemie sein, und schon gar nicht von nationaler Tragweite, wenn daran nur wenige erkranken. Denn das Wesen einer Pandemie ist per definitionem, daß „alle“ = pan – daran erkranken, bzw. eben ein als „alle“ gefühlter großer Prozentsatz.

Es ist meines Wissens auch längst amtlich, daß im Schnitt im Jahr 2020 sage und schreibe gerade einmal 4% der Intensivbetten mit sogenannten „Corona-Patienten“ belegt waren. Und bei diesen 4% ist bei weitem nicht gesagt, daß alle wegen Corona auf Intensiv lagen. Etliche hatten eben zusätzlich

zu ihrer eigentlichen Erkrankung ein falsch-positives Testergebnis vorzuweisen. Und selbst wenn es alle sagenhaften 4% gewesen wären, hätten sie zum Zusammenbruch des Gesundheitswesens definitiv nicht ernsthaft beitragen können. Und zur Erinnerung: Mitten in der "epidemischen Lage von nationaler Tragweite", als nach offizieller Darstellung unser Gesundheitssystem permanent am Rande des Kollapses stand und die Intenvibetten gefühlt doppelt und dreifach belegt waren, wurden in Deutschland im Jahr 2020 mehr Intensivbetten abgebaut, als maximal für sogenannte "Coronapatienten" zeitgleich gebraucht wurden!

Zweitens könnte man vor Gericht auf die erwiesene Untauglichkeit der sogenannten Corona-Tests eingehen. Daß der PCR-Test ohne klinischen Befund zum Feststellen einer Infektion nicht taugt, haben wir amtlich unter anderem von der WHO, Dr. Fauci und dem Berliner Senat. Soweit zumindest mein Kenntnisstand. Ein Lissaboner Gericht hat meiner Erinnerung nach ein entsprechendes Urteil gefällt. Weshalb sollten deutsche Gerichte nicht zur selben Erkenntnis kommen. Die Faktenlage fdürfte hier ja dieselbe sein wie in Portugal.

Drittens braucht es keine Corona-Spritze, denn mit Stärkung des Immunsystems können die „wenigen“, die an Covid-19 erkranken könnten, das Risiko noch deutlich senken.

Viertens gibt es außerdem Mittel nicht nur zur Vorbeugung, sondern auch zur Behandlung. Nach meiner Kenntnis der Dinge gehört Ivermectin ganz vorne mit dazu.

Und was soll nun, fünftens, der Nutzen der vielgerühmten Coronaspritze sein? Selbst wenn wir dem öffentlichen Euphemismus über die Coronaspritze folgen und die offenkundigen Lügen beiseite lassen, dann stellt sich die Lage doch wohl bestenfalls so dar:

  1. Die Coronaspritze schützt nicht zuverlässig vor Infektion.
  2. Die Coronaspritze schützt auch nicht zuverlässig vor Infektionsität – daß also der Gespritzte andere anstecken kann. Der moralische Imperativ, daß wir uns als Akt der Nächstenliebe spritzen lassen müssen, um andere zu schützen, hält also nicht einmal dem offiziellen Narrativ bei genauerer Betrachtung stand! Er ist eine schlichte Lüge!
  3. Die Coronaspritze schützt bestenfalls und angeblich vor einem schweren Verlauf. Aber ganz eindeutig auch das nicht zuverlässig. Denn:
  4. Gerade zweimal Coronagespritzte erkranken nicht nur auffällig häufig an der sogenannten Delta-Variante, sondern sterben auch an ihr.
  5. Wovor schützt die Coronaspritze dann eigentlich wirklich? Möglicherweise nur vor einem langen und gesunden Leben?
  6. Aufgrund dieser Faktenlage – wie sie sich meinem laienhaften Kenntnisstand darstellt – soll nun allen Ernstes eine Impfpflicht drohen? Und die sollte dann vor Gericht Bestand haben?! Das kann ich mir beim schlechtesten Willen nicht vorstellen!

Auf die Schäden einschließlich Lebensgefahr durch die Corona-Spritze sind wir noch gar nicht eingegangen. Die sind dem Vernehmen nach immens!

Beten wir und rufen den Herrn um Hilfe an, daß er Verantwortlichen in Politik, Medien und Gesellschaft wie auch in den Gerichten und Behörden den Mut gibt, für die Würde und Rechte der Menschen einzutreten und dieser Willkür der Unrechtherrschenden ein Ende zu bereiten.

Singen oder Beten der ersten beiden Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

1. Zieh an die Macht, du Arm des Herrn,
wohlauf und hilf uns streiten.
Noch hilfst du deinem Volke gern,
wie du getan vorzeiten.
Wir sind im Kampfe Tag und Nacht,
o Herr, nimm gnädig uns in acht
und steh uns an der Seiten.

2. Mit dir, du starker Heiland du,
muß uns der Sieg gelingen;
wohl gilt's zu streiten immerzu,
bis einst wir dir lobsingen.
Nur Mut, die Stund ist nimmer weit,
da wir nach allem Kampf und Streit
die Lebenskron erringen.

Lesen von Psalm 2

1 Warum toben die Heiden, und die Völker reden so vergeblich? 2 Die Könige der Erde lehnen sich auf, und die Herren ratschlagen miteinander wider den HERRN und seinen Gesalbten: 3 "Lasset uns zerreißen ihre Bande und von uns werfen ihre Seile!" 4 Aber der im Himmel wohnt, lacht ihrer, und der HERR spottet ihrer. 5 Er wird einst mit ihnen reden in seinem Zorn, und mit seinem Grimm wird er sie schrecken. 6 "Aber ich habe meinen König eingesetzt auf meinem heiligen Berg Zion." 7 Ich will von der Weisheit predigen, daß der HERR zu mir gesagt hat: "Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeuget: 8 heische von mir, so will ich dir Heiden zum Erbe geben und der Welt Enden zum Eigentum. 9 Du sollst sie mit einem eisernen Zepter zerschlagen; wie Töpfe sollst du sie zerschmeißen." 10 So lasset euch nun weisen, ihr Könige, und lasset euch züchtigen, ihr Richter auf Erden! 11 Dient dem HERRN mit Furcht und freut euch mit Zittern! 12 Küßt den Sohn, daß er nicht zürne und ihr umkommt auf dem Wege; denn sein Zorn wird bald entbrennen. Aber wohl allen, die auf ihn trauen!

Gebet

Wir wollen heute ganz besonders beten,

  • Daß sich zunehmend die Verantwortlichen wie auch die Geplagten dem Coronaterror in friedlicher Form widersetzen.
  • Daß die Spaltung unserer Gesellschaft bis in Ehen, Familien und engste Freundeskreise hinein nicht weitergehen darf, sondern in der Liebe Christi überwunden werden kann.
  • Für die massenhaften Opfer der Coronamaßnahmen und die mutmaßlichen Opfer der Impfung und ihre Angehörigen
  • Für die tatsächlich an Corona Erkrankten und ihre Angehörigen
  • Daß bald wieder Gottesdienste und Gemeindeleben in würdiger Form mit Gesang und ohne Maske möglich werden
  • Daß die Spaltung unserer Gemeinden und der ganzen Gesellschaft durch die Lügen rund um Corona, Klima etc. nicht weiter voranschreitet
  • Daß immer mehr Menschen die Lügen durchschauen und sich nicht täuschen lassen.
  • Daß die Menschen dem Coronaterror zunehmend friedlichen Widerstand entgegensetzen.
  • Für die Verantwortlichen in Politik, Kirchen, Medien, Sicherheitsdiensten, Polizei, Militär, Behörden, Bürgermeisterämtern etc., daß sie Recht und Gerechtigkeit zu tun wagen im Vertrauen auf den lebendigen Gott und tun, was getan werden muß! Gott schenke ihnen dazu Einsicht und Mut! Insbesondere auch den Gerichten zu echter Rechtsprechung statt Rechtsbeugung und Rechtsbruch.
  • Daß der Herr den Mächten des Bösen so wenig wie möglich gelingen läßt und sie an ihrem Treiben hindert, soweit sein Pläne das noch zulassen!
  • Wir beten, daß der Herr uns Politiker gibt, die zum Wohl des deutschen Volkes regieren.
  • Daß alle Schuldigen an den verschiedenen Formen des Unrechts auf allen Ebenen der Verantwortung bald der irdischen Gerechtigkeit zugeführt werden.
  • Daß Gott in unserem Volk Besonnenheit schenkt. Daß die Menschen sich nicht von Haß leiten lassen, sondern in liebevoller Weisheit das Nötige tun. Bürgerkrieg dient niemals dem Volk, sondern hilft nur den Mächtigen, ihre Macht zu festigen!
  • Daß bei aller verständlichen Empörung über die seit Jahren andauernde Politik keine Fremdenfeindlichkeit in unserem Volk aufkommt.
  • Daß noch viele Menschen ihr Leben Jesus anvertrauen – gerade auch von den Verantwortlichen in unserem Land.
  • Daß auch viele der Zuwanderer hier in Deutschland und Europa sich Jesus Christus zuwenden.
  • Wir wollen beten für die vielen Esoteriker und Neuheiden verschiedenster Couleur, daß sie dem Bannkreis Satans entweichen und ganz und allein auf Jesus Christus vertrauen und auf das Wort der Bibel.
  • Für unsere christlichen Gemeinden, Pfarrer und Pastoren, die besonders von Satan angegriffen werden, wenn sie ihren Dienst in Treue zu Christus und seinem Wort tun wollen.
  • Daß alle, die an den verschiedenen Formen des Wahnsinns aktiv oder durch Schweigen mitmachen, sich bewußt werden, für welches Treiben sie sich hergeben und ihre Kräfte einsetzen. Sie tragen Mitverantwortung für alle entsprechenden mutmaßlichen Verbrechen samt allen furchtbaren Folgen.
  • Daß der Tag der Entrückung bald kommt und wir bereit sind!

Im Jahre 1683 verteidigte sich die Christenheit gegen die damaligen Invasoren, die Türken. Vor der Schlacht am Kahlen Berg in Wien predigte der Kapuziner Marco d`Aviano und sprach dabei ein Gebet. In dieses Gebet können wir auch heute mit den nötigen gedanklichen Übertragungen und Anpassungen an die heutige Situation einstimmen:

O großer Gott der Heere, blicke auf uns, die wir uns Deiner Majestät zu Füßen werfen, um Vergebung unserer Sünden zu erflehen. Wir haben Deinen Zorn verdient, und mit Recht haben die Feinde ihre Waffen erhoben, uns zu vernichten. Großer Gott, wir bitten Dich aus innerstem Herzen um Vergebung und verabscheuen unsere Sünde …. Hab Erbarmen mit uns, hab Erbarmen mit deiner Christenheit, welche die Ungläubigen mit Wut und Gewalt auslöschen wollen. Es ist zwar unsere Schuld, daß dieses schöne christliche Land überfallen wurde; und die Übel, die uns nun bedrängen, sind verschuldet durch unsere Bosheit. Doch sei uns gnädig, guter Gott, und vergiß nicht das Werk Deiner Hände! Gedenke, daß du Dein kostbares Blut vergossen hast, um uns der Knechtschaft Satans zu entreißen. Laß nicht zu, daß die Ungläubigen sich rühmen und sagen: Wo ist nun ihr Gott, der sie nicht aus unseren Händen befreien konnte? Komm uns zu Hilfe, großer Gott der Heere! Wenn Du mit uns bist, können sie uns nicht schaden. Vertreibe die Völker, die den Krieg wollen. – Was uns betrifft, Du weißt es: Wir lieben nichts anderes als den Frieden, den Frieden mit Dir, den Frieden mit uns und mit unserem Nächsten! … Befreie also die christliche Armee von den Übeln, die sie bedrängen! Laß deine Feinde erkennen, daß es keinen Gott gibt, außer dir! Du allein hast die Macht, den Sieg und den Triumph zu geben und zu verweigern, wann es Dir gefällt! So strecke ich meine Hände aus wie Mose, um Deine Soldaten zu segnen: Sei du ihr Halt, gib ihnen Deine Kraft zur Vernichtung Deiner und unserer Feinde! Deinem Namen sei Ehre! Amen.

Wir singen oder lesen die beiden letzten Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

3. Drängt uns der Feind auch um und um,
wir lassen uns nicht grauen;
du wirst aus deinem Heiligtum
schon unsre Not erschauen.
Fort streiten wir in deiner Hut
und widerstehen bis aufs Blut
und wollen dir nur trauen.

4. Herr, du bist Gott! In deine Hand
o laß getrost uns fallen.
Wie du geholfen unserm Land,
so hilfst du fort noch allen,
die dir vertraun und deinem Bund
und freudig dir von Herzensgrund
ihr Loblied lassen schallen.

Kommentare (9)

This comment was minimized by the moderator on the site

Lieber bruder jakob.M 19.02.2012 hast du eine predigt gehalten die treffender auf die heutige zeit nicht sein hätte können.gott kennt ja die zukunft und gibt immer wieder einblicke in die zukunft für die zu ihm gehören und nach ihm fragen......es ist eine grosse gnade die ich selbst erfahren darf das die ganzen endzeitlichen wirren mir bis jetzt noch nicht ernstlich schaden konnten.nicht weil ich ein super heiliger bin sondern weil jesus voller barmherzigkeit und liebe ist.das heisst nicht...

Lieber bruder jakob.M 19.02.2012 hast du eine predigt gehalten die treffender auf die heutige zeit nicht sein hätte können.gott kennt ja die zukunft und gibt immer wieder einblicke in die zukunft für die zu ihm gehören und nach ihm fragen......es ist eine grosse gnade die ich selbst erfahren darf das die ganzen endzeitlichen wirren mir bis jetzt noch nicht ernstlich schaden konnten.nicht weil ich ein super heiliger bin sondern weil jesus voller barmherzigkeit und liebe ist.das heisst nicht das ich überhaupt nicht betroffen bin-aber es tangiert mich nicht.sorgen mache ich mir um meine grosse familie die zu teilen freudig ihre impfung verkünden.innerhalb unserer familie gibt es noch einen kleinen kern ungeimpfter.ich bete für bewahrung und hilfe gottes für sie und mich.wenn ich nicht an jesus glauben würde und nicht wissen würde was in der schrift steht dann müsste ich wohl verzweifeln.so aber nicht.doch

Weiterlesen
Franz Kraus
This comment was minimized by the moderator on the site

Massive Überschwemmungen auf fast allen Kontinenten!

Ob sie möglichweise auf Wettermanipulation zurückzuführen sind, weiß ich nicht, aber das wäre mindestens genau so ein Alarmzeichen!

https://ariejehuda.de/massive-uberschwemmungen-auf-fast-allen-kontinenten/

LG

Arno
This comment was minimized by the moderator on the site

WDR-Restle: Wer solidarisch und hilfsbereit ist, ist ein Nazi!

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/21/staatsfinanzierte-hetze-wdr/

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/21/pei-mehr-nebenwirkungen/

LG

Arno
This comment was minimized by the moderator on the site

Netzfund: "Christenverfolgung 2.0 - Verfolgung wird digital"
https://youtu.be/YfZ3vUHeHZk
Open Doors Deutschland hat sich mit diesem Thema beschäftigt und klärt auf.

L.G.und Gottes Behütung Euch allen.
Luise

Luise
This comment was minimized by the moderator on the site

@ # 2024:
Liebe Luise,
das ist schon kaum zu glauben....und ich hoffe, daß Eltern verantwortungsbewußt entscheiden, wem und wohin sie ihre Kinder in Obhut geben (sofern/solange - noch - möglich).
Ich hätte als Kind wahrscheinlich Horror vor meinem eigenen Körper bekommen - und mir ganz sicher keine "glitzernden Tampons an eine Kette" gehängt; damit wäre ich zum Gespött der ganzen Klasse geworden.

Schlimm genug, daß Erwachsene auf diesen Zug aufspringen....
Ich habe kürzlich schallend...

@ # 2024:
Liebe Luise,
das ist schon kaum zu glauben....und ich hoffe, daß Eltern verantwortungsbewußt entscheiden, wem und wohin sie ihre Kinder in Obhut geben (sofern/solange - noch - möglich).
Ich hätte als Kind wahrscheinlich Horror vor meinem eigenen Körper bekommen - und mir ganz sicher keine "glitzernden Tampons an eine Kette" gehängt; damit wäre ich zum Gespött der ganzen Klasse geworden.

Schlimm genug, daß Erwachsene auf diesen Zug aufspringen....
Ich habe kürzlich schallend gelacht, als ich las, daß die SPD ein ähnliches Thema aufgreift, um die 5%-Hürde zu schaffen; allerdings dürfte diese (potentielle Wähler-)Klientel aus so wenigen Personen bestehen, daß dieses Unterfangen schwierig wird: https://www.bild.de/politik/inland/menstruierende-maenner-ungewoehnlicher-antrag-der-spd-in-sachsen-76982288.bild.html
Die "nicht-binäre Toilettenausstattung" (= Mülleimer für Hygieneartikel auf Herrentoiletten) sollte nun wirklich den nächsten Wahlkampf entscheiden (ich kann mir immer noch nicht merken, wann es "binäre und nicht-binäre Personen" heißt).

Weiterlesen
Katharina
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht
Lade weitere Kommentare

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Pressekonferenz zum Thema "Tod durch Impfung/Undeklarierte Bestandteile der COVID-19-Impfstoffe", li...
Pressekonferenz zum Thema "Tod durch Impfung/Undeklarierte Bestandteile der COVID-19-Impfstoffe", li...
Liebe Leute, hat´s euch die Sprache verschlagen? Wenn ja - kann ich verstehen. Ja, mir wird es hin u...
www.IMPFOPFER.INFO Impfschäden und Nebenwirkungen (Öffentliche Gruppe) 42 691 members, 7 746 online ...
Das "Schinden der Menschheit" geht schnurstracks geradeaus und die Offenbarung erfüllt sich Tag für ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.