Loading color scheme

7.10.2018 152. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

im Blick auf den 14. und 28.10. sollten wir vor allem für die Landtagswahlen zunächst in Bayern und dann in Hessen beten. Die Prognosen dazu leuchten mir überhaupt nicht ein. Daß die Grünen auf einmal bei bis zu 18% sein sollen, wie das denn? Merkel hat längst alle grünen Anliegen übernommen und radikaler umgesetzt, als die Grünen das sich je erträumt hatten. Der Merkel-CDU laufen dafür die Wähler in Scharen davon und zu den Grünen, deren Politik Merkel doch macht? In meinen Augen eine schlechthin absurde Vorstellung.

Beten wir für möglichst flächendeckende Wahlbeobachtung, analoge Sammlungen der Wahlergebnisse, auch der Briefwahlen, in den Wahllokalen und landesweite Bündelung dieser Ergebnisse, damit Wahlbetrug bestmöglich unterbunden wird. Dem deutschen Michel müssten doch allmählich die Augen aufgegangen sein, auch dem verschlafensten!

Weit über die Dimensionen dieser Landtagswahlen dürfte hinausgehen, was im Dezember verabschiedet werden soll: der globale Migrationspakt der UNO. Wer bisher noch Zweifel hatte, ob die Überflutung Europas mit Fremden insbesondere seit 2015 reiner Zufall war oder möglicherweise doch geplant, inszeniert und gesteuert, für den dürften hiermit die letzten Unklarheiten beseitigt sein. Die Mächte des Bösen starten den finalen Akt, um den gesamten Globus durch grenzenlose Migration ins totale Chaos zu stürzen. Ethno-, Religions- und Verteilungskriege werden die fast flächendeckende Folge sein. Besonders in den Ländern, welche die meisten Migranten als Ziel aussuchen, und das werden die Staaten Mitteleuropas sein, insbesondere Deutschland. Deutschland zu vernichten, scheint auf der Agenda dieser finsteren Mächte ganz weit oben zu stehen. Aber diese Finsternismächte haben den ganzen Globus im Visier. Die unvorstellbaren Prognosen von Deagel (http://www.deagel.com/country/forecast.aspx - zum Update 2018 hier: https://dieunbestechlichen.com/2018/02/bevoelkerungsreduktion-deagel-liste-co-beinhalten-schlechte-prognosen-fuer-die-weltbevoelkerung/) könnten durch diesen Migrationswahnsinn dramatische Wirklichkeit werden. Für Deutschland prognostiziert Deagel einen Bevölkerungsrückgang bis 2025 um 61,2%!!! So absolut unglaublich das im ersten Moment klingen mag: wer verschiedene sehr wohl denkbare Krisenszenarien, die insbesondere durch den Migrationswahnsinn ausgelöst werden könnten, durchrechnet, der stellt erschreckt fest: diese Zahlen sind ohne weiteres denkbar! Auf Details verzichte ich hier, da sehr unterschiedliche Ereignisse einzeln und erst recht in verschiedenen Kombinationen sehr schnell zu einer derartigen Entwicklungen und Bevölkerungsreduktion in Deutschland führen können.

Nicolaus Fest, früherer stellvertretender Chefredakteur der „Bild“ und Sohn des früheren Mitherausgebers der FAZ, Joachim Fest, stellt zu diesem UNO-Ungeheuer fest: Im Dezember soll in Marrakesch der Global Compact on Migration angenommen werden. Dieses Abkommen ist eine gesellschaftspolitische Atombombe. Denn nach dem Global Compact ist jeder berechtigt, sich überall niederzulassen, egal ob Flüchtlinge oder Migrant. Das heißt: Es gibt keine staatliche Souveränität mehr und keine Grenzen. Es gibt nur noch offene Siedlungsgebiete.

Im sogenannten „Kampagnenheft“ sind diese Ziele klar formuliert. Darin heißt es: Migration wird ein eigenes Menschenrecht. Dieses Recht geht den Rechten der Einheimischen vor. Staaten haben Migration aktiv zu fördern, zum Beispiel durch sichere Reiserouten. Migranten haben selbstverständlich vollen Anspruch auf alle Sozialleistungen. Migranten sollen ihre eigene Kultur, in eigens zu gründenden Städten leben können.

Man hätte dann beispielsweise Steinigungen nach der Scharia in Mecklenburg und hinduistische Witwenverbrennungen in Bayern. Natürlich sollen Kinder von Migranten automatisch die Staatsbürgerschaft des Landes erhalten, in dem sie geboren sind. Und zusätzlich die von Vater und Mutter, also bis zu drei Staatsangehörigkeiten. Jedes Migrantenkind darf seine gesamte Familie nachziehen. Und kritische Berichterstattung über Migration soll zum Verlust jeder staatlichen Förderung führen (http://www.pi-news.net/2018/09/nicolaus-fest-der-global-migration-compact-und-das-ende-europas/).

Trump und Orban haben längst signalisiert: diesen Wahnsinn machen wir nicht mit. Wir sind nicht bereit, die Souveränität unserer Staaten aufzugeben und unser Land von Fremden aller Art unkontrolliert überschwemmen und in Besitz nehmen zu lassen. Vorrangigstes Ziel einer Regierung ist der Schutz und die Versorgung des eigenen Volkes. Afrika den Afrikanern, China den Chinesen, Ungarn den Ungarn und die USA den Amerikanern!

Auch in Deutschland formiert sich Widerstand (https://www.afd.de/migrationspakt-stoppen). Mehrere Petitionen wurden gestartet, um diesen erneuten Wahnsinn zu verhindern (https://migrationspakt-stoppen.info/).

Die Petition von „patriotpetition“ hat folgenden Wortlaut:

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel,
Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Kurz,
Sehr geehrter Herr Bundespräsident Berset,

am 10. und 11. Dezember 2018 soll in Marokko von den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen (UN) der sogenannte „Globale Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration“ unterzeichnet werden. Wir fordern Sie auf, dies nicht zu tun, sondern dem Beispiel der USA und Ungarns zu folgen und sich umgehend aus diesem, für die ganze Welt gefährlichen Migrationspakt zurückzuziehen.

Der Pakt hebelt unsere nationale Souveränität in Migrationsfragen komplett aus, indem er Migration quasi zum „Menschenrecht“ erhebt, das für jedermann gelte, der sich nur irgendwie in einer „schwierigen Lage“ befinde. Er wird somit von hunderten Millionen Auswanderern aus allen möglichen und unmöglichen Ländern der Welt als Einladung verstanden werden, sich auf den Weg nach Europa zu machen. Angesichts von 29 großen Terroranschlägen, die in den letzten dreieinhalb Jahren durch islamische Einwanderer in Europa verübt wurden, läuft eine derart unkontrollierte Einwanderungspolitik den Sicherheitsinteressen unseres Volkes fundamental zuwider. Zudem stellt ein solches „Menschenrecht auf Migration“ einen klaren Verstoß gegen das Völkerrecht dar.

Ihre Regierung hat nicht das Recht, unsere nationale Souveränität aufzugeben und unsere Sicherheitsinteressen derart aufs Spiel zu setzen. Unser Land muss selber entscheiden können, wie wir unsere Grenzen am besten schützen und wer bei uns einreisen darf. Wir fordern Sie daher auf, umgehend aus dem globalen Migrationspakt der UNO auszusteigen und – sollte es in der UN-Generalversammlung zu einer Abstimmung über das Dokument kommen – mit Nein zu stimmen.

Diese Petition kann hier unterstützt werden (https://www.patriotpetition.org/2018/07/26/globalen-migrationspakt-der-uno-stoppen-nationale-souveraenitaet-erhalten/).

Teilt bitte die Links und ladet Andere zum Mitmachen ein!

 

Singen oder Beten der ersten beiden Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

  1. Zieh an die Macht, du Arm des Herrn,
    wohlauf und hilf uns streiten.
    Noch hilfst du deinem Volke gern,
    wie du getan vorzeiten.
    Wir sind im Kampfe Tag und Nacht,
    o Herr, nimm gnädig uns in acht
    und steh uns an der Seiten.

    2. Mit dir, du starker Heiland du,
    muß uns der Sieg gelingen;
    wohl gilt's zu streiten immerzu,
    bis einst wir dir lobsingen.
    Nur Mut, die Stund ist nimmer weit,
    da wir nach allem Kampf und Streit
    die Lebenskron erringen.

Kurze Gedanken zum Gebet

Und ER wird unser Friede sein“ (Micha 5,4). Diese Verheißung ergeht durch den Propheten Micha an das Volk Gottes im Blick auf seine endzeitliche Wiederherstellung. Das Kapitel 5 wird eingeleitet mit dem weihnachtlichen Wort: „Und du, Bethlehem Ephrata … aus dir soll mir der kommen, der in Israel Herr sei…“. Hier wird das erste Kommen Jesu, unseres Erlösers, angekündigt. Die eigentliche Zielrichtung aber ist sein zweites Kommen in Macht und Herrlichkeit: „Er aber wird auftreten und weiden in der Kraft des HERRN und im Sieg des Namens des HERRN, seines Gottes. Und sie werden wohnen (im Sinne von „sicher wohnen“‘); denn er wird zur selben Zeit herrlich sein werden, soweit die Welt ist.“ In dieser Zeit wird Christus selbst über das Volk Israel König sein und sein Friede sein (Vers 4) auch gegen alle Übergriffe anderer Völker.

Wie deutlich die Bibel hier gegen jeden Migrationswahnsinn betont, daß es Frieden und Sicherheit für die Völker nur geben kann, wenn jedes Volk im wesentlichen in seinem eigenen Land wohnt, das ihm Gott zugewiesen hat, und nicht andere Länder überschwemmt und in Besitz nehmen will, sei hier nur am Rande erwähnt.

Im geistlichen Sinne dürfen alle, die zu Jesus gehören, dieses Wort „ER wird unser Friede sein“ schon heute für sich in Anspruch nehmen und erfahren. Die Welt wird von Tag zu Tag unfriedlicher gemacht durch satanisch gesteuerte Hintergrundmächte. Die Beispiele aufzuzählen ist müßig. Sie sind mittlerweile fast endlos und lassen kaum mehr einen Bereich unseres Daseins aus. Wie sollen wir da in Frieden leben? Zumindest die, welche die Augen offen halten und nicht durch Politik, Lückenmedien und Lügenkirchen eingelullt, im Tiefschlaf versunken sind?

Das geht nur mit einem: mit Jesus! In seiner Hand wissen wir uns geborgen. Sein Sieg ist sicher! Im Aufsehen auf ihn halten wir durch! Äußerlich werden die Zeiten wohl kaum jemals wieder nennenswert besser werden, vor allem wohl kaum längerfristig oder gar dauerhaft. Höchstwahrscheinlich müssen wir uns auf weitere dramatische Verschlechterungen einstellen. Viele Informationen aus verschiedenen Richtungen deuten darauf hin, daß diese Verschlechterungen schon im kommenden Jahr deutlich zutage treten und 2020 vollends eskalieren könnten. Ich sage ausdrücklich nicht, daß es so sein wird, ich bin schließlich kein Prophet, aber vieles deutet darauf hin.

Der Friede in Christus aber ist im Grundsatz unabhängig von den äußeren Umständen. Denn er hat seine Ursache nicht in den Umständen, wie schön oder dramatisch, wie friedlich oder kriegerisch diese auch sein mögen. Er hat seine Ursache in Christus selbst. Je mehr wir lernen, in großen wie in kleinen Dingen unser Vertrauen ganz auf ihn zu setzen, umso weniger werden wir uns durch die Umstände um uns her aus der Ruhe bringen und in inneren Unfrieden versetzen lassen.

ER wird unser Friede sein“ – das ist eine Verheißung und ein Wort, dessen Bedeutung wir für die vor uns liegende Zeit gar nicht hoch genug einschätzen können!

 

Lesen von Psalm 2

1 Warum toben die Heiden, und die Völker reden so vergeblich? 2 Die Könige der Erde lehnen sich auf, und die Herren ratschlagen miteinander wider den HERRN und seinen Gesalbten: 3 "Lasset uns zerreißen ihre Bande und von uns werfen ihre Seile!" 4 Aber der im Himmel wohnt, lacht ihrer, und der HERR spottet ihrer. 5 Er wird einst mit ihnen reden in seinem Zorn, und mit seinem Grimm wird er sie schrecken. 6 "Aber ich habe meinen König eingesetzt auf meinem heiligen Berg Zion." 7 Ich will von der Weisheit predigen, daß der HERR zu mir gesagt hat: "Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeuget: 8 heische von mir, so will ich dir Heiden zum Erbe geben und der Welt Enden zum Eigentum. 9 Du sollst sie mit einem eisernen Zepter zerschlagen; wie Töpfe sollst du sie zerschmeißen." 10 So lasset euch nun weisen, ihr Könige, und lasset euch züchtigen, ihr Richter auf Erden! 11 Dient dem HERRN mit Furcht und freut euch mit Zittern! 12 Küßt den Sohn, daß er nicht zürne und ihr umkommt auf dem Wege; denn sein Zorn wird bald entbrennen. Aber wohl allen, die auf ihn trauen!

 

Gebet

Wir wollen heute ganz besonders beten,

  • Daß immer mehr Menschen die Lügen des Merkelsystems und seiner Lügenmedien durchschauen.
  • Für die Verantwortlichen in Politik, Kirchen, Medien, Sicherheitsdiensten, Polizei, Militär, Behörden, Bürgermeisterämtern etc., daß sie das Rechte zu tun wagen im Vertrauen auf den lebendigen Gott und tun, was getan werden muß!
  • Für die Landtagswahlen am 14.10. in Bayern und am 24.10.Hessen im Herbst. Daß die rotgrünen Systemparteien um Frau Merkel eine gigantische Wahlschlappe erleiden. Daß insbesondere in Bayern die Menschen dem Geschwafel von Seehofer und Co. nicht auf den Leim gehen. Das ist erkennbar und nachweisbar nichts anderes als billige Wahlpropaganda. Daß die Menschen stattdessen die echte ehemalige CSU wählen, nämlich die AfD. Und daß Wahlbetrug verhindert und aufgedeckt wird! Wir müssen hier nach meiner persönlichen Einschätzung und Informationen, die bei mir ankommen, mit dem allerschlimmsten rechnen! Die finsteren Hintergrundmächte werden sich vom Wähler ihre Macht nicht nehmen lassen wollen!
  • Daß Demos wie „Kandel ist überall“ und „Merkel muß weg“ trotz Antifa und deren Unterstützer aus Politik, Medien und Kirchen friedlich und von Gott bewahrt und gesegnet ablaufen können und der Herr selbst den Mächten des Bösen in den Weg tritt und sie an ihrem Treiben hindert!
  • Daß solche Demos endlich deutschlandweit stattfinden und die Staatsfeinde in Berlin und anderswo friedlich aus ihren Ämtern gejagt werden! Die Zeit dafür ist seit mehr als 3 Jahren überfällig.
  • Wir beten, daß der Herr die unsäglichen Machenschaften in Berlin etc. endlich stoppt und uns Politiker gibt, die zum Wohl des deutschen Volkes regieren. Frau Merkel hat nur mit knapper Mehrheit ihre Wahl zur Kanzlerin überstanden. Der Herr kann ihre Schreckensherrschaft auch bald vollends beenden.
  • Daß Österreich, Italien, die Visegrad-Staaten und andere einen machtvollen und wirkungsvollen Block gegen die Europa verwüstende Politik von Macron, Merkel und Co. bilden.
  • Daß es Merkel, Soros und Co. nicht gelingen möge, die Regierungen in Polen, Tschechien, Ungarn, der Slowakei, Österreich und Italien wieder auf einen Kurs des Zuwanderungswahnsinns zu bringen
  • Und daß es Trump gelingen möge, in manchen trüben Sumpf mit Gottes Hilfe Licht und Gerechtigkeit zu bringen.
  • Daß noch viele Menschen ihr Leben Jesus anvertrauen – gerade auch von den Verantwortlichen in unserem Land.
  • Daß auch viele der Zuwanderer hier in Deutschland und Europa sich von ganzem Herzen Jesus Christus zuwenden.
  • Wir wollen beten für die vielen Esoteriker und Neuheiden verschiedenster Couleur, daß sie dem Bannkreis Satans entweichen und ganz und allein auf Jesus Christus vertrauen und auf das Wort der Bibel.
  • Für unsere verfolgten Glaubensgeschwister in Asien und Afrika, aber auch in den deutschen „Asyl“unterkünften.
  • Für unsere christlichen Gemeinden, Pfarrer und Pastoren, die besonders von Satan angegriffen werden, wenn sie ihren Dienst in Treue zu Christus und seinem Wort tun wollen.
  • Daß Frau Merkel und alle anderen Mitschuldigen auf allen Ebenen der Verantwortung bald der irdischen Gerechtigkeit zugeführt werden.
  • Daß Gott in unserem Volk Besonnenheit schenkt. Daß die Menschen sich nicht von Haß leiten lassen, sondern in liebevoller Weisheit das Nötige tun. Bürgerkrieg dient niemals dem Volk, sondern hilft nur den Mächtigen, ihre Macht zu festigen!
  • Daß bei aller verständlichen Empörung über die derzeitige Invasionspolitik keine Fremdenfeindlichkeit in unserem Volk aufkommt
  • Daß der HERR dem zunehmenden Gesinnungsterror auch im Internet entgegentritt!
  • Daß alle Länder Europas ihrer Pflicht nachkommen, die Grenzen zu schützen und illegale Ein- oder Durchwanderung verhindern und daß die „Rettung“ von Invasoren kurz vor der afrikanischen Küste endlich gestoppt wird, vor allem auch der UNO-Migrationspakt.
  • daß der lebendige Gott die stärkt und segnet, die nicht nur gegen den Zuwanderungswahnsinn und Islamisierung, sondern auch Gender, gegen die Frühsexualisierung unserer Kinder und gegen Abtreibung sind!
  • daß sich in unserem Volk endlich verfassungsgemäßer Widerstand gegen den ganzen rechtswidrigen Wahnsinn bildet, insbesondere bei unseren Polizisten und Beamten und allen, die für Sicherheit, Recht und Ordnung in Deutschland verantwortlich sind. Gott schenke ihnen dazu Einsicht und Mut!
  • Daß auch gerade die vielen freiwilligen Refugee-welcome-Helfer bedenken, für welches Treiben sie sich hergeben und ihre Kräfte einsetzen. Sie tragen Mitverantwortung für alle Verbrechen, die durch diese „refugees“ begangen werden! Das Oberlandesgericht Köln hat die Aussage erlaubt „Leute wie Claudia Roth haben mittelbar mitvergewaltigt“ – gemeint waren die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht. Ja, jeder „Flüchtlings“helfer trägt seinen Teil an Verantwortung an den Taten, die durch diese „Flüchtlinge“ in Deutschland verübt werden!
  • Daß der Tag der Entrückung bald kommt und wir bereit sind!

 

Im Jahre 1683 verteidigte sich die Christenheit gegen die damaligen Invasoren, die Türken. Vor der Schlacht am Kahlen Berg in Wien predigte der Kapuziner Marco d`Aviano und sprach dabei ein Gebet. In dieses Gebet können wir auch heute mit den nötigen gedanklichen Übertragungen und Anpassungen an die heutige Situation einstimmen:

O großer Gott der Heere, blicke auf uns, die wir uns Deiner Majestät zu Füßen werfen, um Vergebung unserer Sünden zu erflehen. Wir haben Deinen Zorn verdient, und mit Recht haben die Feinde ihre Waffen erhoben, uns zu vernichten.

Großer Gott, wir bitten Dich aus innerstem Herzen um Vergebung und verabscheuen unsere Sünde …. Hab Erbarmen mit uns, hab Erbarmen mit deiner Christenheit, welche die Ungläubigen mit Wut und Gewalt auslöschen wollen.

Es ist zwar unsere Schuld, daß dieses schöne christliche Land überfallen wurde; und die Übel, die uns nun bedrängen, sind verschuldet durch unsere Bosheit. Doch sei uns gnädig, guter Gott, und vergiß nicht das Werk Deiner Hände! Gedenke, daß du Dein kostbares Blut vergossen hast, um uns der Knechtschaft Satans zu entreißen. Laß nicht zu, daß die Ungläubigen sich rühmen und sagen: Wo ist nun ihr Gott, der sie nicht aus unseren Händen befreien konnte?

Komm uns zu Hilfe, großer Gott der Heere! Wenn Du mit uns bist, können sie uns nicht schaden.

Vertreibe die Völker, die den Krieg wollen. – Was uns betrifft, Du weißt es: Wir lieben nichts anderes als den Frieden, den Frieden mit Dir, den Frieden mit uns und mit unserem Nächsten! …

Befreie also die christliche Armee von den Übeln, die sie bedrängen! Laß deine Feinde erkennen, daß es keinen Gott gibt, außer dir! Du allein hast die Macht, den Sieg und den Triumph zu geben und zu verweigern, wann es Dir gefällt!

So strecke ich meine Hände aus wie Mose, um Deine Soldaten zu segnen: Sei du ihr Halt, gib ihnen Deine Kraft zur Vernichtung Deiner und unserer Feinde!

Deinem Namen sei Ehre! Amen.

 

Wir singen oder lesen die beiden letzten Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

  1. Drängt uns der Feind auch um und um,
    wir lassen uns nicht grauen;
    du wirst aus deinem Heiligtum
    schon unsre Not erschauen.
    Fort streiten wir in deiner Hut
    und widerstehen bis aufs Blut
    und wollen dir nur trauen.

    4. Herr, du bist Gott! In deine Hand
    o laß getrost uns fallen.
    Wie du geholfen unserm Land,
    so hilfst du fort noch allen,
    die dir vertraun und deinem Bund
    und freudig dir von Herzensgrund
    ihr Loblied lassen schallen.

30.9.2018 151. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

wir leben in spannenden Tagen, in denen wir durchaus die eine oder andere Erhörung unserer Gebete sehen dürfen. Das ermutigt uns, an den Gebeten für unser Volk und Vaterland und ganz Europa mit großem Nachdruck dranzubleiben, ja eher noch eine Schippe der Zuversicht draufzulegen.

Ich möchte als Erstes nochmals rückblickend feststellen: so viel Not die letzten Jahre gebracht haben, die Entwicklung verlief lange nicht so dramatisch, wie viele sie Ende 2015 und Anfang 2016 erwartet haben. Das dürfte wesentlich Österreich und den Balkanstaaten zu verdanken sein, allen voran Viktor Orban und seinen Ungarn. Die sogenannte Balkanroute wurde zwar nicht ganz geschlossen, aber doch wohl in wichtigen Teilen verengt.

Dann versuchten die Invasoren, über Italien zu kommen. Ein zweiter dramatischer Ansturm auf Europa setzte ein, unterstützt von Frontex und selbsternannten „Seenotrettern“. Spätestens mit dem Regierungswechsel in Italien, für den wir dem Herrn von Herzen danken dürfen, ist auch dieser Spuk erheblich eingegrenzt.

Dann sah es so aus, als würden die Schleuser über Spanien eine offene Tür finden. Hier setzte aber offenbar der Druck der spanischen Bevölkerung so schnell und heftig ein, daß die spanische Regierung schnell von Marokko forderte, die Invasoren schon dicht vor der marokkanischen Küste abzufangen. Diese scheint damit energisch begonnen zu haben ( https://www.tagesspiegel.de/politik/fluechtlinge-auf-dem-mittelmeer-marokko-stoppt-fluechtlingsboot-mit-schuessen/23123098.html).

Trotzdem Merkel und Co. mit ihrer verhängnisvollen Invasionspolitik ab Frühjahr 2016 bei weitem nicht mehr so fortfahren konnten, wie sie das offenkundig vorhatten, haben sie Deutschland und Europa wohl auf vielen Gebieten Schäden zugefügt, die kaum mehr reparabel sein dürften. Zumindest nicht ohne einen sehr entschlossenen Kurswechsel.

Ein solcher bahnt sich nun zumindest in ersten hoffnungsvollen Schritten an. Die Kanzlerinnendämmerung dürfte auch nach Aussagen von Systemmedien definitiv begonnen haben. Auch wenn Madame nach eigenen Aussagen am Chefsessel derart festzukleben scheint, daß sie auf demselben möglicherweise eines Tages hinausbefördert werden muß, um sie dem Schicksal zu übergeben, das sie mehr als verdient hat.

Chemnitz und Köthen scheinen für die Trendwende wesentlich mitverantwortlich gewesen zu sein. Politik und Medien sahen sich zur Vertuschung der Wahrheit zu derart dreisten Verdrehungen, Verleumdungen und Lügen genötigt, daß sie sich immer unglaubwürdiger machten. Die causa Maaßen offenbarte dann die neue Lage. Nach mehreren Anderen vor ihm ergriff auch der Chef des Verfassungsschutzes das Wort und widersprach öffentlich Merkel, ihrem Regierungssprecher und den hetzenden Systemmedien. Kenner der Lage sprechen davon, daß der Sicherheitsapparat sich damit öffentlich von der Regierung abgesetzt hat. Merkel schaffte es bezeichnenderweise trotz massiven Drucks von Seiten der SPD nicht mehr, Maaßens Entlassung durchzusetzen. Ganz im Gegenteil setzte der bisher notorische Bettvorleger Seehofer gegen Merkel und die SPD sogar eine Beförderung Maaßens als Gegenleistung für seine Entlassung als Verfassungschef durch. Deutschland traute seinen Augen kaum. Wie hatte der Horstl, der doch seit 2 ½ Jahren fortlaufend eigentlich nur noch den Vollhorst gab, das hingekriegt? Ganz durchhalten konnte er diesen Sieg nicht. Immerhin aber konnte er die bleibende Anstellung Maaßens auf bisherigem Gehaltsniveau durchsetzen. Das dürfte Seehofer sicher nicht alleine geschafft haben. Es läßt uns erahnen, wie erheblich die Machtverhältnisse sich im Hintergrund verändert haben dürften.

Dann der nächste Paukenschlag mit der Abwahl von Merkels Schoß- und Kettenhündchen Kauder. Dieser unsägliche demokratiefeindliche und wohl auch grundgesetzwidrige Einpeitscher der Fraktion auf Merkelkurs – jeder Fraktionszwang dürfte nach meiner Erkenntnis grob grundgesetzwidrig sein! – wurde endlich abgewählt. Und während vor laufenden Kameras von CDU-lern die Lage beschwichtigt wird, hört man auch laut Systemmedien, daß nach Abschalten der Kameras ganz unverhohlen zugegeben werde, daß dieser Schlag keiner anderen als Merkel selbst galt. Sie gilt seither nicht nur als angeschlagen, sondern als Kanzlerin auf Abruf. Besonders wenn die CSU in Bayern und die CDU in Hessen üble Wahlschlappen erleiden und die AfD jeweils fulminante Ergebnisse einfährt, worum wir beten sollten, wird die Luft für Merkel weiter dünner. Ihre große Bewährungsprobe wird sie dann bei der Wiederwahl zur Großen Vorsitzenden bestehen müssen. Werden sich die CDU-ler noch einmal öffentlich so demütigen als Haufen von feigen Opportunisten, wie sie das bisher unter dieser Diktatorin getan haben? Oder werden sie den mit dem Sturz Kauders begonnenen Putsch konsequent fortsetzen, und auch der Großen Vorsitzenden den Laufpaß geben?

So oder so bleibt von der CDU auf die nächsten mindestens 5 – 10 Jahre nichts wirklich Positives zu erwarten. Zu sehr wurde sie inhaltlich wie personell von Merkel unter den Nullpunkt heruntergewirtschaftet. Brinkhaus, der Nachfolger von Kauder, bekommt viel zu viel Lob von den Systemmedien. Wer von diesen so viel Lob bekommt, kann kaum ein Freund des deutschen Volkes sein! Deshalb: Auch wenn Merkel weg sein wird, es kann im Grunde aus dieser CDU nichts Besseres mehr kommen. Dafür hat Merkel selbst gesorgt. Sie hat einen Haufen von Speichelleckern aus der CDU gemacht, bestenfalls von opportunistischen Feiglingen. Wäre es anders, hätten sowohl Partei als auch Fraktion der merkelschen Schreckensherrschaft und Verwüstung unseres Vaterlandes schon vor Jahren ein Ende gesetzt. Der späteste Zeitpunkt wäre 2013 gewesen, als Merkel mit sichtbar angewidertem Gesichtsausdruck Gröhe eine kleines Deutschlandfähnchen aus der Hand nahm und direkt von der Bühne beförderte, siehe Link: (https://www.youtube.com/watch?v=siqHZsMMwkM). Spätestens mit dieser Geste machte Merkel vor laufenden Kameras unübersehbar und unmißverständlich deutlich: dieses Land ist nicht mein Land! Dieses Volk ist nicht mein Volk!

Nach §90 StGB begeht eine strafbare Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole, wer die Farbe, die Flagge, das Wappen oder die Hymne der Bundesrepublik Deutschland verunglimpft. Daß damit eindeutig auch das Entfernen der Flagge gemeint ist, sagt Satz 2. „Ebenso bestraft wird, wer eine öffentlich gezeigte Flagge der Bundesrepublik Deutschland … entfernt.“ Schon allein der Versuch ist strafbar. Die Fahne ist wichtiger Repräsentant eines Landes und Volkes. Wir denken an die Bedeutung der Fahnenträger in früheren Zeiten oder heute etwa bei olympischen Spielen. Spätestens mit Entfernen der Deutschlandfahne, dazu mit überaus verächtlichem Gesichtsausdruck, hat sich Merkel öffentlich als Landes- und Volksverräterin vor laufenden Kameras bekannt. Hier hätten die Verfassungsschutz- und Sicherheitsdienste unseres Landes eingreifen und ihre erneute Vereidigung als Kanzlerin verhindern müssen. Denn wie kann eine Person, die ihre Verachtung für Volk und Vaterland so demonstrativ und öffentlich zur Schau trägt, Kanzlerin dieses Volkes sein? Das geht niemals. Die folgenden Jahre haben es gezeigt. Daß ihr die CDU über diesen Termin hinaus zumindest nach außen weiter die Treue gehalten hat, sagt alles über den desolaten Zustand dieser Truppe.

In den nächsten 5-10 Jahren sollte kein besonnener Mensch dieser Truppe eine Stimme geben. Sie wird die Zeit nützen müssen um überzeugend zu beweisen, daß es ihr gelungen ist, sich vom Erbe von Merkel, Schäuble, von der Leyen und Co. komplett zu erholen, sich inhaltlich und personell neu aufzustellen und wieder die christlich-konservative Partei geworden zu sein, die sie vor Merkel war. Das ist auch mit Jens Spahn nicht gegeben. Denken wir nur an seinen menschenverachtenden Vorstoß im Blick auf die Organentnahme, bei der er die Widerspruchslösung durchsetzen will. Ich werde demnächst in einer Predigt zum Gebot „Du sollst nicht morden“ darauf näher eingehen. Oder denken wir an den CSU-Verkehrsminister Scheuer, der im Skandal des Diesel-Skandals offenkundig gegen die Menschen ausschließlich die Interessen der Automobilindustrie vertritt.

In den nächsten Jahren gibt es meines Erachtens nur eine Wahlempfehlung: die AfD, die ja nichts anderes ist, als die CDU zu besseren Zeiten vor Merkel war. Und wie erste Signale aus Sachsen und Brandenburg schon zeigen, ist noch lange nicht ausgemacht, daß die AfD nicht bald in Regierungsverantwortung steht und die Geschicke unseres Vaterlandes aktiv und dann auch hoffentlich überzeugend positiv mitgestalten kann. Daß Merkel derartigen Überlegungen noch erbost ihr „niemals“ entgegenwettert, zeigt, daß die Dame ihre Autorität immer noch weit überschätzt. Solches Proleten mag ihren Abgang nur noch beschleunigen. Denn ihre Partei hat längst erkannt, daß mit Merkel kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist. Führende CDU-ler in den einzelnen Bundesländern werden sich von dieser abgehalfterten Dame immer weniger Vorschriften machen lassen.

Wir leben in spannenden Zeiten und beten auch im Blick auf den desaströsen UNO-Migrationsvertrag, daß eine starke Phalanx europäischer Staaten Front dagegen macht und das Machwerk zum Scheitern bringt.

Wie tief Merkels Hass auf die AfD ist, machte sie auf die Frage eines Bürgers deutlich, was sie von der AfD übernehmen könne, damit weniger Menschen dieser Partei folgten: „Von der AfD übernehme ich gar nichts“ (https://www.journalistenwatch.com/2018/09/28/der-merkel-schock/). Da die AfD fast eins zu eins die Fortsetzung der alten CDU ist, macht die Aussage von Merkel deutlich, daß sie die Werte und Anliegen der alten CDU praktisch zu 100% über Bord geworfen hat, ja aggressiv bekämpft! Es ist mir bis heute ein absolutes Rätsel, wie die CDU zulassen konnte, daß diese Schreckensgestalt in ihr Fuß fassen konnte. Und ich bin bis heute dankbar, daß ich dieser Schreckensgestalt als angestammter CDU-Wähler niemals auch nur eine einzige Stimme gegeben habe!

Viel wichtiger aber ist, daß wir uns auf den Einen besinnen, der allein unserem Volk und Vaterland noch wirklich helfen kann – den allmächtigen Gott und Vater unseres Herrn und Heilandes Jesus Christus!

 

Singen oder Beten der ersten beiden Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

  1. Zieh an die Macht, du Arm des Herrn,
    wohlauf und hilf uns streiten.
    Noch hilfst du deinem Volke gern,
    wie du getan vorzeiten.
    Wir sind im Kampfe Tag und Nacht,
    o Herr, nimm gnädig uns in acht
    und steh uns an der Seiten.

    2. Mit dir, du starker Heiland du,
    muß uns der Sieg gelingen;
    wohl gilt's zu streiten immerzu,
    bis einst wir dir lobsingen.
    Nur Mut, die Stund ist nimmer weit,
    da wir nach allem Kampf und Streit
    die Lebenskron erringen.

Kurze Gedanken zum Gebet:

Der HERR, dein Gott, wird die Glück geben zu allen Werken deiner Hände“ (5.Mose 30,9). Diese Verheißung ist im ursprünglichen Zusammenhang zwar konkret dem Volk Israel gegeben. Aber auch damals schon unter der Voraussetzung, daß Israel der Stimme seines Gottes gehorcht. Unter dieser Voraussetzung dürfen auch wir diese Zusage für uns in Anspruch nehmen.

Was für eine gewaltige Sache muß es sein, wenn der Allmächtige selbst zu unseren Werken Segen und Gelingen gibt! Aber, wie gesagt, die Voraussetzung ist, daß wir seiner Stimme gehorchen! Möge der allmächtige Gott auch in unserem Volk dahingehend eine Wende schaffen, damit sich die Menschen von ihren heidnischen und esoterischen Götzen abwenden und ihm, dem alleinigen und lebendigen Gott zuwenden. Welche Ströme des Segens würden sich wieder über unser heute so geschundenes und geplagtes Volk und Vaterland ergießen!

 

Lesen von Psalm 2

1 Warum toben die Heiden, und die Völker reden so vergeblich? 2 Die Könige der Erde lehnen sich auf, und die Herren ratschlagen miteinander wider den HERRN und seinen Gesalbten: 3 "Lasset uns zerreißen ihre Bande und von uns werfen ihre Seile!" 4 Aber der im Himmel wohnt, lacht ihrer, und der HERR spottet ihrer. 5 Er wird einst mit ihnen reden in seinem Zorn, und mit seinem Grimm wird er sie schrecken. 6 "Aber ich habe meinen König eingesetzt auf meinem heiligen Berg Zion." 7 Ich will von der Weisheit predigen, daß der HERR zu mir gesagt hat: "Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeuget: 8 heische von mir, so will ich dir Heiden zum Erbe geben und der Welt Enden zum Eigentum. 9 Du sollst sie mit einem eisernen Zepter zerschlagen; wie Töpfe sollst du sie zerschmeißen." 10 So lasset euch nun weisen, ihr Könige, und lasset euch züchtigen, ihr Richter auf Erden! 11 Dient dem HERRN mit Furcht und freut euch mit Zittern! 12 Küßt den Sohn, daß er nicht zürne und ihr umkommt auf dem Wege; denn sein Zorn wird bald entbrennen. Aber wohl allen, die auf ihn trauen!

 

Gebet

Wir wollen heute ganz besonders beten,

  • Daß immer mehr Menschen die Lügen des Merkelsystems und seiner Lügenmedien durchschauen.
  • Für die Verantwortlichen in Politik, Kirchen, Medien, Sicherheitsdiensten, Polizei, Militär, Behörden, Bürgermeisterämtern etc., daß sie das Rechte zu tun wagen im Vertrauen auf den lebendigen Gott und tun, was getan werden muß!
  • Für die Landtagswahlen in Bayern und Hessen im Herbst. Daß die rotgrünen Systemparteien um Frau Merkel eine gigantische Wahlschlappe erleiden. Daß insbesondere in Bayern die Menschen dem Geschwafel von Seehofer und Co. nicht auf den Leim gehen. Das ist erkennbar und nachweisbar nichts anderes als billige Wahlpropaganda. Daß die Menschen stattdessen die echte ehemalige CSU wählen, nämlich die AfD.
  • Daß Demos wie „Kandel ist überall“ und „Merkel muß weg“ trotz Antifa und deren Unterstützer aus Politik, Medien und Kirchen friedlich und von Gott bewahrt und gesegnet ablaufen können und der Herr selbst den Mächten des Bösen in den Weg tritt und sie an ihrem Treiben hindert!
  • Daß solche Demos endlich deutschlandweit stattfinden und die Staatsfeinde in Berlin und anderswo friedlich aus ihren Ämtern gejagt werden! Die Zeit dafür ist seit mehr als 2 Jahren überfällig.
  • Wir beten, daß der Herr die unsäglichen Machenschaften in Berlin etc. endlich stoppt und uns Politiker gibt, die zum Wohl des deutschen Volkes regieren. Frau Merkel hat nur mit knapper Mehrheit ihre Wahl zur Kanzlerin überstanden. Der Herr kann ihre Schreckensherrschaft auch bald vollends beenden.
  • Daß das Jahr 2018 ein Jahr werden mögen, in dem der fast allseits grassierende Wahnsinn wieder in die ihm gebührenden Grenzen gewiesen wird.
  • Daß Österreich verstärkt die Grenzen dichtmacht und dicht hält. Hoffnungsvolle Signale, die uns zum weiteren Gebet ermutigen, sind vor dort wahrzunehmen!
  • Für das italienische Volk und seine Regierung, daß Italien ein festes Bollwerk gegen die rechtswidrige Invasion und Schleuserei wird, Griechenland und Spanien und andere EU-Ankunftsländer mögen dem folgen.
  • Daß es Merkel, Soros und Co. nicht gelingen möge, die Regierungen in Polen, Tschechien, Ungarn, der Slowakei, Österreich und Italien wieder auf einen Kurs des Zuwanderungswahnsinns zu bringen
  • Und daß es Trump gelingen möge, in manchen trüben Sumpf mit Gottes Hilfe Licht und Gerechtigkeit zu bringen.
  • Daß noch viele Menschen ihr Leben Jesus anvertrauen – gerade auch von den Verantwortlichen in unserem Land.
  • Daß auch viele der Zuwanderer hier in Deutschland und Europa sich von ganzem Herzen Jesus Christus zuwenden.
  • Wir wollen beten für die vielen Esoteriker verschiedenster Couleur, daß sie dem Bannkreis Satans entweichen und ganz und allein auf Jesus Christus vertrauen und auf das Wort der Bibel.
  • Für unsere verfolgten Glaubensgeschwister in Asien und Afrika, aber auch in den deutschen „Asyl“unterkünften.
  • Für unsere christlichen Gemeinden, Pfarrer und Pastoren, die besonders von Satan angegriffen werden, wenn sie ihren Dienst in Treue zu Christus und seinem Wort tun wollen.
  • Daß Frau Merkel und alle anderen Mitschuldigen auf allen Ebenen der Verantwortung bald der irdischen Gerechtigkeit zugeführt werden.
  • Daß Gott in unserem Volk Besonnenheit schenkt. Daß die Menschen sich nicht von Haß leiten lassen, sondern in liebevoller Weisheit das Nötige tun. Bürgerkrieg dient niemals dem Volk, sondern hilft nur den Mächtigen, ihre Macht zu festigen!
  • Daß bei aller verständlichen Empörung über die derzeitige Invasionspolitik keine Fremdenfeindlichkeit in unserem Volk aufkommt
  • Daß der HERR dem zunehmenden Gesinnungsterror auch im Internet entgegentritt!
  • Daß alle Länder Europas ihrer Pflicht nachkommen, die Grenzen zu schützen und illegale Ein- oder Durchwanderung verhindern und daß die „Rettung“ von Invasoren kurz vor der afrikanischen Küste endlich gestoppt wird.
  • daß der lebendige Gott die stärkt und segnet, die nicht nur gegen den Zuwanderungswahnsinn und Islamisierung, sondern auch Gender, gegen die Frühsexualisierung unserer Kinder und gegen Abtreibung sind!
  • daß sich in unserem Volk endlich verfassungsgemäßer Widerstand gegen den ganzen rechtswidrigen Wahnsinn bildet, insbesondere bei unseren Polizisten und Beamten und allen, die für Sicherheit, Recht und Ordnung in Deutschland verantwortlich sind. Gott schenke ihnen dazu Einsicht und Mut!
  • Daß auch gerade die vielen freiwilligen Refugee-welcome-Helfer bedenken, für welches Treiben sie sich hergeben und ihre Kräfte einsetzen. Sie tragen Mitverantwortung für alle Verbrechen, die durch diese „refugees“ begangen werden! Das Oberlandesgericht Köln hat die Aussage erlaubt „Leute wie Claudia Roth haben mittelbar mitvergewaltigt“ – gemeint waren die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht. Ja, jeder „Flüchtlings“helfer trägt seinen Teil an Verantwortung an den Taten, die durch diese „Flüchtlinge“ in Deutschland verübt werden!
  • Daß der Tag der Entrückung bald kommt und wir bereit sind!

 

Im Jahre 1683 verteidigte sich die Christenheit gegen die damaligen Invasoren, die Türken. Vor der Schlacht am Kahlen Berg in Wien predigte der Kapuziner Marco d`Aviano und sprach dabei ein Gebet. In dieses Gebet können wir auch heute mit den nötigen gedanklichen Übertragungen und Anpassungen an die heutige Situation einstimmen:

O großer Gott der Heere, blicke auf uns, die wir uns Deiner Majestät zu Füßen werfen, um Vergebung unserer Sünden zu erflehen. Wir haben Deinen Zorn verdient, und mit Recht haben die Feinde ihre Waffen erhoben, uns zu vernichten.

Großer Gott, wir bitten Dich aus innerstem Herzen um Vergebung und verabscheuen unsere Sünde …. Hab Erbarmen mit uns, hab Erbarmen mit deiner Christenheit, welche die Ungläubigen mit Wut und Gewalt auslöschen wollen.

Es ist zwar unsere Schuld, daß dieses schöne christliche Land überfallen wurde; und die Übel, die uns nun bedrängen, sind verschuldet durch unsere Bosheit. Doch sei uns gnädig, guter Gott, und vergiß nicht das Werk Deiner Hände! Gedenke, daß du Dein kostbares Blut vergossen hast, um uns der Knechtschaft Satans zu entreißen. Laß nicht zu, daß die Ungläubigen sich rühmen und sagen: Wo ist nun ihr Gott, der sie nicht aus unseren Händen befreien konnte?

Komm uns zu Hilfe, großer Gott der Heere! Wenn Du mit uns bist, können sie uns nicht schaden.

Vertreibe die Völker, die den Krieg wollen. – Was uns betrifft, Du weißt es: Wir lieben nichts anderes als den Frieden, den Frieden mit Dir, den Frieden mit uns und mit unserem Nächsten! …

Befreie also die christliche Armee von den Übeln, die sie bedrängen! Laß deine Feinde erkennen, daß es keinen Gott gibt, außer dir! Du allein hast die Macht, den Sieg und den Triumph zu geben und zu verweigern, wann es Dir gefällt!

So strecke ich meine Hände aus wie Mose, um Deine Soldaten zu segnen: Sei du ihr Halt, gib ihnen Deine Kraft zur Vernichtung Deiner und unserer Feinde!

Deinem Namen sei Ehre! Amen.

 

Wir singen oder lesen die beiden letzten Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

  1. Drängt uns der Feind auch um und um,
    wir lassen uns nicht grauen;
    du wirst aus deinem Heiligtum
    schon unsre Not erschauen.
    Fort streiten wir in deiner Hut
    und widerstehen bis aufs Blut
    und wollen dir nur trauen.

    4. Herr, du bist Gott! In deine Hand
    o laß getrost uns fallen.
    Wie du geholfen unserm Land,
    so hilfst du fort noch allen,
    die dir vertraun und deinem Bund
    und freudig dir von Herzensgrund
    ihr Loblied lassen schallen.

Juden in der AfD wo sonst?!

Es ist an Lachhaftigkeit, oder leider zutreffender gesagt dreistester Heuchelei und Verlogenheit!, kaum mehr zu überbieten, wie derzeit von verschiedenen Seiten gegen den angeblichen Antisemitismus der AfD gehetzt wird. Mit reichlich Geifer und Schaum vor dem Mund geht Frau Knobloch der hetzenden Meute als abschreckendes Beispiel voran. Auf Details brauchen wir wegen offenkundiger Dümmlichkeit der jeweiligen Ausführungen im Wesentlichen nicht weiter einzugehen. Daß tatsächlicher Antisemitismus längst vor allem von links kommt, läßt sich ohne weiteres nachweisen! Und daß es vor allem Merkel und Co. unter dem Beifall von Frau Knobloch und derer, die jetzt gegen die AfD hetzen, sind, die seit Jahren massenhaft islamischen Antisemitismus nach Deutschland und Europa einschleusen, ist doch für niemandem ein Geheimnis!

Worin hat die wutverzerrte schäumende Hetze dieser verlogenen Meute ihren tatsächlichen Grund? Ganz einfach: „Juden in der AfD“ entziehen per se einem Teil der Hetze, nämlich daß die AfD antisemitisch sei, den Boden. Wenn sich „Juden in der AfD“ sammeln und beheimatet fühlen können, dann offenbart sich allein schon durch diese Tatsache das übergestülpte Klischee als so verlogen, wie es ist. Aber die Lügner wollen ihre Lügen aufrecht erhalten. Deshalb schäumen sie wutentbrannt gegen alles, was ihre Lügen als solche entlarvt! Exakt dasselbe Verhaltensmuster haben wir in ihrem maßlosen Wüten gegen Maaßen sehen können! Wer ihre Lügen entlarvt, muß weg!

Sollte es da und dort vereinzelte Vorbehalte gegen Juden bei AfD-lern geben, dann dürfte man sich darüber angesichts jüdischer Hetzer wie Michel Friedman und Maram Stern aber doch nicht wirklich wundern. Womit will Friemann seine verleumderische Behauptung, die AfD sei „eine menschenverachtende und demokratiefeindliche Partei“ denn belegen? Das Gegenteil läßt sich zigfach belegen! Ich betone immer wieder: womöglich ist die AfD derzeit die einzig noch wirklich demokratische und grundgesetzkonforme Partei in Deutschland. Wie menschenverachtend, demokratiefeindlich und grundgesetzwidrig im Stile eines totalitären Tyrannen Merkel mit ihrem Blockparteiensystem seit Jahren gegen das eigene Volk herrscht, muß doch jedem denkenden Menschen offenkundig sein! Zumindest soweit die ideologische Verblendung noch nicht jeden Funken an Erkenntnisfähigkeit und Realitätssinn hat erlöschen lassen!

Ebenso muß sich Maram Stern vom jüdischen Weltkongreß fragen lassen, inwieweit die AfD „nicht mit beiden Beinen auf dem Boden des Grundgesetzes“ stehe. Mit welchem Bein, Herr Stern, denn nicht? Wer ganz profiliert als Jude so haltlos hetzt, darf der sich wundern, wenn er mit dieser Hetze antijüdische Ressentiments schürt? Daß die AfD sich aber durch derartige Hetze von profilierten Vertretern des jüdischen Volkes nicht zum Antisemitismus hinreißen läßt, sondern zwischen unanständigen jüdischen Hetzern im speziellen und dem jüdischen Volk im allgemeinen zu unterscheiden weiß, das belegt nun gerade in höchst erfreulicher und beeindruckender Weise die Gründung der Vereinigung „Juden in der AfD“. Damit beweist die AfD die Fähigkeit zur Differenzierung, die sich in wohltuender Weise von der pauschalierenden Hetze ihrer Verleumder abhebt.

Gerade Juden, die in Deutschland eine sichere Zukunft haben wollen, finden doch keine andere Partei, die um diese Sicherheit mehr besorgt ist als die AfD! Wer im Unklaren darüber ist, wohin Merkel und ihre rotgrünen Neofaschisten die Sicherheitslage gerade auch für Juden an vielen Orten in Deutschland gebracht haben, der braucht nur nach Berlin zu schauen! Wieso mußte der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland denn im April 2018 seinen jüdischen Glaubensgenossen davon abraten, sich in deutschen Großtstädten durch das Tragen der Kippa öffentlich zu ihrer Religion zu bekennen (https://www.shz.de/deutschland-welt/panorama/zentralrat-der-juden-besser-nicht-mit-kippa-auf-die-strasse-id19667021.html)? Wir kennen die Antwort! Und die AfD ist derzeit die einzige Partei Deutschlands, die ernsthaft entschlossen ist, diese Ursachen des Antisemitismus in Deutschland zu bekämpfen!

Deshalb „Juden in der AfD“ – wo sonst?!!!

23.9.2018 150. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

was haben die Elbe und die CDU gemeinsam? Beide sind in diesen Tagen auf historischem Tiefststand angekommen! Die Elbe kann bei Magdeburg auf Grund des niedrigen Wasserstandes selbst mit Motorbooten laut Pressemeldung nicht mehr überquert werden (https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_84485994/elbe-faellt-auf-niedrigsten-wasserstand-seit-ueber-80-jahren.html). Die Union kommt laut Infratest Dimap nur noch auf 28 % und wird, Gott möge es schenken, bald von der AfD als stärkste Partei Deutschlands abgelöst werden, die offiziell nun bei 18% angekommen ist (https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_84488556/deutschland-trend-afd-erstmals-zweitstaerkste-partei-in-der-waehlergunst.html).

Damit ist die AfD endlich auch offiziell dort, wo sie schon lange hingehört. Ich erinnere mich an ein Gespräch im Herbst 2015 im Kreis von AfD-lern. Da war die Rede, daß sie auf 8% hoffen. Ich sagte damals schon: Alles, was unter 18% liegt, ist viel zu wenig! Die AfD hat nun als zweitstärkste Partei die SPD als Volkspartei bereits abgelöst. Auch das ist  meine Prognose seit 2015: Die AfD ist auf dem Weg zur Volkspartei! Immer mehr Menschen gehen die Augen darüber auf, wie sie von Merkel und Co. zum Narren gehalten werden. Die Hetzjagd gegen Maaßen war und ist einfach nur erbärmlich. Da sagt einer die offenkundige Wahrheit: es gibt keine Belege für rechtsextreme Hetzjagden gegen Ausländer in Chemnitz! Das von Antifa-Zeckenbiss vorgelegte Video belegt das Gegenteil! Merkel und Co. verleumden das eigene Volk. In Schweizer Medien wird diese Ungeheuerlichkeit auch betont! Eine Kanzlerin, die mit Unterstützung ihrer rotgrünen Neofaschisten mit Fake-News ihr eigenes Volk in den Schmutz zieht.

Nicht nur Maaßen hat schließlich betont: es gab diese Hetzjagden nicht, zumindest liegt uns dafür kein Beweismaterial vor. Der sächsische Ministerpräsident betonte dasselbe, die sächsische Polizei auch und die Bundespolizei ebenso. Daß nun in den Medien von Fehlern die Rede ist, die Maaßen begangen habe und deshalb in seinem Amt untragbar sei, sind die nächsten Fake-News des Systems! Aber statt ihre eigenen Fake-News zurückzunehmen, schießt Merkel Maaßen ab! Das kann die Tatsache aber nicht mehr länger vertuschen, daß die Kaiserin längst nackt ist.

Dann hat Seehofer es anscheinend tatsächlich das erste Mal geschafft, Merkel und der SPD kräftig ans Bein zu pinkeln, oder um es mit Frau Nahles zu sagen: in die Fresse zu geben. Das erste Mal hat der Horst nach wortreichen Ankündigungen des Widerstands nicht den Vollhorst gegeben. Er stand weiter zu Maaßen. Er konnte ihn zwar als BND-Chef nicht halten, aber als Staatssekretär immerhin im selben Sachgebiet. Die Linken schäumen, Merkel wankt. Hoffentlich fällt sie endlich. Unserem Land und Volk hat sie mehr als genug Schaden angerichtet. Von Seehofer und der CSU dürfen wir uns aber nicht täuschen lassen. Ihre unsägliche Hetze gegen die AfD und ihr tatsächliches praktisches Totalversagen seit 3 Jahren zeigt, daß sie keinen Deut besser sein dürfte als Merkel und Co..

Soweit mein Statement, das ich gestern dazu verfaßt habe. Ob Horst nun doch wieder den Vollhorst gibt, werden die weiteren Tage zeigen. Nahles bekam in der eigenen Partei so viel Druck, daß sie den Maaßen-Deal wieder kündigen will. Auch Seehofer hat einer Wiederaufnahme der Verhandlungen über Maaßen zugestimmt. Bleibt die spannende Frage: kriegt der Horst jetzt doch noch vor der Landung den nächsten Blattschuß verpaßt und landet zum gefühlten 187. Mal als Merkels Bettvorleger? Es ist längst höchste Zeit, daß dieser Spuk aus Blockparteien endlich aus den Parlamenten gewählt wird und neue Politiker das Sagen bekommen, denen das Volk am Herzen liegt und die offen und wahrhaftig in der Verantwortung vor Gott regieren. Darum laßt uns beten.

Politik und Medien bringen sich mit solchem Gebaren um den allerletzten Rest an Glaubwürdigkeit. Deshalb betone ich wieder: Ruhe bewahren. Lassen wir uns bloß durch solche Lügen nicht provozieren. Sie bringen sich durch diese Lügen selbst zu Fall. Beten wir mit Gottes Hilfe für einen harten Aufprall dieser Lügenmächte.

Flintenuschis Rücktritt ist nach dem Chaos von Meppen nun endgültig auch überfällig (siehe den Beitrag: „Bundeswehr in der Werkstatt“ /var/www/vhosts/rolf-grimm.de/httpdocs/?p=777). Mittlerweile mußte Katastrophenalarm ausgelöst werden (https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_84489632/moorbrand-in-niedersachsen-emsland-ruft-katastrophenfall-aus.html). Möglicherweise müssen mehrere Ortschaften am Truppenübungsplatz evakuiert werden. Dabei sollte die Bundeswehr das Volk doch eigentlich schützen und nicht gefährden. Aber das passiert, wenn man die Truppe erfolgreich zu Tode spart und ihr eine Chefin gibt, die vom Ganzen keine Ahnung hat. Fazit: Flintenuschi kann wegen vielfach erwiesener Unfähigkeit nur noch den Hut, respektive den Rock, nehmen. Und Merkel gleich mit.

Der Messertote in Mönchengladbach scheint vom Tathergang extrem unklar zu sein. Was hier Wahrheit und was erneute Volksverblödung ist, wage ich nicht zu beurteilen. Extrem unwahrscheinlich erscheint mir, daß jemand, der sich selbst umbringen will, dazu auf die Straße in eine abgelegene Ecke geht, und sich dann selbst mehrfach mit dem Messer ersticht. Entweder er sucht die Öffentlichkeit, oder er bringt sich zuhause um. Ob man sich technisch gesehen selbst überhaupt mehrfach erstechen kann, weiß ich auch nicht. Es klingt zumindest extrem absurd.

Deutlicher sind wohl andere Fälle von Messertoten etwa in Neumünster (https://www.mopo.de/umland/20-jaehriger-niedergestochen-polizei-veroeffentlicht-erste-erkenntnisse-zum-angreifer-31307700?dmcid=sm_fb) – Opfer ein 20-jähriger, Täter ein ca. 30-jähriger Südländer. Die Zahl der Messermorde nimmt nach meiner subjektiven Wahrnehmung die letzten Wochen erheblich zu. Das ändert natürlich nichts daran, daß die Sicherheitslage in Deutschland dank Merkel sich Tag für Tag erheblich verbessert.

Darüber, wie exzellent die Sicherheitslage dank Merkel und Co. heute ist, hier ein aufschlußreicher Bericht aus dem Urban-Krankenhaus in Berlin unterm Thema „Ich steche dich ab“ – Rettungsstellen- Mitarbeiter in Angst“ (https://www.welt.de/vermischtes/article181550876/Brandbrief-in-Berlin-Kreuzberg-Ich-steche-dich-ab-Rettungsstellen-Mitarbeiter-in-Angst.html). Wobei eine Security längst von 16.00 bis 4.00 Uhr im Einsatz ist. Aber das reicht offenkundig nicht. Jetzt soll eine Rund-um-die-Uhr-Bewachung der Helfer vor den schutzbedürftigen Merkelgästen eingerichtet werden. Was muß noch geschehen, bis auch der Rest der Wähler in Deutschland begreift, welchen immensen Schaden Merkel und Co. unserem Volk zugefügt haben?! Und ob die Kosten für all diese Security-Einsätze auch in der Zusammenstellung der Kosten für Merkels Invasionspolitik erscheinen?

Wie weit Demokratie und Rechtsstaatlichkeit nicht nur in Deutschland, sondern längst auch in England abgewirtschaftet wurden, zeigt dramatisch der Fall Tommy Robinson (https://www.journalistenwatch.com/2018/09/15/tommy-robinson-die/). Was die englische Justiz hier absolviert hat, dürfte in der Tat Volksgerichtshofqualität haben. Rechtsstaat perdu!

Aber wie konnte Tommy Robinson auch Muslimen kritische Fragen stellen, wo der Islam doch eine durch und durch friedfertige Weltanschauung ist, wie kürzlich in Fulda zu sehen. Hier gab es offenbar tatsächlich eine Hetzjagd. Ein längst polizeibekannter abgelehnter afrikanischer „Flüchtling“ aus Somalia hetzt einen Flüchtenden in Tötungsabsicht durch Fulda und will ihn wegen einer Zigarette erstechen. Die Antwort der Regierung auf derartige Hetzjagden: Null Toleranz gegenüber Kritikern! Laut der Fuldaer Zeitung forderte der Merkelgast: „Gib mir eine Zigarette. Die Zigarette gehört mir. Allahu akbar! Ich töte Christen!“ Dann stach er in eindeutiger Mordabsicht in Richtung seines Halses, seiner Brust und seiner Schultern (https://www.journalistenwatch.com/2018/09/15/messer-hetzjagd-fulda/). Bei seiner weiteren Menschenjagd durch Fulda rief der Merkelgast immer wieder: „I’m a moslem, I will kill you, I kill christians, Allahu akbar!“ Aber die Polizei, Staatsanwaltschaft, Politik, Medien und Kirchen werden auch hier keinen Zusammenhang zwischen dem Islam und dem Verhalten dieses „Flüchtlings“ erkennen. Der Islam ist schließlich die Religion des Friedens, wie jeder anhand der rund 1400-jährigen Friedensgeschichte dieser Weltanschauung unschwer erkennen kann!

 

Singen oder Beten der ersten beiden Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

  1. Zieh an die Macht, du Arm des Herrn,
    wohlauf und hilf uns streiten.
    Noch hilfst du deinem Volke gern,
    wie du getan vorzeiten.
    Wir sind im Kampfe Tag und Nacht,
    o Herr, nimm gnädig uns in acht
    und steh uns an der Seiten.
    2. Mit dir, du starker Heiland du,
    muß uns der Sieg gelingen;
    wohl gilt's zu streiten immerzu,
    bis einst wir dir lobsingen.
    Nur Mut, die Stund ist nimmer weit,
    da wir nach allem Kampf und Streit
    die Lebenskron erringen.

     

Kurze Gedanken zum Gebet:

Du stillst das Brausen des Meeres und das Toben der Völker“ (Psalm 65,8). Wir haben hier eine typisch biblische Doppelformulierung, die mit zwei Aussagen dasselbe meint. Denn das Meer ist in der Bibel häufig ein Bild für die Völker. Wir haben hier wohl auch an Offenbarung 15,2 zu denken, wo Johannes ein gläsernes Meer sieht mit Feuer durchmengt. Nach meiner Einschätzung ist auch hier an das Völkermeer zu denken, das durch die Gerichte Gottes – mit Feuer gemischt – zur Ruhe gebracht wurde. An diesem Meer stehen die Überwinder mit den Harfen Gottes und rühmen die Taten des Allmächtigen.

Uns mag das Toben der Völker heute noch in manche Unruhe versetzen. Aber wir kennen den, der dieses Toben stillt mit einem machtvollen Wort, denken wir dabei auch an die Stillung des Sturms auf dem See Genezareth durch das Machtwort Jesu. Wir leben an der Hand des Herrn, vor dem alles noch so wütende Toben der Völker nicht mehr ist als ein laues Lüftchen. Lassen wir uns also nicht bange machen, sondern schauen aufwärts und vorwärts, dem kommenden Herrn entgegen.

 

Lesen von Psalm 2

1 Warum toben die Heiden, und die Völker reden so vergeblich? 2 Die Könige der Erde lehnen sich auf, und die Herren ratschlagen miteinander wider den HERRN und seinen Gesalbten: 3 "Lasset uns zerreißen ihre Bande und von uns werfen ihre Seile!" 4 Aber der im Himmel wohnt, lacht ihrer, und der HERR spottet ihrer. 5 Er wird einst mit ihnen reden in seinem Zorn, und mit seinem Grimm wird er sie schrecken. 6 "Aber ich habe meinen König eingesetzt auf meinem heiligen Berg Zion." 7 Ich will von der Weisheit predigen, daß der HERR zu mir gesagt hat: "Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeuget: 8 heische von mir, so will ich dir Heiden zum Erbe geben und der Welt Enden zum Eigentum. 9 Du sollst sie mit einem eisernen Zepter zerschlagen; wie Töpfe sollst du sie zerschmeißen." 10 So lasset euch nun weisen, ihr Könige, und lasset euch züchtigen, ihr Richter auf Erden! 11 Dient dem HERRN mit Furcht und freut euch mit Zittern! 12 Küßt den Sohn, daß er nicht zürne und ihr umkommt auf dem Wege; denn sein Zorn wird bald entbrennen. Aber wohl allen, die auf ihn trauen!

 

Gebet

Wir wollen heute ganz besonders beten,

  • Daß immer mehr Menschen die Lügen des Merkelsystems und seiner Lügenmedien durchschauen.
  • Für die Verantwortlichen in Politik, Kirchen, Medien, Sicherheitsdiensten, Polizei, Militär, Behörden, Bürgermeisterämtern etc., daß sie das Rechte zu tun wagen im Vertrauen auf den lebendigen Gott und tun, was getan werden muß!
  • Für die Landtagswahlen in Bayern und Hessen im Herbst. Daß die rotgrünen Systemparteien um Frau Merkel eine gigantische Wahlschlappe erleiden. Daß insbesondere in Bayern die Menschen dem Geschwafel von Seehofer und Co. nicht auf den Leim gehen. Das ist erkennbar und nachweisbar nichts anderes als billige Wahlpropaganda. Daß die Menschen stattdessen die echte ehemalige CSU wählen, nämlich die AfD.
  • Daß Demos wie „Kandel ist überall“ und „Merkel muß weg“ trotz Antifa und deren Unterstützer aus Politik, Medien und Kirchen friedlich und von Gott bewahrt und gesegnet ablaufen können und der Herr selbst den Mächten des Bösen in den Weg tritt und sie an ihrem Treiben hindert!
  • Daß solche Demos endlich deutschlandweit stattfinden und die Staatsfeinde in Berlin und anderswo friedlich aus ihren Ämtern gejagt werden! Die Zeit dafür ist seit mehr als 2 Jahren überfällig.
  • Wir beten, daß der Herr die unsäglichen Machenschaften in Berlin etc. endlich stoppt und uns Politiker gibt, die zum Wohl des deutschen Volkes regieren. Frau Merkel hat nur mit knapper Mehrheit ihre Wahl zur Kanzlerin überstanden. Der Herr kann ihre Schreckensherrschaft auch bald vollends beenden.
  • Daß das Jahr 2018 ein Jahr werden mögen, in dem der fast allseits grassierende Wahnsinn wieder in die ihm gebührenden Grenzen gewiesen wird.
  • Daß Österreich verstärkt die Grenzen dichtmacht und dicht hält. Hoffnungsvolle Signale, die uns zum weiteren Gebet ermutigen, sind vor dort wahrzunehmen!
  • Für das italienische Volk und seine Regierung, daß Italien ein festes Bollwerk gegen die rechtswidrige Invasion und Schleuserei wird, Griechenland und Spanien und andere EU-Ankunftsländer mögen dem folgen.
  • Daß es Merkel, Soros und Co. nicht gelingen möge, die Regierungen in Polen, Tschechien, Ungarn, der Slowakei, Österreich und Italien wieder auf einen Kurs des Zuwanderungswahnsinns zu bringen
  • Und daß es Trump gelingen möge, in manchen trüben Sumpf mit Gottes Hilfe Licht und Gerechtigkeit zu bringen.
  • Daß noch viele Menschen ihr Leben Jesus anvertrauen – gerade auch von den Verantwortlichen in unserem Land.
  • Daß auch viele der Zuwanderer hier in Deutschland und Europa sich von ganzem Herzen Jesus Christus zuwenden.
  • Wir wollen beten für die vielen Esoteriker verschiedenster Couleur, daß sie dem Bannkreis Satans entweichen und ganz und allein auf Jesus Christus vertrauen und auf das Wort der Bibel.
  • Für unsere verfolgten Glaubensgeschwister in Asien und Afrika, aber auch in den deutschen „Asyl“unterkünften.
  • Für unsere christlichen Gemeinden, Pfarrer und Pastoren, die besonders von Satan angegriffen werden, wenn sie ihren Dienst in Treue zu Christus und seinem Wort tun wollen.
  • Daß Frau Merkel und alle anderen Mitschuldigen auf allen Ebenen der Verantwortung bald der irdischen Gerechtigkeit zugeführt werden.
  • Daß Gott in unserem Volk Besonnenheit schenkt. Daß die Menschen sich nicht von Haß leiten lassen, sondern in liebevoller Weisheit das Nötige tun. Bürgerkrieg dient niemals dem Volk, sondern hilft nur den Mächtigen, ihre Macht zu festigen!
  • Daß bei aller verständlichen Empörung über die derzeitige Invasionspolitik keine Fremdenfeindlichkeit in unserem Volk aufkommt
  • Daß der HERR dem zunehmenden Gesinnungsterror auch im Internet entgegentritt!
  • Daß alle Länder Europas ihrer Pflicht nachkommen, die Grenzen zu schützen und illegale Ein- oder Durchwanderung verhindern und daß die „Rettung“ von Invasoren kurz vor der afrikanischen Küste endlich gestoppt wird.
  • daß der lebendige Gott die stärkt und segnet, die nicht nur gegen den Zuwanderungswahnsinn und Islamisierung, sondern auch Gender, gegen die Frühsexualisierung unserer Kinder und gegen Abtreibung sind!
  • daß sich in unserem Volk endlich verfassungsgemäßer Widerstand gegen den ganzen rechtswidrigen Wahnsinn bildet, insbesondere bei unseren Polizisten und Beamten und allen, die für Sicherheit, Recht und Ordnung in Deutschland verantwortlich sind. Gott schenke ihnen dazu Einsicht und Mut!
  • Daß auch gerade die vielen freiwilligen Refugee-welcome-Helfer bedenken, für welches Treiben sie sich hergeben und ihre Kräfte einsetzen. Sie tragen Mitverantwortung für alle Verbrechen, die durch diese „refugees“ begangen werden! Das Oberlandesgericht Köln hat die Aussage erlaubt „Leute wie Claudia Roth haben mittelbar mitvergewaltigt“ – gemeint waren die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht. Ja, jeder „Flüchtlings“helfer trägt seinen Teil an Verantwortung an den Taten, die durch diese „Flüchtlinge“ in Deutschland verübt werden!
  • Daß der Tag der Entrückung bald kommt und wir bereit sind!

 

Im Jahre 1683 verteidigte sich die Christenheit gegen die damaligen Invasoren, die Türken. Vor der Schlacht am Kahlen Berg in Wien predigte der Kapuziner Marco d`Aviano und sprach dabei ein Gebet. In dieses Gebet können wir auch heute mit den nötigen gedanklichen Übertragungen und Anpassungen an die heutige Situation einstimmen:

O großer Gott der Heere, blicke auf uns, die wir uns Deiner Majestät zu Füßen werfen, um Vergebung unserer Sünden zu erflehen. Wir haben Deinen Zorn verdient, und mit Recht haben die Feinde ihre Waffen erhoben, uns zu vernichten.

Großer Gott, wir bitten Dich aus innerstem Herzen um Vergebung und verabscheuen unsere Sünde …. Hab Erbarmen mit uns, hab Erbarmen mit deiner Christenheit, welche die Ungläubigen mit Wut und Gewalt auslöschen wollen.

Es ist zwar unsere Schuld, daß dieses schöne christliche Land überfallen wurde; und die Übel, die uns nun bedrängen, sind verschuldet durch unsere Bosheit. Doch sei uns gnädig, guter Gott, und vergiß nicht das Werk Deiner Hände! Gedenke, daß du Dein kostbares Blut vergossen hast, um uns der Knechtschaft Satans zu entreißen. Laß nicht zu, daß die Ungläubigen sich rühmen und sagen: Wo ist nun ihr Gott, der sie nicht aus unseren Händen befreien konnte?

Komm uns zu Hilfe, großer Gott der Heere! Wenn Du mit uns bist, können sie uns nicht schaden.

Vertreibe die Völker, die den Krieg wollen. – Was uns betrifft, Du weißt es: Wir lieben nichts anderes als den Frieden, den Frieden mit Dir, den Frieden mit uns und mit unserem Nächsten! …

Befreie also die christliche Armee von den Übeln, die sie bedrängen! Laß deine Feinde erkennen, daß es keinen Gott gibt, außer dir! Du allein hast die Macht, den Sieg und den Triumph zu geben und zu verweigern, wann es Dir gefällt!

So strecke ich meine Hände aus wie Mose, um Deine Soldaten zu segnen: Sei du ihr Halt, gib ihnen Deine Kraft zur Vernichtung Deiner und unserer Feinde!

Deinem Namen sei Ehre! Amen.

 

Wir singen oder lesen die beiden letzten Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

  1. Drängt uns der Feind auch um und um,
    wir lassen uns nicht grauen;
    du wirst aus deinem Heiligtum
    schon unsre Not erschauen.
    Fort streiten wir in deiner Hut
    und widerstehen bis aufs Blut
    und wollen dir nur trauen.
    4. Herr, du bist Gott! In deine Hand
    o laß getrost uns fallen.
    Wie du geholfen unserm Land,
    so hilfst du fort noch allen,
    die dir vertraun und deinem Bund
    und freudig dir von Herzensgrund
    ihr Loblied lassen schallen.

16.9.2018 149. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

das System von Merkel und Co. bekommt immer mehr Risse. Die Spuren der Verwüstung, die es angerichtet hat, lassen sich mit noch so viel Lügen nicht mehr wirkungsvoll vertuschen. Nur wenige Beispiele:

In Hamm wurde offenbar eine Prostituierte von einem 24-jährigen Syrer ermordet (https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_84439222/nrw-frauenleiche-in-hamm-entdeckt-tatverdaechtiger-festgenommen.html).

In Stuttgart mißbrauchte ein 77-jähriger Iraker mit deutschem Paß eine 8-Jährige (https://www.journalistenwatch.com/2018/09/11/deutsch-iraker-jaehrige/). „Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert!“, hatte Merkel noch 2010 erklärt (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/integration-merkel-erklaert-multikulti-fuer-gescheitert-a-723532.html). Getan hat sie seither das blanke Gegenteil dessen, was dieser Erkenntnis widerspricht. Leichen und Vergewaltigungsopfer, Niedergestochene und sexuell Mißbrauchte pflastern entsprechend ihren Weg!

In Essen gab es einen brutalen Gewaltausbruch gegen eine Polizistin. Zwei Beamte hatten es gewagt, in einer Shisha-Bar zu kontrollieren, ob sich hier Minderjährige aufhielten. Aufgrund dieser "Ungeheuerlichkeit" wurden sie von mehreren libanesisch-stämmigen Personen erst beleidigt, dann geschlagen, getreten und gewürgt (https://www.bild.de/news/inland/news-inland/brutaler-gewalt-ausbruch-polizistin-vor-shisha-bar-verpruegelt-57200032.bild.html). Damit nicht genug: Später kamen Familienmitglieder eines festgenommenen 17-Jährigen zur Wache und wollten die Polizisten einschüchtern. Sie drohten ihnen, ihre Familie zu mobilisieren. Eine offene Frage ist für mich: warum wurde dem Bericht zufolge nur ein Täter festgenommen? Es ist doch zuvor die Rede von mehreren Tätern? Das erinnert mich an den Messermord in Chemnitz. Hier ist immer noch erst von 3 Tätern die Rede, wobei davon einer gar nicht beteiligt gewesen sein soll. Dabei sollen es ersten Berichten zufolge doch mindestens 10 Täter und mutmaßliche Messerstecher gewesen sein. Wo bleiben die übrigen Sieben?

Und das ist längst nicht alles:

Bezüglich Köthen soll eine wichtige Augenzeugin ihre Aussage in wesentlichen Teilen revidiert haben. Inwieweit sie das getan haben soll, konnte ich dem Internet bisher nicht entnehmen. Ursprünglich betonte sie, daß Markus B. zunächst mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen wurde und er dann am Boden liegend mehrfach gegen den Kopf getreten wurde. Das entspricht auch der ursprünglichen Meldung, wonach Markus B. an einer Hirnblutung infolge dieser Schläge und Tritte gegen seinen Kopf gestorben sein soll.

Daß auch Merkels Gäste vielfach, und vielfach sogar zuerst und ganz besonders, Opfer des merkelschen Zuwanderungswahnsinns sind, zeigt ein Geschehen in Dortmund. Hier wurde ein 23-Jähriger, der angeblich aus dem Libanon stammt, von drei mutmaßlichen Messerstechern niedergemacht und ausgeraubt. Die Täter sollen vermutlich nordafrikanischer Herkunft gewesen sein. Es waren also wohl aus dem Mittelmeer „Gerettete“ (https://www.wr.de/staedte/dortmund/23-jaehriger-in-dortmund-niedergestochen-und-beraubt-id215282841.html). Liebe Frau Merkel, die Liste Ihrer Opfer paßt doch wohl schon lange auf keine Kuhhaut mehr?!

In Duisburg wurde eine 17-Jährige von drei maskierten Personen mit Messern angegriffen. Diese waren offenbar von ihrem Ex-Freund bestellt worden, der sich an der Attacke auf sie wohl auch persönlich beteiligte. Gegen die vier „Jugendlichen“ im Alter von angeblich 15-17 Jahren ermittelt nun die Polizei wegen versuchten Mordes. Näheres wird zu den Tätern überraschenderweise nicht berichtet (https://www.gmx.net/magazine/panorama/duisburg-maenner-versuchten-mordes-17-jaehrigen-festgenommen-33155678).

Und mitten in dieses ganze Gemetzel hinein warb Bundespräsident Steinmeier für ein Konzert, bei dem auch bekanntermaßen gewaltverherrlichende Bands aufttraten. Dieser Mann ist in diesem Amt nicht mehr haltbar. Nein, Horst Seehofer, diese Feststellung ist keineswegs „staatszersetzend“. Es ist vielmehr staatszersetzend, wenn ein Bundespräsident in derartiger Weise an der Gewaltverherrlichung mitwirkt. Getrieben hat ihn dazu doch ein völlig blindwütiger Eifer „gegen rechts“, dessen Scheuklappen ihn die Gewaltverherrlichung von links gar nicht wahrnehmen ließ. Jemand, der sich von solch blindwütigem Eifer in einer solchen Situation leiten läßt, kann das hohe Amt des Bundespräsidenten nicht mehr glaubwürdig wahrnehmen (https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/konzert-in-chemnitz-warum-wirbt-steinmeier-fuer-linksradikale-rocker-57023684.bild.html)!

Daß Steinmeier keineswegs der einzige ist, der blind „gegen rechts“ wütet und Haß gegen Deutsche links offenbar ganz fest verankert ist, bestätigt ein Post der Hamburger Linken-Politikerin Sarah Rambatz. Sie postete „antideutsche Filmempehlungen – grundsätzlich alles, wo Deutsche sterben“ (https://www.mopo.de/hamburg/politik/hamburger-linken-politikerin-morddrohungen-nach-verstoerendem-facebook-post-28368424). Aber sicher ermittelt jetzt längst die Staatsanwaltschaft wegen Volksverhetzung etc. gegen die blindwütige Dame?!! Leider finde ich dazu im Internet bisher keine Hinweise! Bitte laßt mir solche zukommen, damit mein Vertrauen in den Rechtsstaat nicht völlig verlorengeht!

Wohin derart blindwütiges Engagement a la Steinmeier und Hetze a la Rabatz führt, mußte der AfD-Bundestagsabgeordnete Kamann schmerzhaft erfahren. Er wurde an einem Infostand der AfD krankenhausreif geprügelt (https://freie-presse.net/afd-bundestagsabgeordnert-kamann-infostand/). Aber die größte Gefahr droht dem Staat von rechts! So verlautbarte doch kürzlich erst der sächsische Noch-Ministerpräsident. Wie blindwütig kann man als Politiker heute eigentlich sein?!

Da durch derartige Vorgänge auch dem dümmsten Deutschen allmählich die Augen aufzugehen drohen, greift das System mit seinen Qualitätsmedien zu immer dreisteren Mitteln: In Lichtenberg wurde eine Stand aufgebaut, der eindeutig mit einem Plakat als „AfD-Stand“ erkennbar gemacht war. Dann wurde die „Hetzjagd“ eines rechten Skinhead auf einen Dunkelhäutigen inszeniert und gefilmt (https://www.journalistenwatch.com/2018/09/12/mega-fake-tv/). Übeltäter war der SWR, der den handfesten Polit-Skandal zur „Satire“ zu erklären sucht (https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_84446860/afd-erklaert-satire-dreharbeiten-zum-skandal.html). Im blindwütigen Kampf „gegen rechts“ ist es aber leider längst kein einmaliger Vorgang, „Satire“ zu machen, die beim besten Willen als solche nicht mehr zu erkennen ist. So wird aus „Satire“ aber übelste Verleumdung! Im Blick auf das Niveau unserer Qualitätsmedien kann es nicht wundern, daß nun ein Professor für „Praxis des Qualitätsjournalismus“ in Hamburg, Volker Lilienthal, zur genialen Entschuldigung kommt: es könne sich bei diesem Skandalvorgang nicht um ein „Fake-Video“ handeln, weil ja offensichtlich etwas Fiktives aufgeführt wurde. Etwas „Fiktives“ = „Erfundenes“ kann also wesensmäßig nicht „Fake“ sein??? Der Herr Professor hätte besser noch ein paar Semester Logik studiert, bevor er sich öffentlich zu Wort meldet!

Mit welchem Ziel sollte denn der SWR dieses Fake-Video gedreht haben, wenn nicht, um mit gestelltem, und damit letztlich gefälschtem, Filmmaterial dem staunenden Publikum die Fremdenfeindlichkeit der gegen harmlose Ausländer bösartige Hetzjagden veranstaltenden AfD zu beweisen?!!! Herr Lilienthal, Sie liegen als Inhaber des Lehrstuhls für „Praxis des Qualitätsjournalismus“ ganz auf dem Niveau, auf dem unsere deutschen Qualitätsmedien längst angekommen sind. Offenbar haben viele bei Ihnen gelernt!

Wie sehr muß das System offenbar um sein Überleben kämpfen, wenn es sich genötigt sieht, zu derartigen Mitteln zu greifen. Die zugleich sehr tiefe Einblicke in die moralische Verkommenheit dieses Systems gewähren!

Halten wir an am Gebet, daß der Herr dieses System bald unter der Wucht seiner eigenen Verkommenheit zusammenbrechen läßt. Und daß die Anhänger von Demokratie und Menschenwürde sich bis dahin von der verlogenen Dreistigkeit des Systems nicht zu unüberlegten und unklugen Handlungen und Äußerungen hinreißen lassen. Der Herr möge es schenken!

 

Singen oder Beten der ersten beiden Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

  1. Zieh an die Macht, du Arm des Herrn,
    wohlauf und hilf uns streiten.
    Noch hilfst du deinem Volke gern,
    wie du getan vorzeiten.
    Wir sind im Kampfe Tag und Nacht,
    o Herr, nimm gnädig uns in acht
    und steh uns an der Seiten.

    2. Mit dir, du starker Heiland du,
    muß uns der Sieg gelingen;
    wohl gilt's zu streiten immerzu,
    bis einst wir dir lobsingen.
    Nur Mut, die Stund ist nimmer weit,
    da wir nach allem Kampf und Streit
    die Lebenskron erringen.

Kurze Gedanken zum Gebet:

Beweise deine wunderbare Güte, du Heiland derer, die dir vertrauen“ (Psalm 17,7). Als Kinder des himmlischen Vaters können wir uns mit absoluter Gewißheit darauf verlassen, daß unser Herr und Heiland genau das tun wird. Er wird seine wunderbare Güte beweisen. Er wird uns durch diese schweren Zeiten begleiten und wunderbar hindurchtragen. Das heißt nicht, daß das ganz ohne Blessuren für uns abgehen müßte. Aber es heißt, daß wir das Ziel erreichen.

Der Herr möge seine Hände über uns und unseren Familien und Gemeinden halten. Und jeder, der in unserem Volk noch umkehrt zu ihm, wird diese Güte ebenfalls zuverlässig erfahren. Möge der Herr schenken, daß es noch viele werden. Amen

 

Lesen von Psalm 2

1 Warum toben die Heiden, und die Völker reden so vergeblich? 2 Die Könige der Erde lehnen sich auf, und die Herren ratschlagen miteinander wider den HERRN und seinen Gesalbten: 3 "Lasset uns zerreißen ihre Bande und von uns werfen ihre Seile!" 4 Aber der im Himmel wohnt, lacht ihrer, und der HERR spottet ihrer. 5 Er wird einst mit ihnen reden in seinem Zorn, und mit seinem Grimm wird er sie schrecken. 6 "Aber ich habe meinen König eingesetzt auf meinem heiligen Berg Zion." 7 Ich will von der Weisheit predigen, daß der HERR zu mir gesagt hat: "Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeuget: 8 heische von mir, so will ich dir Heiden zum Erbe geben und der Welt Enden zum Eigentum. 9 Du sollst sie mit einem eisernen Zepter zerschlagen; wie Töpfe sollst du sie zerschmeißen." 10 So lasset euch nun weisen, ihr Könige, und lasset euch züchtigen, ihr Richter auf Erden! 11 Dient dem HERRN mit Furcht und freut euch mit Zittern! 12 Küßt den Sohn, daß er nicht zürne und ihr umkommt auf dem Wege; denn sein Zorn wird bald entbrennen. Aber wohl allen, die auf ihn trauen!

 

Gebet

Wir wollen heute ganz besonders beten,

  • Daß immer mehr Menschen die Lügen des Merkelsystems und seiner Lügenmedien durchschauen.
  • Für die Verantwortlichen in Politik, Kirchen, Medien, Sicherheitsdiensten, Polizei, Militär, Behörden, Bürgermeisterämtern etc., daß sie das Rechte zu tun wagen im Vertrauen auf den lebendigen Gott und tun, was getan werden muß!
  • Für die Landtagswahlen in Bayern und Hessen im Herbst. Daß die rotgrünen Systemparteien um Frau Merkel eine gigantische Wahlschlappe erleiden. Daß insbesondere in Bayern die Menschen dem Geschwafel von Seehofer und Co. nicht auf den Leim gehen. Das ist erkennbar und nachweisbar nichts anderes als billige Wahlpropaganda. Daß die Menschen stattdessen die echte ehemalige CSU wählen, nämlich die AfD.
  • Daß Demos wie „Kandel ist überall“ und „Merkel muß weg“ trotz Antifa und deren Unterstützer aus Politik, Medien und Kirchen friedlich und von Gott bewahrt und gesegnet ablaufen können und der Herr selbst den Mächten des Bösen in den Weg tritt und sie an ihrem Treiben hindert!
  • Daß solche Demos endlich deutschlandweit stattfinden und die Staatsfeinde in Berlin und anderswo friedlich aus ihren Ämtern gejagt werden! Die Zeit dafür ist seit mehr als 2 Jahren überfällig.
  • Wir beten, daß der Herr die unsäglichen Machenschaften in Berlin etc. endlich stoppt und uns Politiker gibt, die zum Wohl des deutschen Volkes regieren. Frau Merkel hat nur mit knapper Mehrheit ihre Wahl zur Kanzlerin überstanden. Der Herr kann ihre Schreckensherrschaft auch bald vollends beenden.
  • Daß das Jahr 2018 ein Jahr werden mögen, in dem der fast allseits grassierende Wahnsinn wieder in die ihm gebührenden Grenzen gewiesen wird.
  • Daß Österreich verstärkt die Grenzen dichtmacht und dicht hält. Hoffnungsvolle Signale, die uns zum weiteren Gebet ermutigen, sind vor dort wahrzunehmen!
  • Für das italienische Volk und seine Regierung, daß Italien ein festes Bollwerk gegen die rechtswidrige Invasion und Schleuserei wird, Griechenland und Spanien und andere EU-Ankunftsländer mögen dem folgen.
  • Daß es Merkel, Soros und Co. nicht gelingen möge, die Regierungen in Polen, Tschechien, Ungarn, der Slowakei, Österreich und Italien wieder auf einen Kurs des Zuwanderungswahnsinns zu bringen
  • Und daß es Trump gelingen möge, in manchen trüben Sumpf mit Gottes Hilfe Licht und Gerechtigkeit zu bringen.
  • Daß noch viele Menschen ihr Leben Jesus anvertrauen – gerade auch von den Verantwortlichen in unserem Land.
  • Daß auch viele der Zuwanderer hier in Deutschland und Europa sich von ganzem Herzen Jesus Christus zuwenden.
  • Wir wollen beten für die vielen Esoteriker verschiedenster Couleur, daß sie dem Bannkreis Satans entweichen und ganz und allein auf Jesus Christus vertrauen und auf das Wort der Bibel.
  • Für unsere verfolgten Glaubensgeschwister in Asien und Afrika, aber auch in den deutschen „Asyl“unterkünften.
  • Für unsere christlichen Gemeinden, Pfarrer und Pastoren, die besonders von Satan angegriffen werden, wenn sie ihren Dienst in Treue zu Christus und seinem Wort tun wollen.
  • Daß Frau Merkel und alle anderen Mitschuldigen auf allen Ebenen der Verantwortung bald der irdischen Gerechtigkeit zugeführt werden.
  • Daß Gott in unserem Volk Besonnenheit schenkt. Daß die Menschen sich nicht von Haß leiten lassen, sondern in liebevoller Weisheit das Nötige tun. Bürgerkrieg dient niemals dem Volk, sondern hilft nur den Mächtigen, ihre Macht zu festigen!
  • Daß bei aller verständlichen Empörung über die derzeitige Invasionspolitik keine Fremdenfeindlichkeit in unserem Volk aufkommt
  • Daß der HERR dem zunehmenden Gesinnungsterror auch im Internet entgegentritt!
  • Daß alle Länder Europas ihrer Pflicht nachkommen, die Grenzen zu schützen und illegale Ein- oder Durchwanderung verhindern und daß die „Rettung“ von Invasoren kurz vor der afrikanischen Küste endlich gestoppt wird.
  • daß der lebendige Gott die stärkt und segnet, die nicht nur gegen den Zuwanderungswahnsinn und Islamisierung, sondern auch Gender, gegen die Frühsexualisierung unserer Kinder und gegen Abtreibung sind!
  • daß sich in unserem Volk endlich verfassungsgemäßer Widerstand gegen den ganzen rechtswidrigen Wahnsinn bildet, insbesondere bei unseren Polizisten und Beamten und allen, die für Sicherheit, Recht und Ordnung in Deutschland verantwortlich sind. Gott schenke ihnen dazu Einsicht und Mut!
  • Daß auch gerade die vielen freiwilligen Refugee-welcome-Helfer bedenken, für welches Treiben sie sich hergeben und ihre Kräfte einsetzen. Sie tragen Mitverantwortung für alle Verbrechen, die durch diese „refugees“ begangen werden! Das Oberlandesgericht Köln hat die Aussage erlaubt „Leute wie Claudia Roth haben mittelbar mitvergewaltigt“ – gemeint waren die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht. Ja, jeder „Flüchtlings“helfer trägt seinen Teil an Verantwortung an den Taten, die durch diese „Flüchtlinge“ in Deutschland verübt werden!
  • Daß der Tag der Entrückung bald kommt und wir bereit sind!

 

Im Jahre 1683 verteidigte sich die Christenheit gegen die damaligen Invasoren, die Türken. Vor der Schlacht am Kahlen Berg in Wien predigte der Kapuziner Marco d`Aviano und sprach dabei ein Gebet. In dieses Gebet können wir auch heute mit den nötigen gedanklichen Übertragungen und Anpassungen an die heutige Situation einstimmen:

O großer Gott der Heere, blicke auf uns, die wir uns Deiner Majestät zu Füßen werfen, um Vergebung unserer Sünden zu erflehen. Wir haben Deinen Zorn verdient, und mit Recht haben die Feinde ihre Waffen erhoben, uns zu vernichten.

Großer Gott, wir bitten Dich aus innerstem Herzen um Vergebung und verabscheuen unsere Sünde …. Hab Erbarmen mit uns, hab Erbarmen mit deiner Christenheit, welche die Ungläubigen mit Wut und Gewalt auslöschen wollen.

Es ist zwar unsere Schuld, daß dieses schöne christliche Land überfallen wurde; und die Übel, die uns nun bedrängen, sind verschuldet durch unsere Bosheit. Doch sei uns gnädig, guter Gott, und vergiß nicht das Werk Deiner Hände! Gedenke, daß du Dein kostbares Blut vergossen hast, um uns der Knechtschaft Satans zu entreißen. Laß nicht zu, daß die Ungläubigen sich rühmen und sagen: Wo ist nun ihr Gott, der sie nicht aus unseren Händen befreien konnte?

Komm uns zu Hilfe, großer Gott der Heere! Wenn Du mit uns bist, können sie uns nicht schaden.

Vertreibe die Völker, die den Krieg wollen. – Was uns betrifft, Du weißt es: Wir lieben nichts anderes als den Frieden, den Frieden mit Dir, den Frieden mit uns und mit unserem Nächsten! …

Befreie also die christliche Armee von den Übeln, die sie bedrängen! Laß deine Feinde erkennen, daß es keinen Gott gibt, außer dir! Du allein hast die Macht, den Sieg und den Triumph zu geben und zu verweigern, wann es Dir gefällt!

So strecke ich meine Hände aus wie Mose, um Deine Soldaten zu segnen: Sei du ihr Halt, gib ihnen Deine Kraft zur Vernichtung Deiner und unserer Feinde!

Deinem Namen sei Ehre! Amen.

 

Wir singen oder lesen die beiden letzten Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

  1. Drängt uns der Feind auch um und um,
    wir lassen uns nicht grauen;
    du wirst aus deinem Heiligtum
    schon unsre Not erschauen.
    Fort streiten wir in deiner Hut
    und widerstehen bis aufs Blut
    und wollen dir nur trauen.

    4. Herr, du bist Gott! In deine Hand
    o laß getrost uns fallen.
    Wie du geholfen unserm Land,
    so hilfst du fort noch allen,
    die dir vertraun und deinem Bund
    und freudig dir von Herzensgrund
    ihr Loblied lassen schallen.

Massive Überschwemmungen auf fast allen Kontinenten! Ob sie möglichweise auf Wettermanipulation zur...
Kommt die Klima-Diktatur? Lesen Sie hier, was die Massenmedien Ihnen verschweigen! Wussten Sie zu...
Bärbock gratuliert Muslimen , jedoch nicht Christen ! Bitte wählt niemals Grün , noch Frau Bärbock ...
https://web.de/magazine/news/coronavirus/rki-veroeffentlicht-strategiepapier-massnahmen-schlimmen-co...
Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser, auf das Wetter haben Bürgermeister, Landräte und die Mitgl...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.