Gebet für Chemnitz und unser Land!

Was derzeit in Chemnitz geschieht, könnte ein Wendepunkt in der jüngsten Geschichte unseres Vaterlandes werden, zum Negativen wie zum Positiven. Der jüngste Messerübergriff von mutmaßlich mindestens zwei Invasoren, offenbar einem Syrer und einem Iraker, hat das Faß nach Mia und vielem mehr zumindest in Chemnitz nun zum Überlaufen gebracht. Es brodelt schon lange im Volk! Die von den Lückenmedien kaum mehr beachteten und wenn, dann verhetzten, Pegida-Demonstrationen wie auch die „Merkel muß weg“ und „Kandel ist überall“ Demos, sind längst nur ein schwaches Ventil für den Unmut vieler darüber, wie sie im eigenen Land entrechtet und mehr und mehr zu Menschen zweiter Klasse degradiert werden.

Fassen wir nochmal zusammen, was in Chemnitz vermutlich geschah: zwei Frauen wurden offenbar von einem Mob aus mindestens 10, wenn nicht mehr, Migranten belästigt. Auch wenn die Polizei diesen Auslöser später nicht bestätigt (https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_84341790/nach-toedlichem-streit-chemnitz-erschrocken-ueber-demos-nach-stadtfest.html), scheint eine solche Belästigung nach verschiedenen Aussagen bis zum Erweis des Gegenteils doch offenbar der Anlaß der folgenden Auseinandersetzung gewesen zu sein. Als Erster versuchte der 35-jährige Daniel Hillig aus Chemnitz-Grimma, ein Deutscher mit offenbar kubanischen Wurzeln, den Frauen gegen den Migrantenmob zu Hilfe zu eilen. Diesem beherzten Einschreiten schlossen sich zwei Deutschrussen an. Alle drei wurden vom Migrantenmob schwer verletzt. Die Details bleiben bis auf das Schicksal von Daniel Hillig weiter weitgehend unklar. Lediglich über Daniel Hillig wird berichtet, daß er mit 25 Messerstichen!!! (http://www.pi-news.net/2018/08/nach-mord-an-daniel-hillig-wut-der-menschen-in-chemnitz-steigt/) regelrecht niedermetzelt und abgeschlachtet wurde. Daß die Staatsanwaltschaft nun gegen die Hauptverdächtigen einen Haftbefehl wegen „Totschlags“ ausgestellt hat, dürfte den Unmut im Volk weiter anheizen. Was ist ein glasklarer Mord, wenn nicht das Abschlachten eines Menschen mit 25 Messerstichen?!!!

Wie schwer, auf welche Weise und durch wen die beiden Deutschrussen verletzt wurden, konnte ich keinem der mir vorliegenden Berichte entnehmen. Gerüchte, daß einer der beiden Deutschrussen am Montag im Krankenhaus ebenfalls verstorben sei, sind offiziell bisher nicht bestätigt. Ebenso ist nicht klar und für mich höchst zweifelhaft, ob die beiden genannten Migranten die Taten allein begangen haben. Merkwürdigerweise ist von den übrigen mindestens wohl 8 Migranten, die als Mittäter in Frage kommen dürften, praktisch nicht mehr die Rede! Vermutlich soll auch die zahlenmäßige Überlegenheit und der Mobcharakter der Migrantentruppe damit aus der Wahrnehmung der Öffentlichkeit getilgt werden.

Zunächst zeigen die anschließenden Demos: es geht den Demonstranten im absoluten Gegensatz zur medialen Hetze gegen sie gerade nicht um Haß gegen Menschen mit Migrationshintergrund! Denn Daniel Hillig, dessen Ermordung die Demonstranten beklagen, hatte selbst Migrationshintergrund! Ebenso die beiden verletzten Deutschrussen! Die hasserfüllte Hetze von Politik und Lückenmedien gegen die Demonstranten stellt wieder einmal mehr unter Beweis, daß ihnen das Wohl von Menschen völlig egal ist. Sonst stünde die Trauer um Daniel Hillig und das Mitgefühl mit seinen Angehörigen sowie den beiden anderen Opfern im Mittelpunkt ihres Redens und Handelns. Das Gegenteil ist der Fall! Denn die drei Opfer haben zwar alle Migrationshintergrund. Sie gehören aber nicht zur derzeit bevorzugten Klientel von Merkel und Co.. Es geht diesen haßerfüllten Hetzern gegen das eigene Volk auch nicht um das Wohl von Menschen mit Migrationshintergrund! Denn solche Menschen waren den Berichten zufolge alle drei Opfer auch! Es geht diesen haßerfüllten Hetzern vielmehr um die Bevorzugung und den Schutz einer ganz bestimmten, seit Jahren massenhaft importierten, Klientel! Angehörige dieser Klientel können sich in unserem Land mehr oder weniger aufführen, wie sie wollen. Sie können massenhaften Sozialbetrug mit x Identitäten begehen, es wird vielfach auf Befehl von oben, wie in Braunschweig, unter den Teppich gekehrt. Angehörige dieser Klientel können messerstechen, einbrechen, rauben, belästigen, vergewaltigen und morden, wie sie wollen. Es geschieht ihnen meist wenig bis nichts. Dieses erschreckende Niederreißen des Rechtsstaats, beginnend mit dem rechtswidrigen Niederreißen der Grenzen, bringt die Volksseele seit Jahren zum Kochen. Es ließen sich ja wohl längst Bände füllen mit den fortlaufenden Rechtsbeugungen und Rechtsbrüchen unserer Regierung sowie großer Teile der Verwaltung und der Justiz!

Daß wir nun eine faktenverzerrende und hasserfüllte Hetze von Politik und Lückenmedien gegen die Demonstranten in Chemnitz erleben müssen, kann schon lange niemandem mehr verwundern. Leider. Sie fügt sich nahtlos ein in die menschen- und wahrheitsverachtenden Entwicklungen der letzten Jahre.

Unser besonderes Gebet braucht die Lage in Chemnitz, denn es steht in diesen Tagen viel auf dem Spiel für unser Volk und Vaterland. Die große Gefahr besteht in einer Eskalation der Gewalt, die keineswegs vorrangig von den „rechten“ Demonstranten ausgehen dürfte. Vielmehr dürfte sie angeheizt werden von den linken Truppen, die das System aufmarschieren läßt, und von unter die „rechten“ Demonstranten eingeschleusten Provokateuren. Genau davor hat auch der Vorsitzende der AfD Sachsen, Jörg Urban, im Blick auf die gestrige Kundgebung gewarnt (https://www.t-online.de/nachrichten/id_84346412/afd-warnt-vor-montagsdemonstration-rechter-in-chemnitz.html). Natürlich ist nicht auszuschließen, daß tatsächliche Rechtsextreme und Fremdenhasser sich dem Zug der Demonstranten anschließen. „Schwarze Schafe“ gibt es leider überall.

Aus beiden Gründen ist wichtig: Die tatsächlich demokratiebewahrenden „rechten“ Demonstranten sollten sich keinesfalls provozieren lassen! Das ist in so einem Klima menschlich zwar extrem schwer. Aber genau dafür wollen wir von ganzem Herzen beten! Provokateure aus ihren eigenen Reihen, ob eingeschleust oder nicht, sollten sie selbst unmittelbar zur Ruhe bringen, wenn nötig selbst der Polizei übergeben. Diese schaden der Sache nur! Sie liefern genau die Bilder und Anläße, auf die das System samt seiner ganzen haßerfüllten und wahrheitsverachtenden Meute wartet!

Für die Polizisten und Sicherheitskräfte wollen wir beten, daß sie Ruhe und Übersicht bewahren. Der Herr möge schützend seine Hand über ihnen halten und dafür sorgen, daß sie wissen, auf welcher Seite sie zu stehen haben! Auf der Seite der Demonstranten, die wahrhaft für die Bewahrung der Demokratie, der Sicherheit und der Rechtsstaatlichkeit unseres Landes stehen, und gegen Mord und Vergewaltigung demonstrieren, und nicht auf der Seite der linken, systemgesteuerten Krawallmacher! Chemnitz hat stellvertretend für ganz Deutschland eine zentrale Bedeutung gewonnen. Es könnte sein, daß das Schicksal ganz Deutschlands sich in den kommenden Tagen und Wochen wesentlich in Chemnitz mit entscheidet. Zum Bösen oder zum Guten.

Möge der Herr schenken, daß es zum Guten gewendet wird. Beten wir, daß in den kommenden Tagen, Wochen und vielleicht Monaten massenhaft besonnene Demonstranten nach Chemnitz kommen, die unnachgiebig deutlich machen: diese Demontage des Rechtsstaats und fortlaufende Demütigung des deutschen Volkes in seinem eigenen Land muß jetzt ein Ende haben!

Der Herr segne und bewahre unser deutsches Volk und Vaterland!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.