Loading color scheme

10.11.2019 209. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

der Totalitarismus und fortlaufende Rechtsbruch in unserem Land tritt immer offener zutage. So gehört es offenbar zur fortlaufenden Gepflogenheit des Bundestages, trotz fehlender Beschlußfähigkeit und damit rechtswidrig Gesetze zu beschließen. Ich bin kein Jurist, vermute aber, daß alle auf diese Weise zustande gekommenen Gesetze rechtlich unwirksam sein dürften!

Insbesondere die kaltschnäuzige Dreistigkeit, mit der dies geschieht, jüngst durch Bundestagsvizepräsident Hans-Peter Friedrich (CSU), muß jedem Menschen, der noch Reste von Anstand und Wahrhaftigkeit besitzt, die Zornesröte ins Gesicht treiben (https://www.youtube.com/watch?v=SHwI7LT0Yj0&feature=youtu.be&fbclid=IwAR3ylRpCsvUDgf3PESJPi6oWx4qDwrveocnDZsdrEMb3OxZi42N9gVHwd3g). Nachdem die AfD die eindeutig vorliegende Beschlußunfähigkeit feststellen will, blickt Friedrich mit seinen Kollegen vom Präsidium in die leeren Reihen und stellt kaltschnäuzig fest: „Das sieht aber ganz gut aus. Wir sind im Präsidium der Meinung, daß die Beschlußfähigkeit gegeben ist.

Darauf vollzieht die AfD den klugen Schachzug und beantragt namentliche Abstimmung. Diese ergibt, daß anstatt der zur Beschlußfähigkeit erforderlichen 355 Abgeordneten nur 133 anwesend sind. Selbstverständlich war das Friedrich und seinen Kollegen vom Präsidium auch vorher schon klar gewesen. Die Mikrophone des Präsidiums sind an, während Friedrich feststellt: „Also wir kriegen heute nicht mehr zusammen“ und sein Kollege: „Ne, das wird heute nicht mehr klappen, daß die Hälfte der Leute kommt“.

Wer so offenkundig und kaltschnäuzig die Regeln der Gesetzgebung mißachtet (https://www.journalistenwatch.com/2019/11/08/framing-spiegel-bundestagsskandal/), hat meines Erachtens zumindest jedes moralische Recht vollständig und auf Lebenszeit verloren, weiter an Gesetzgebungsverfahren und einem politischen Amt mitzuwirken. Solche Menschen sind Feinde der Demokratie, die sich kraft ihres politischen Amtes und der damit verbundenen Macht offenbar als über dem Gesetz und den Grundregeln der Demokratie stehend betrachten!

Allein schon aus diesem Grund ist es enorm wichtig, daß möglichst viele Abgeordnete, die nicht zu den Blockparteien gehören, in den Parlamenten sitzen, damit derartige fortlaufende Rechtsbrüche offenbar und hoffentlich mit Gottes Hilfe auch Stück um Stück beseitigt werden können.

 

Singen oder Beten der ersten beiden Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

  1. Zieh an die Macht, du Arm des Herrn,
    wohlauf und hilf uns streiten.
    Noch hilfst du deinem Volke gern,
    wie du getan vorzeiten.
    Wir sind im Kampfe Tag und Nacht,
    o Herr, nimm gnädig uns in acht
    und steh uns an der Seiten.

    2. Mit dir, du starker Heiland du,
    muß uns der Sieg gelingen;
    wohl gilt's zu streiten immerzu,
    bis einst wir dir lobsingen.
    Nur Mut, die Stund ist nimmer weit,
    da wir nach allem Kampf und Streit
    die Lebenskron erringen.

Kurze Gedanken zum Gebet:

Der  Herr liebt Recht und Gerechtigkeit“ (Psalm 33,5).

Gerechtigkeit entspricht dem Wesen des Herrn: „Denn gerecht ist der Herr. Gerechte Taten liebt er. Aufrichtige schauen sein Angesicht“ (Psalm 11,7).

Recht schützt den Schwachen vor der Willkür des Starken. In einer in Sünde gefallenen Welt schützt das Recht vor der Herrschaft des Bösen. Wo aber das Recht gebeugt und mißachtet wird, da kann sich das Böse ungehindert austoben. Beispiele gibt es in unserem Volk sowohl in Politik wie „Rechtsprechung“ längst mehr als genug.

Alle Beteiligten sollten stets vor Augen haben: „Gerechtigkeit erhöht ein Volk. Aber die Sünde ist der Leute Verderben“ (Sprüche 14,34).

Beten wir, daß der Herr dem fortlaufenden Rechtsbruch in unserem Volk energisch Einhalt gebietet. Wir Beter sind wohl die letzte Schutzmauer, die unser Volk gegen das Böse noch hat!

 

Lesen von Psalm 2

1 Warum toben die Heiden, und die Völker reden so vergeblich? 2 Die Könige der Erde lehnen sich auf, und die Herren ratschlagen miteinander wider den HERRN und seinen Gesalbten: 3 "Lasset uns zerreißen ihre Bande und von uns werfen ihre Seile!" 4 Aber der im Himmel wohnt, lacht ihrer, und der HERR spottet ihrer. 5 Er wird einst mit ihnen reden in seinem Zorn, und mit seinem Grimm wird er sie schrecken. 6 "Aber ich habe meinen König eingesetzt auf meinem heiligen Berg Zion." 7 Ich will von der Weisheit predigen, daß der HERR zu mir gesagt hat: "Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeuget: 8 heische von mir, so will ich dir Heiden zum Erbe geben und der Welt Enden zum Eigentum. 9 Du sollst sie mit einem eisernen Zepter zerschlagen; wie Töpfe sollst du sie zerschmeißen." 10 So lasset euch nun weisen, ihr Könige, und lasset euch züchtigen, ihr Richter auf Erden! 11 Dient dem HERRN mit Furcht und freut euch mit Zittern! 12 Küßt den Sohn, daß er nicht zürne und ihr umkommt auf dem Wege; denn sein Zorn wird bald entbrennen. Aber wohl allen, die auf ihn trauen!

 

Gebet

Wir wollen heute ganz besonders beten,

  • Wir beten weiter für die aktuellen Entwicklungen in Italien, Österreich, Frankreich, Spanien, Griechenland und Großbritannien, daß sie dem Frieden und der Sicherheit Europas dienen.
  • für den Widerstand der Gelbwesten in Frankreich, aber auch in Belgien und Deutschland! Der Herr schenke Weisheit und Besonnenheit, gewalttätigen Ausschreitungen zu widerstehen, und lasse nicht zu, daß diese Demonstrationen mit staatlicher Brutalität niedergeschlagen werden. Soweit ich gehört habe, ist der Gelbwestenaufstand ungebrochen und ein echter Volksaufstand gegen Macron und seine Regierung.
  • Wir danken dafür, daß sich Ungarn bewußt als christliches Land definiert (https://www.die-tagespost.de/politik/aktuell/Ungarn-will-seine-christliche-Identitaet-verteidigen;art315,201242) und beten darum, daß die Regierung mit Gottes Hilfe dies auch durchhalten kann allen anderen Trends in Europa zum Trotz!
  • Daß immer mehr Menschen die Lügen des Merkelsystems und seiner Lügenmedien durchschauen und sich auch von einem Merkelnachfolger nicht täuschen lassen.
  • Für die Verantwortlichen in Politik, Kirchen, Medien, Sicherheitsdiensten, Polizei, Militär, Behörden, Bürgermeisterämtern etc., daß sie das Rechte zu tun wagen im Vertrauen auf den lebendigen Gott und tun, was getan werden muß!
  • Daß der Herr selbst den Mächten des Bösen in den Weg tritt und sie an ihrem Treiben hindert!
  • Wir beten, daß der Herr die unsäglichen Machenschaften in Berlin etc. endlich stoppt und uns Politiker gibt, die zum Wohl des deutschen Volkes regieren.
  • Daß Frau Merkel und alle anderen Mitschuldigen auf allen Ebenen der Verantwortung bald der irdischen Gerechtigkeit zugeführt werden.
  • Daß Gott in unserem Volk Besonnenheit schenkt. Daß die Menschen sich nicht von Haß leiten lassen, sondern in liebevoller Weisheit das Nötige tun. Bürgerkrieg dient niemals dem Volk, sondern hilft nur den Mächtigen, ihre Macht zu festigen!
  • Daß bei aller verständlichen Empörung über die derzeitige Politik keine Fremdenfeindlichkeit in unserem Volk aufkommt
  • Daß der HERR dem zunehmenden Gesinnungsterror auch im Internet entgegentritt!
  • Daß Österreich, Italien, die Visegrad-Staaten und andere einen machtvollen und wirkungsvollen Block gegen die Europa verwüstende Politik von Macron, Merkel und Co. bilden.
  • Daß noch viele Menschen ihr Leben Jesus anvertrauen – gerade auch von den Verantwortlichen in unserem Land.
  • Daß auch viele der Zuwanderer hier in Deutschland und Europa sich von ganzem Herzen Jesus Christus zuwenden.
  • Wir wollen beten für die vielen Esoteriker und Neuheiden verschiedenster Couleur, daß sie dem Bannkreis Satans entweichen und ganz und allein auf Jesus Christus vertrauen und auf das Wort der Bibel.
  • Für unsere verfolgten Glaubensgeschwister in Asien und Afrika, aber auch in den deutschen „Asyl“unterkünften.
  • Für unsere christlichen Gemeinden, Pfarrer und Pastoren, die besonders von Satan angegriffen werden, wenn sie ihren Dienst in Treue zu Christus und seinem Wort tun wollen.
  • daß der lebendige Gott die stärkt und segnet, die nicht nur gegen den Zuwanderungswahnsinn und Islamisierung, sondern auch Gender, gegen die Frühsexualisierung unserer Kinder und gegen Abtreibung sind!
  • daß sich in unserem Volk endlich verfassungsgemäßer Widerstand gegen den ganzen rechtswidrigen Wahnsinn bildet, insbesondere bei unseren Polizisten und Beamten und allen, die für Sicherheit, Recht und Ordnung in Deutschland verantwortlich sind. Gott schenke ihnen dazu Einsicht und Mut!
  • Daß auch gerade die vielen freiwilligen Refugee-welcome-Helfer bedenken, für welches Treiben sie sich hergeben und ihre Kräfte einsetzen. Sie tragen Mitverantwortung für alle Verbrechen, die durch diese „refugees“ begangen werden! Das Oberlandesgericht Köln hat die Aussage erlaubt „Leute wie Claudia Roth haben mittelbar mitvergewaltigt“ – gemeint waren die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht. Ja, jeder „Flüchtlings“helfer trägt seinen Teil an Verantwortung an den Taten, die durch diese „Flüchtlinge“ in Deutschland verübt werden!
  • Daß der Tag der Entrückung bald kommt und wir bereit sind!

 

Im Jahre 1683 verteidigte sich die Christenheit gegen die damaligen Invasoren, die Türken. Vor der Schlacht am Kahlen Berg in Wien predigte der Kapuziner Marco d`Aviano und sprach dabei ein Gebet. In dieses Gebet können wir auch heute mit den nötigen gedanklichen Übertragungen und Anpassungen an die heutige Situation einstimmen:

O großer Gott der Heere, blicke auf uns, die wir uns Deiner Majestät zu Füßen werfen, um Vergebung unserer Sünden zu erflehen. Wir haben Deinen Zorn verdient, und mit Recht haben die Feinde ihre Waffen erhoben, uns zu vernichten.

Großer Gott, wir bitten Dich aus innerstem Herzen um Vergebung und verabscheuen unsere Sünde …. Hab Erbarmen mit uns, hab Erbarmen mit deiner Christenheit, welche die Ungläubigen mit Wut und Gewalt auslöschen wollen.

Es ist zwar unsere Schuld, daß dieses schöne christliche Land überfallen wurde; und die Übel, die uns nun bedrängen, sind verschuldet durch unsere Bosheit. Doch sei uns gnädig, guter Gott, und vergiß nicht das Werk Deiner Hände! Gedenke, daß du Dein kostbares Blut vergossen hast, um uns der Knechtschaft Satans zu entreißen. Laß nicht zu, daß die Ungläubigen sich rühmen und sagen: Wo ist nun ihr Gott, der sie nicht aus unseren Händen befreien konnte?

Komm uns zu Hilfe, großer Gott der Heere! Wenn Du mit uns bist, können sie uns nicht schaden.

Vertreibe die Völker, die den Krieg wollen. – Was uns betrifft, Du weißt es: Wir lieben nichts anderes als den Frieden, den Frieden mit Dir, den Frieden mit uns und mit unserem Nächsten! …

Befreie also die christliche Armee von den Übeln, die sie bedrängen! Laß deine Feinde erkennen, daß es keinen Gott gibt, außer dir! Du allein hast die Macht, den Sieg und den Triumph zu geben und zu verweigern, wann es Dir gefällt!

So strecke ich meine Hände aus wie Mose, um Deine Soldaten zu segnen: Sei du ihr Halt, gib ihnen Deine Kraft zur Vernichtung Deiner und unserer Feinde!

Deinem Namen sei Ehre! Amen.

 

Wir singen oder lesen die beiden letzten Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

  1. Drängt uns der Feind auch um und um,
    wir lassen uns nicht grauen;
    du wirst aus deinem Heiligtum
    schon unsre Not erschauen.
    Fort streiten wir in deiner Hut
    und widerstehen bis aufs Blut
    und wollen dir nur trauen.

    4. Herr, du bist Gott! In deine Hand
    o laß getrost uns fallen.
    Wie du geholfen unserm Land,
    so hilfst du fort noch allen,
    die dir vertraun und deinem Bund
    und freudig dir von Herzensgrund
    ihr Loblied lassen schallen.

Organtransplantation: Akt der Nächstenliebe oder Gewaltakt am Sterbenden?

Nicht zuletzt und brandaktuell da Gesundheitsminister Jens Spahn mit Unterstützung von Angela Merkel zum Zwecke des möglichst uneingeschränkten Organraubs die bisherige Zustimmungslösung durch eine Widerspruchslösung ersetzen will, ist es wichtig, daß möglichst viele möglichst gut und umfassend über das Thema „Organspende“ informiert sind.

Bereits vor einem Jahr, am 18.11.2018, habe ich darüber gepredigt im Zusammenhang des biblischen Gebots „Du sollst nicht morden!“ Leider habe ich nun fast ein Jahr gebraucht, diese Predigt auch schriftlich im Rahmen unserer Reihe „Orientierung auf dem Weg der Nachfolge“ herauszubringen (https://www.nbc-jakob-tscharntke.de/Orientierungen). Nun ist es mit Gottes Hilfe geschafft. Soweit ich Zeit finde, sollen die übrigen Predigten zu den 10 Geboten folgen.

Diese Orientierung darf gerne auch an Politiker egal welcher Parteien, insbesondere auch an solche, die im Bundestag darüber abstimmen sollen und dabei kaum besser informiert sein dürften, als der Rest der Bevölkerung – also so gut wie gar nicht! – weitergereicht werden! Die Masse geht aufgrund schlimmster Manipulation und Lüge davon aus, daß der Patient bei der Organentnahme wirklich tot sei. Wie die Wirklichkeit aussieht, habe ich in Kürze in der nun vorliegenden Orientierung Nr. 17 / Teil 9 versucht möglichst anschaulich darzulegen.

Darin zitiere ich immer wieder auch den Immunologen Dr. Peter Beck. Dieser hat kürzlich selbst seinen Vortrag zum Thema schriftlich aufgelegt „Organspende und der neue Tod“. Es kann bestellt werden bei Pfarrer Willi Baumgärtner, Maulbronner Straße 19, 76646 Bruchsal-Helmsheim; Telefon: 07251-4405712; E-Mail:

Möge der Herr beide Schriften zum Segen möglichst vieler Menschen und zur Vermeidung möglichst vieler seelischer und körperlicher Grausamkeiten gebrauchen!

Bundesverfassungsgericht erklärt Hartz-IV-Sanktionen teilweise für verfassungswidrig Was ist aus christlicher Sicht dazu zu sagen?

Die ganze Hartz-IV-Situation, in welche das aktuelle Urteil des Bundesverfassungsgerichts hineinspricht, ist eine sehr komplexe und differenziert zu betrachtende (https://www.focus.de/finanzen/recht/urteil-des-bundesverfassungsgericht-hartz-iv-sanktionen_id_11311279.html?fbclid=IwAR3vokeYqHBaTbigRsEAV0peNl3SVe68eY38DUGDpL2DIdhfGnPz7H1q_iE).

Grundsätzlich bin ich seit der Zusammenlegung von Arbeitslosengeld und Hartz-IV persönlich der Überzeugung, daß es sich hier um staatlich verordneten Versicherungsbetrug handelt, was da einst Gerhard Schröder als Bundeskanzler eingefädelt hat. Denn Hartz-IV kombiniert zwei Leistungen, die wesensmäßig nach meiner Einschätzung nichts miteinander zu tun haben. Arbeitslosengeld ist eine Versicherungsleistung, auf die der Arbeitnehmer durch Einzahlung in die Arbeitslosenversicherung einen Rechtsanspruch erworben hat. Er darf sie erhobenen Hauptes beanspruchen und entgegennehmen. Sozialhilfe dagegen ist im Grunde eine fortlaufende Demütigung des Empfängers, die er nicht aufgrund eines durch eigene Leistung erworbenen Rechtsanspruchs, sondern quasi gnadenhalber erhält. Für ihren Empfang muß er finanziell „die Hosen runterlassen“ und permanent als unterwürfiger Bittsteller erscheinen. Das ist allein schon mental ein gigantischer Unterschied. Ich befürchte, daß vom System genau dieser Unterschied auch gewollt ist!

Staatlich verordneter Versicherungsbetrug ist Hartz-IV in meinen Augen deshalb, weil ich es für grob unanständig und letztlich auch den Grundsätzen des Vertrags- und Versicherungswesens elementar für zuwiderlaufend halte, daß Arbeitnehmer in eine Versicherung gezwungen werden, deren Leistungen in der Regel nach 12, spätestens nach 24 Monaten eingestellt werden. Wer freiwillig eine Versicherung mit einem derart grottenschlechten Preis-Leistungs-Verhältnis abschließt, ist selber schuld. Wenn aber die Arbeitnehmer vom Staat in eine solche Versicherung gezwungen werden, ist nach meiner Einschätzung von Versicherungsbetrug zu reden. Außerdem wird der Unterschied zwischen dem, der Jahrzehnte in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt hat und dem, der sich zeitlebens in der „sozialen Hängematte“ ausruht, durch Hartz-IV in grob unanständiger Weise marginalisiert. Hartz-IV ist in meinen Augen per se ein System brutalster Ungerechtigkeit!

Wenn wir denn von Hartz-IV überhaupt reden, muß das meines Erachtens als Allererstes mit Nachdruck betont werden!

Im Weiteren ist auf einen fundamentalen Unterschied zwischen den Grundlagen des deutschen (A-)sozialsystem und den biblischen Normen hinzuweisen. Der Sache nach wurde ich darauf auch angesprochen im Blick auf meine Predigt vom 27.10.2019 zum Thema „Wähle das Leben!“ (https://www.youtube.com/watch?v=dPSrUS7ghbQ). Dort hatte ich unter anderem darauf hingewiesen, daß ich es für grundgesetzwidrig erachte, wenn säumigen Stromzahlern der Strom abgestellt wird. Mit diesem Hinweis habe ich mich auf das Grundgesetz sowie die Rechtsprechung bezogen, die dazu neigt, die „Menschenwürde“ zum wesentlichen Maßstab derartiger Entscheidungen zu machen. Auf der Grundlage dieses Maßstabs ist auch das aktuelle Urteil des Bundesverfassungsgerichts nur folgerichtig. Wenn einem Menschen grundsätzlich das Existenzminimum von der Gesellschaft zu sichern ist, unabhängig davon, ob er selbst bereit ist, auch nur das Allergeringste dazu beizutragen oder nicht – worauf auch die überaus großzügige finanzielle Unterstützung von Zuwanderern aller Art in Deutschland beruht – dann kann auch einem säumigen Stromzahler unmöglich der Strom abgestellt werden!

Aus christlicher Sicht ist das ganz anders zu beurteilen. Dem, der sich in der "sozialen Hängematte" ausruhen will, sagt die Bibel: „Gehe hin zur Ameise, du Fauler; siehe ihre Weise an und lerne!“ (Sprüche 6,6). Und weiter: „Wer nicht arbeiten will, soll auch nicht essen“ (2.Thessalonicher 3,10). Die Betonung liegt wohlgemerkt auf „will“! Wer aus welchen Gründen auch immer nicht arbeiten kann, der soll sehr wohl auf die Nächstenliebe der Anderen und die Fürsorge der Gesellschaft und des Staates zählen können. Wer aber nicht arbeiten will, der hat nach dem Wort Gottes keinen Anspruch auf irgendeine Art der Unterstützung. Asoziales Verhalten und Liederlichkeit unterstützt Gott definitiv nicht. Ganz im Gegensatz zu vielen Aspekten unseres Asozialsystems. Beispiele, wie das Geld eines hart arbeitenden Teils unserer Gesellschaft vom Staat verschwendet und teils überaus  großzügig an solche verteilt wird, die es sich in der asozialen Hängematte bequem machen, muß ich hier nicht erwähnen. Sie dürften uns allen bestens bekannt sein.

Insofern ist das aktuelle Urteil angesichts des konkreten Falles zumindest aus biblischer, wohl auch aus grundsätzlich moralischer Sicht, ein Skandal. Denn der Kläger hatte dem Bericht zufolge ein Stellenangebot als Lagerarbeiter abgelehnt, weil er lieber im Verkauf arbeiten wollte. Als ihm dann eine Probearbeit im Verkauf angeboten wurde, ließ er den Gutschein für diese Probearbeit verfallen. Gewiß müßte man auch hier die Details kennen, um darüber ein abschließendes Urteil zu fällen. Aber nach dem ersten Eindruck scheint es sich hier um einen klassischen Drückeberger zu handeln, der nach biblischen und moralischen Maßstäben kein Recht auf gesellschaftliche Unterstützung haben sollte.

Die soziale Gerechtigkeit in unserem Land wird durch dieses Urteil des Bundesverfassungsgerichts leider ganz gewiß nicht wiederhergestellt. Wir bräuchten als Erstes wieder eine klare Trennung von Arbeitslosengeld und Sozialhilfe. Und wir bräuchten die Beachtung des biblischen Grundsatzes: „Wer nicht arbeiten will, soll auch nicht essen!

Muslima sprach am diesjährigen "evangelischen" Deformationstag

Für deformierte Kirche wie sie leibt und lebt, sorgte „Pfarrer“ Tom Damm im nordrhein-westfälischen Schwerte zum diesjährigen Deformationstag (ursprünglich mal: „Reformationstag“) der einst evangelischen Kirche (https://www.evangelische-kirche-schwerte.de/veranstaltungen/kanzelrede-in-st-viktor/).

Zur „Kanzelrede“ – was auch immer das sei, evangelische Kirche kennt meines Wissens eigentlich keine Kanzelrede, sondern nur „christliche Verkündigung“ – lud der Herr „Pfarrer“ die Dialogbeauftragte der radikalislamischen und aus der Türkei gesteuerten IGMG/Milli Görüs-Köln ein (http://www.pi-news.net/2019/10/schwerte-nrw-muslima-haelt-am-reformationstag-kanzelrede/).

Ob Luther sich im Grabe umdrehen würde angesichts dieser Totaldeformation der Kirche, für die er zu sterben bereit war, ist eher nachrangig. Was Christus, der Herr der Kirche, von dieser Deformation seiner Kirche und Gemeinde hält, ist der entscheidende Punkt, und die Antwort ist klar. Gestalten wie Tom Damm werden von ihm für ihr Tun und ihre Deformation seiner Kirche ohne Zweifel zur Verantwortung gezogen werden.

Wer noch nicht ausgetreten sein sollte, sollte dies angesichts derartigen Deformationswahnsinns schleunigst nachholen!

Oder wartet noch irgend jemand darauf, daß die zuständige Kirchenleitung gegen den Herrn „Pfarrer“ das offenbar längst überfällige Disziplinar- und Lehrzuchtverfahren einleiten wird? Wer nicht mehr an den Osterhasen glaubt, sollte die Konsequenzen ziehen.

27.10. + 3.11.2019 207. + 208. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

wir beten heute natürlich ganz besonders für die Wahl in Thüringen. Mögen diejenigen einen kräftigen Wahlsieg einfahren, die wirklich für das Wohl unseres Volkes und Vaterlandes eintreten, und nicht dessen Verwüstung herbeiführen.

Im „Kampf gegen Rechts“ – wohlgemerkt: nicht gegen „Rechtsextremismus“! – will der Staat allgemeines Denuntiantentum fördern. So wirbt der Bremer Verfassungsschutz um die Unterstützung der Bürger. Sie sollen auffällige Äußerungen oder Verhaltensweisen, die auf einen rechtsextremistischen Hintergrund hindeuten können, bei der Behörde melden. Dies sei telefonisch, per Mail oder anonym möglich (https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/gesellschaft/verfassungsschutz-bremen-rechtsextremismus-100.html). Dabei geht es um aktuelle Entwicklungen, Wertvorstellungen und Ziele von Rechtsextremen sowie um Erkennungsmerkmale und typische Musik.

Das hatten wir schon im totalitären Unrechtsstaat der DDR und Jahrzehnte davor auch! Der Faschismus ist wieder da, in linksgrüner Gestalt!

Wie aggressiv „gegen Rechts“ gehetzt und Haß erzeugt wird, zeigen die folgenden Links als wenige von unzähligen Beispielen:

SPD-Abgeordneter Roth: „AfD ist politischer Arm des Rechtsterrorismus“

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/spd-abgeordneter-roth-afd-ist-politischer-arm-des-rechtsterrorismus/

Integrationsbeauftragte Widmann-Mauz (CDU): „Natürlich hat die AfD den Boden für solche Taten bereitet“ https://www.focus.de/politik/deutschland/integrationsbeauftragte-im-focus-online-interview-staatsministerin-widmann-mauz-weist-afd-mitverantwortung-an-anschlag-in-halle-zu_id_11229232.html

Söder (CSU): „Die AfD ist auf dem Weg die wahre NPD zu sein“ /  Dobrindt (CSU) fordert Überwachung

https://www.tagesspiegel.de/politik/auf-dem-weg-die-wahre-npd-zu-sein-soeder-wirft-afd-heuchelei-nach-halle-attentat-vor/25109944.html

Klingbeil (SPD)  "Natürlich muss die AfD beobachtet werden. Das ist eine verfassungsfeindliche Partei"

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/spd-generalsekretaer-klingbeil-verfassungsschutz-soll-afd-pruefen-100.html

Die Folgen dieser Hetze, die unsere Gesellschaft längst bis ins Mark gespalten hat, werden immer kurioser. So soll der ehemalige Drei-Sterne-General Joachim Wundrak aus seinem ganz schlichten gemischten Chor geworfen werden, weil er für die AfD als Kandidat bei der Oberbürgermeisterwahl am 27.10.2019 in Hannover antritt. „Wir singen nicht mit Nazis“ dürfte die dahinterstehende Parole von offenbar nur 3 Chormitgliedern sein, die ihr Verständnis von „Toleranz“ allen übrigen Mitsängern aufzwingen wollen (http://www.pi-news.net/2019/10/drei-sterne-general-soll-aus-chor-fliegen-weil-er-afd-mitglied-ist/).

Wie viele und brutale Anschläge gegen Andersdenkende in Folge dieser Hetze von linken Terroristen längst begangen werden, wird von unseren Medien weitgehend unterschlagen. Und falls doch berichtet wird, wird verniedlichend formuliert. So ZDF im Blick auf den mutmaßlichen Brandanschlag eines AfD-Wahlkampf-Lasters: „Ein Lkw der AfD für Wahlkampfveranstaltungen ist in Brand geraten (https://www.zdf.de/nachrichten/heute/vielleicht-politisches-tatmotiv-wahlkampf-laster-der-afd-brennt-100.html). Als handele es sich hier ersten Hinweisen zufolge um eine „Selbstentzündung“. Wann haben wir jemals gelesen, eine Asylunterkunft sei „in Brand geraten“? Dagegen kann der Sturm der medialen Empörung natürlich nicht groß genug sein, wenn ein CDU-Politiker einen „Drohbrief“ erhält, dessen Quellen nach aktuellen Erkenntnissen allerdings eher im linken Spektrum zu suchen sein dürften (https://vera-lengsfeld.de/2019/10/25/kam-die-morddrohung-gegen-mike-mohring-cdu-von-einem-linken-politaktivisten/). Polit-Show halt im „Kampf gegen Rechts“. Da gilt jedes Mittel, jede Lüge und jede Gewalttat wohl längst als legitim?

Der Herr möge der Wahrhaftigkeit in unserem Land wieder zum Sieg verhelfen, alle Lüge und Unwahrhaftigkeit und Heuchelei aufdecken und Frieden und gesellschaftliche Einheit schaffen, wo heute Hetze und Haßparolen von Links Frieden zerstört und die Gesellschaft zerrissen haben.

Singen oder Beten der ersten beiden Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

  1. Zieh an die Macht, du Arm des Herrn,
    wohlauf und hilf uns streiten.
    Noch hilfst du deinem Volke gern,
    wie du getan vorzeiten.
    Wir sind im Kampfe Tag und Nacht,
    o Herr, nimm gnädig uns in acht
    und steh uns an der Seiten.

    2. Mit dir, du starker Heiland du,
    muß uns der Sieg gelingen;
    wohl gilt's zu streiten immerzu,
    bis einst wir dir lobsingen.
    Nur Mut, die Stund ist nimmer weit,
    da wir nach allem Kampf und Streit
    die Lebenskron erringen.

Kurze Gedanken zum Gebet:

„Ein Psalm Davids. Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.  Er weidet mich auf grüner Aue und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket meine Seele; er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen. Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und dein Stab trösten mich. Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.  Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.“

 

Lesen von Psalm 2

1 Warum toben die Heiden, und die Völker reden so vergeblich? 2 Die Könige der Erde lehnen sich auf, und die Herren ratschlagen miteinander wider den HERRN und seinen Gesalbten: 3 "Lasset uns zerreißen ihre Bande und von uns werfen ihre Seile!" 4 Aber der im Himmel wohnt, lacht ihrer, und der HERR spottet ihrer. 5 Er wird einst mit ihnen reden in seinem Zorn, und mit seinem Grimm wird er sie schrecken. 6 "Aber ich habe meinen König eingesetzt auf meinem heiligen Berg Zion." 7 Ich will von der Weisheit predigen, daß der HERR zu mir gesagt hat: "Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeuget: 8 heische von mir, so will ich dir Heiden zum Erbe geben und der Welt Enden zum Eigentum. 9 Du sollst sie mit einem eisernen Zepter zerschlagen; wie Töpfe sollst du sie zerschmeißen." 10 So lasset euch nun weisen, ihr Könige, und lasset euch züchtigen, ihr Richter auf Erden! 11 Dient dem HERRN mit Furcht und freut euch mit Zittern! 12 Küßt den Sohn, daß er nicht zürne und ihr umkommt auf dem Wege; denn sein Zorn wird bald entbrennen. Aber wohl allen, die auf ihn trauen!

 

Gebet

Wir wollen heute ganz besonders beten,

  • Als Allererstes beten wir weiter für die noch ausstehenden Wahlen in Thüringen sowie die Vorgänge insbesondere in Italien, England, Frankreich und den USA.
  • Wir beten ebenso für die aktuellen Entwicklungen in Italien, daß sie dem Frieden und der Sicherheit Europas dienen.
  • für den Widerstand der Gelbwesten in Frankreich, aber auch in Belgien und Deutschland! Der Herr schenke Weisheit und Besonnenheit, gewalttätigen Ausschreitungen zu widerstehen, und lasse nicht zu, daß diese Demonstrationen mit staatlicher Brutalität niedergeschlagen werden. Soweit ich gehört habe, ist der Gelbwestenaufstand ungebrochen und ein echter Volksaufstand gegen Macron und seine Regierung.
  • Wir danken dafür, daß sich Ungarn bewußt als christliches Land definiert (https://www.die-tagespost.de/politik/aktuell/Ungarn-will-seine-christliche-Identitaet-verteidigen;art315,201242) und beten darum, daß die Regierung mit Gottes Hilfe dies auch durchhalten kann allen anderen Trends in Europa zum Trotz!
  • Daß die Wahrheit über den Brand von Notre-Dame schonungslos aufgedeckt wird. Immer mehr deutet darauf hin, daß der Brand gezielt gelegt wurde, um das bedeutendste christliche Wahrzeichen Frankreichs zu zerstören, um es als multireligiöses und damit antichristliches Zentrum wieder zu errichten. Erinnert mich stark an die Brandstiftung Neros in Rom.
  • Weiter beten wir für die Aufklärung des Anschlags am Berliner Breitscheidtplatz. Es ist um diesen Skandal wieder erschreckend aber leider auch bezeichnend ruhig geworden! Halten wir weiter an am Gebet und lassen diesen Skandal ebensowenig in Vergessenheit geraten, wie den Skandal von Chemnitz und die übrigen Morde und Vergewaltigungen, die täglich in unserem Land geschehen.
  • Für die übrigen „Pannen“ und Skandale, auch im Blick auf den Kinderschänderskandal von Lügde, daß der allmächtige Gott auch hier ans Licht bringt, wer in diesen Skandal alles verwickelt ist.
  • Daß immer mehr Menschen die Lügen des Merkelsystems und seiner Lügenmedien durchschauen und sich auch von einem Merkelnachfolger nicht täuschen lassen.
  • Für die Verantwortlichen in Politik, Kirchen, Medien, Sicherheitsdiensten, Polizei, Militär, Behörden, Bürgermeisterämtern etc., daß sie das Rechte zu tun wagen im Vertrauen auf den lebendigen Gott und tun, was getan werden muß!
  • Daß der Herr selbst den Mächten des Bösen in den Weg tritt und sie an ihrem Treiben hindert!
  • Wir beten, daß der Herr die unsäglichen Machenschaften in Berlin etc. endlich stoppt und uns Politiker gibt, die zum Wohl des deutschen Volkes regieren.
  • Daß Frau Merkel und alle anderen Mitschuldigen auf allen Ebenen der Verantwortung bald der irdischen Gerechtigkeit zugeführt werden.
  • Daß Gott in unserem Volk Besonnenheit schenkt. Daß die Menschen sich nicht von Haß leiten lassen, sondern in liebevoller Weisheit das Nötige tun. Bürgerkrieg dient niemals dem Volk, sondern hilft nur den Mächtigen, ihre Macht zu festigen!
  • Daß bei aller verständlichen Empörung über die derzeitige Politik keine Fremdenfeindlichkeit in unserem Volk aufkommt
  • Daß der HERR dem zunehmenden Gesinnungsterror auch im Internet entgegentritt!
  • Daß Österreich, Italien, die Visegrad-Staaten und andere einen machtvollen und wirkungsvollen Block gegen die Europa verwüstende Politik von Macron, Merkel und Co. bilden.
  • Daß noch viele Menschen ihr Leben Jesus anvertrauen – gerade auch von den Verantwortlichen in unserem Land.
  • Daß auch viele der Zuwanderer hier in Deutschland und Europa sich von ganzem Herzen Jesus Christus zuwenden.
  • Wir wollen beten für die vielen Esoteriker und Neuheiden verschiedenster Couleur, daß sie dem Bannkreis Satans entweichen und ganz und allein auf Jesus Christus vertrauen und auf das Wort der Bibel.
  • Für unsere verfolgten Glaubensgeschwister in Asien und Afrika, aber auch in den deutschen „Asyl“unterkünften.
  • Für unsere christlichen Gemeinden, Pfarrer und Pastoren, die besonders von Satan angegriffen werden, wenn sie ihren Dienst in Treue zu Christus und seinem Wort tun wollen.
  • daß der lebendige Gott die stärkt und segnet, die nicht nur gegen den Zuwanderungswahnsinn und Islamisierung, sondern auch Gender, gegen die Frühsexualisierung unserer Kinder und gegen Abtreibung sind!
  • daß sich in unserem Volk endlich verfassungsgemäßer Widerstand gegen den ganzen rechtswidrigen Wahnsinn bildet, insbesondere bei unseren Polizisten und Beamten und allen, die für Sicherheit, Recht und Ordnung in Deutschland verantwortlich sind. Gott schenke ihnen dazu Einsicht und Mut!
  • Daß auch gerade die vielen freiwilligen Refugee-welcome-Helfer bedenken, für welches Treiben sie sich hergeben und ihre Kräfte einsetzen. Sie tragen Mitverantwortung für alle Verbrechen, die durch diese „refugees“ begangen werden! Das Oberlandesgericht Köln hat die Aussage erlaubt „Leute wie Claudia Roth haben mittelbar mitvergewaltigt“ – gemeint waren die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht. Ja, jeder „Flüchtlings“helfer trägt seinen Teil an Verantwortung an den Taten, die durch diese „Flüchtlinge“ in Deutschland verübt werden!
  • Daß der Tag der Entrückung bald kommt und wir bereit sind!

 

Im Jahre 1683 verteidigte sich die Christenheit gegen die damaligen Invasoren, die Türken. Vor der Schlacht am Kahlen Berg in Wien predigte der Kapuziner Marco d`Aviano und sprach dabei ein Gebet. In dieses Gebet können wir auch heute mit den nötigen gedanklichen Übertragungen und Anpassungen an die heutige Situation einstimmen:

O großer Gott der Heere, blicke auf uns, die wir uns Deiner Majestät zu Füßen werfen, um Vergebung unserer Sünden zu erflehen. Wir haben Deinen Zorn verdient, und mit Recht haben die Feinde ihre Waffen erhoben, uns zu vernichten.

Großer Gott, wir bitten Dich aus innerstem Herzen um Vergebung und verabscheuen unsere Sünde …. Hab Erbarmen mit uns, hab Erbarmen mit deiner Christenheit, welche die Ungläubigen mit Wut und Gewalt auslöschen wollen.

Es ist zwar unsere Schuld, daß dieses schöne christliche Land überfallen wurde; und die Übel, die uns nun bedrängen, sind verschuldet durch unsere Bosheit. Doch sei uns gnädig, guter Gott, und vergiß nicht das Werk Deiner Hände! Gedenke, daß du Dein kostbares Blut vergossen hast, um uns der Knechtschaft Satans zu entreißen. Laß nicht zu, daß die Ungläubigen sich rühmen und sagen: Wo ist nun ihr Gott, der sie nicht aus unseren Händen befreien konnte?

Komm uns zu Hilfe, großer Gott der Heere! Wenn Du mit uns bist, können sie uns nicht schaden.

Vertreibe die Völker, die den Krieg wollen. – Was uns betrifft, Du weißt es: Wir lieben nichts anderes als den Frieden, den Frieden mit Dir, den Frieden mit uns und mit unserem Nächsten! …

Befreie also die christliche Armee von den Übeln, die sie bedrängen! Laß deine Feinde erkennen, daß es keinen Gott gibt, außer dir! Du allein hast die Macht, den Sieg und den Triumph zu geben und zu verweigern, wann es Dir gefällt!

So strecke ich meine Hände aus wie Mose, um Deine Soldaten zu segnen: Sei du ihr Halt, gib ihnen Deine Kraft zur Vernichtung Deiner und unserer Feinde!

Deinem Namen sei Ehre! Amen.

 

Wir singen oder lesen die beiden letzten Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

  1. Drängt uns der Feind auch um und um,
    wir lassen uns nicht grauen;
    du wirst aus deinem Heiligtum
    schon unsre Not erschauen.
    Fort streiten wir in deiner Hut
    und widerstehen bis aufs Blut
    und wollen dir nur trauen.

    4. Herr, du bist Gott! In deine Hand
    o laß getrost uns fallen.
    Wie du geholfen unserm Land,
    so hilfst du fort noch allen,
    die dir vertraun und deinem Bund
    und freudig dir von Herzensgrund
    ihr Loblied lassen schallen.

Alles Ausser Mainstream Dr. Bodo Schiffmann (YT Seite) Corona 112, Meinung- und Pressefreiheit, YT-...
liebe klara.lass bitte den charismatischen unsinn.höre dir zum beispiel.1.teil die geistliche waffen...
Aus Oktober 2015 von Pastor Jakob Tscharntke aus der Rubrik in pdf Orientierungen : ****************...
@ Martina # 354 www.web.de Quelle Aktualisiert am 30. Juli 2020, 19:53 Uhr Urlaubsrückkehre...
@ #352: Danke, Claus, für die Recherche. "Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit" ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.