Loading color scheme

Deutsche Umwelthilfe, „Fridays for future“, Rezo was kommt als Nächstes?

In immer impertinenterer Weise schafft sich die Politik ihre Instrumente selbst, mit denen sie sich dann in die von ihr gewünschte Richtung treiben läßt.

Wer einst die Deutsche Umwelthilfe tatsächlich initiiert hat, weiß ich nicht. Daß sie von der Politik instrumentalisiert wurde im irrsinnigen Kampf gegen Verbrennungsmotoren etc., liegt meines Erachtens dagegen auf der Hand. So wäscht die Politik ihre Hände in Unschuld. Denn Schuld ist ja die Deutsche Umwelthilfe. Nachdem deren zweifelhafte Machenschaften als Abmahnverein etc. zu verstärkter Kritik führten, schuf sich die Politik die nächsten Instrumente.

Bei der "Klimaheiligen“ Greta ist die Lage so offenkundig, daß man schon mit ziemlich vielen Brettern vernagelt sein muß, um das nicht zu erkennen. Viel schlimmer noch als ihr Mißbrauchs-Einzelfall ist das massenhafte Anstiften zum Schuleschwänzen. Juristen dürften gegen beteiligte Lehrer eine lange Latte an Vergehen und möglicherweise Straftaten zusammentragen können. Denn offenkundig und teils ganz offen benannt werden viele Schüler von ihren Lehrern animiert. Gegen den Widerstand der Lehrer und Schulen, der rechtlich vorgeschrieben sein dürfte, wäre der ganze Wahnsinn völlig unmöglich! Auch daß die Aktionen samt Plakaterstellung während des Unterrichts stattfinden, scheint mir wahrscheinlich. Es dürfte sich hier um ideologischen Mißbrauch von Schutzbefohlenen handeln und vieles mehr.

Und dann kommt Rezo. Angeblich „gegen“ die CDU. Vor allem natürlich und tatsächlich gegen die AfD! Die Sache ist sooooooo durchsichtig. Wieder dasselbe Spiel. Man schafft sich Rezo und seine Youtuber-Connection. Ein paar Millionen Klicks am Computer zu generieren dürfte kein Problem sein. Und schon hat man die mediale Aufmerksamkeit. Kids sagen der Politik, wo’s langgeht. Und schon „muß“ die CDU, laut Medien natürlich viel zu spät, reagieren. Mit einem eigenen Papier als Stellungnahme zu Rezo. Wann gab es das in den letzten 60 Jahren, daß die Politik einem einzigen Milchbubi ein derartiges Gewicht verlieh? Natürlich, weil er ihr eigenes Gewächs ist und er ihren Zwecken dient! Falls die schuleschwänzenden Gören von „Fridays for future“ dem deutschen Michel noch nicht deutlich genug vor Augen geführt haben, daß es diese Welt nur einmal gibt etc., und das böse CO2-Ausatmen ein für alle Mal abgeschafft werden muß, dann helfen eine paar Milchbubis um Rezo dem erkenntnisresistenten Michel endgültig auf die Sprünge.

Und falls nicht, die Politik jedenfalls hat die Stimmen gehört. Sie weiß, sie muß jetzt handeln. Sie muß jetzt das Klima und die Welt retten. Schuleschwänzende Gören und heranwachsende Milchbubis, allesamt offenbar schon mit Schulabschluß, promoviert und habilitiert zu verschiedenen fürs Thema relevanten Fachgebieten, haben schließlich fachkompetent erklärt, was zu tun ist!

Von solchem Wahnsinn redet Gott in seinem Wort eindringlich mahnend: „Weh aber den Gottlosen; denn sie haben es übel, und es wird ihnen vergolten werden, wie sie es verdienen: Kinder sind Gebieter meines Volkes, und Weiber herrschen über sie. Mein Volk, deine Leiter verführen dich und zerstören den Weg, da du gehen sollst“ (Jesaja 3,11+12).

Nur eine Umkehr zum allmächtigen Gott und unserem Herrn und Heiland Jesus Christus kann uns vor diesem ganzen Wahnsinn noch retten.

https://de.rt.com/inland/123982-deutscher-priester-stellt-mainstream-narrative-in-frage-und-verliert...
Wenn doch nur meine Gemeinde es endlich sehen würden, das hier großes Unrecht passiert. Statt dessen...
Zu der Berichterstattung über den Prozess gegen Olaf Latzel möchte ich etwas ausdrücken, was mich se...
Interview mit Karen Kingston, Ex-Pfizer-Mitarbeiterin und derzeitige Analystin für die Pharmaindustr...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.