Loading color scheme

Juden in der AfD wo sonst?!

Es ist an Lachhaftigkeit, oder leider zutreffender gesagt dreistester Heuchelei und Verlogenheit!, kaum mehr zu überbieten, wie derzeit von verschiedenen Seiten gegen den angeblichen Antisemitismus der AfD gehetzt wird. Mit reichlich Geifer und Schaum vor dem Mund geht Frau Knobloch der hetzenden Meute als abschreckendes Beispiel voran. Auf Details brauchen wir wegen offenkundiger Dümmlichkeit der jeweiligen Ausführungen im Wesentlichen nicht weiter einzugehen. Daß tatsächlicher Antisemitismus längst vor allem von links kommt, läßt sich ohne weiteres nachweisen! Und daß es vor allem Merkel und Co. unter dem Beifall von Frau Knobloch und derer, die jetzt gegen die AfD hetzen, sind, die seit Jahren massenhaft islamischen Antisemitismus nach Deutschland und Europa einschleusen, ist doch für niemandem ein Geheimnis!

Worin hat die wutverzerrte schäumende Hetze dieser verlogenen Meute ihren tatsächlichen Grund? Ganz einfach: „Juden in der AfD“ entziehen per se einem Teil der Hetze, nämlich daß die AfD antisemitisch sei, den Boden. Wenn sich „Juden in der AfD“ sammeln und beheimatet fühlen können, dann offenbart sich allein schon durch diese Tatsache das übergestülpte Klischee als so verlogen, wie es ist. Aber die Lügner wollen ihre Lügen aufrecht erhalten. Deshalb schäumen sie wutentbrannt gegen alles, was ihre Lügen als solche entlarvt! Exakt dasselbe Verhaltensmuster haben wir in ihrem maßlosen Wüten gegen Maaßen sehen können! Wer ihre Lügen entlarvt, muß weg!

Sollte es da und dort vereinzelte Vorbehalte gegen Juden bei AfD-lern geben, dann dürfte man sich darüber angesichts jüdischer Hetzer wie Michel Friedman und Maram Stern aber doch nicht wirklich wundern. Womit will Friemann seine verleumderische Behauptung, die AfD sei „eine menschenverachtende und demokratiefeindliche Partei“ denn belegen? Das Gegenteil läßt sich zigfach belegen! Ich betone immer wieder: womöglich ist die AfD derzeit die einzig noch wirklich demokratische und grundgesetzkonforme Partei in Deutschland. Wie menschenverachtend, demokratiefeindlich und grundgesetzwidrig im Stile eines totalitären Tyrannen Merkel mit ihrem Blockparteiensystem seit Jahren gegen das eigene Volk herrscht, muß doch jedem denkenden Menschen offenkundig sein! Zumindest soweit die ideologische Verblendung noch nicht jeden Funken an Erkenntnisfähigkeit und Realitätssinn hat erlöschen lassen!

Ebenso muß sich Maram Stern vom jüdischen Weltkongreß fragen lassen, inwieweit die AfD „nicht mit beiden Beinen auf dem Boden des Grundgesetzes“ stehe. Mit welchem Bein, Herr Stern, denn nicht? Wer ganz profiliert als Jude so haltlos hetzt, darf der sich wundern, wenn er mit dieser Hetze antijüdische Ressentiments schürt? Daß die AfD sich aber durch derartige Hetze von profilierten Vertretern des jüdischen Volkes nicht zum Antisemitismus hinreißen läßt, sondern zwischen unanständigen jüdischen Hetzern im speziellen und dem jüdischen Volk im allgemeinen zu unterscheiden weiß, das belegt nun gerade in höchst erfreulicher und beeindruckender Weise die Gründung der Vereinigung „Juden in der AfD“. Damit beweist die AfD die Fähigkeit zur Differenzierung, die sich in wohltuender Weise von der pauschalierenden Hetze ihrer Verleumder abhebt.

Gerade Juden, die in Deutschland eine sichere Zukunft haben wollen, finden doch keine andere Partei, die um diese Sicherheit mehr besorgt ist als die AfD! Wer im Unklaren darüber ist, wohin Merkel und ihre rotgrünen Neofaschisten die Sicherheitslage gerade auch für Juden an vielen Orten in Deutschland gebracht haben, der braucht nur nach Berlin zu schauen! Wieso mußte der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland denn im April 2018 seinen jüdischen Glaubensgenossen davon abraten, sich in deutschen Großtstädten durch das Tragen der Kippa öffentlich zu ihrer Religion zu bekennen (https://www.shz.de/deutschland-welt/panorama/zentralrat-der-juden-besser-nicht-mit-kippa-auf-die-strasse-id19667021.html)? Wir kennen die Antwort! Und die AfD ist derzeit die einzige Partei Deutschlands, die ernsthaft entschlossen ist, diese Ursachen des Antisemitismus in Deutschland zu bekämpfen!

Deshalb „Juden in der AfD“ – wo sonst?!!!

https://de.rt.com/inland/123982-deutscher-priester-stellt-mainstream-narrative-in-frage-und-verliert...
Wenn doch nur meine Gemeinde es endlich sehen würden, das hier großes Unrecht passiert. Statt dessen...
Zu der Berichterstattung über den Prozess gegen Olaf Latzel möchte ich etwas ausdrücken, was mich se...
Interview mit Karen Kingston, Ex-Pfizer-Mitarbeiterin und derzeitige Analystin für die Pharmaindustr...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.