Loading color scheme

5.5.2019 182. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

wir beten als Erstes weiter um Regen. Aus dem Süden nichts Neues: ein bißchen Regen, besser als nichts. Aber auf die Dauer zu wenig. Am vergangenen Donnerstag wieder immense Streifen am Himmel. Über Ostern dagegen überraschend positive „atmosphärische Bedingungen“ mit wenig Neigung zu exorbitanter Bildung von „Kondensstreifen“.

Überall im Land grassieren der Wahnsinn und die bösartige Abzocke der Bürger durch die Regierung weiter. Wie unsere Regierung mit den Menschen, für deren Wohl sie laut Amtseid zu sorgen hat, tatsächlich umgeht, zeigt folgende Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion: „2017 verdienten demnach 11,32 Millionen sozialversicherungspflichtige Beschäftigte so wenig, dass ihre Rentenansprüche auch nach 45 Beitragsjahren nicht über die Höhe der staatlichen Grundsicherung für dieses Jahr hinausgehen würden. Laut Arbeitsministerium war zuletzt ein versicherungspflichtiges Jahresentgelt von mindestens 24.289 Euro erforderlich, um nach 45 Jahren versicherungspflichtiger Beschäftigung eine Nettorente oberhalb des durchschnittlichen Bruttobedarfs der Grundsicherung zu erhalten“ (https://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/rente/neue-zahlen-des-bundesarbeitsministeriums-mehr-als-11-millionen-arbeitnehmern-droht-mini-rente_id_10657223.html).

Die Menschen in unserem Land werden auf nahezu allen Ebenen systematisch in die langfristige Verarmung und Verelendung getrieben. Wobei viele zu dumm sind, das zu kapieren, weil es ihnen heute noch relativ gut geht. Nun fabuliert man schon wieder von der Rente mit 70, 75 oder 80, wobei Merkel und Co. doch gerade erst Millionen von „Rentenbeitragszahlern“ rechtswidrig ins Land geholt haben. Ja, wir werden schuften müssen bis wir mit 80 tot umfallen, damit diese „Rentenbeitragszahler“ mit zwei, drei oder auch vier Frauen und entsprechend vielen Kindern auf unsere Kosten ein bequemes Leben haben!

Die geplante CO²-Steuer ist auch nichts anderes als weiterer staatlicher Diebstahl. CO² ist ein wertvoller Pflanzendünger. Aquarianer haben deshalb vielfach einen CO²-Diffusor im Aquarium, damit ihre Wasserpflanzen besser wachsen. Auch Tomantengewächshäuser werden zum Teil zusätzlich mit CO² versorgt, um das Wachstum zu verbessern (https://industrie.airliquide.de/wachstumsschub-mit-co2-mehr-ertrag-und-bessere-qualitaet-im-gewaechshaus). Es ist möglich bis wahrscheinlich, daß der derzeitige CO²-Gehalt in der Luft sogar niedriger ist, als es für die Pflanzen auf unserer Erde optimal wäre (siehe auch diesen Link über CO²-Düngung https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffdioxid-D%C3%BCngung). Eine Reduzierung von CO² in der Luft dürfte den Pflanzen wohl in jedem Falle eher schaden als nützen. Es geht beim ganzen CO²-Wahnsinn nachweisbar nicht um die Umwelt. Der Umwelt wird mit der Senkung des CO²-Gehalts im Zweifel geschadet und nicht geholfen. Es geht vielmehr um bösartige Schikanen der Regierung gegen die Bürger und ein staatliches Raubrittertum, um dem schuftenden Bürger noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen und in die Taschen der Superreichen umzuleiten!

Es dürfte mit der CO²-Diskussion auch um die weitgehende Abschaffung von individueller Automobilität gehen – siehe Dieselwahnsinn. Und um die weitgehende Reduzierung oder Abschaffung von Viehzucht und Fleischgenuß. Deshalb wird uns ständig vorgerechnet, wieviel CO² für die Produktion von 1kg Rindfleisch etc. entsteht und wir werden nicht nur auf vegetarische Lebensweise eingestimmt, sondern uns werden Insekten schmackhaft gemacht. Was die Gedanken dahinter letztlich genau sind, ist mir noch nicht ganz klar. Möglicherweise sollen die Möglichkeiten zur Selbstversorgung reduziert werden, wenn auf Hühner, Kaninchen, Schweine etc. eines Tages eine so hohe CO²-Steuer erhoben wird, daß sich deren Haltung nicht mehr rechnet. Denken wir hierbei auch an die Schweine- und Vogelgrippe und den Hype, der jeweils darum gemacht wurde und die Schweinepest. Denken wir an die Maul- und Klauenseuche in England 2001. Es wurde damals berichtet, daß das Holz zum Verbrennen der Kadaver schon bestellt war, bevor der erste Fall gemeldet wurde. Oder denken wir an den Rinderwahnsinn und BSE kurz danach. Und was wurden seither immer wieder unsinnig Massen von Tieren gekeult und entsorgt, deren Fleisch völlig problemlos dem Genuß hätte zugeführt werden können.

Die Gewaltorgien von Merkels Fachkräften gehen dabei munter weiter. In Magdeburg hat ein Syrer am Gründonnerstag eine 18-Jährige ohne Grund und Vorwarnung angegriffen und offenbar ihr sowie einem Helfer lebensbedrohliche Verletzungen zugefügt (http://www.pi-news.net/2019/05/pruegel-syrer-stundentin-auf-intensiv-nothelfer-braucht-titanplatte-im-kopf/). Dem Vernehmen nach wollte die Polizei den Vorgang nach Kräften verharmlosen. Liebe Polizisten, denkt doch bitte daran, daß auch Ihr mit Euren Familien noch eine Weile in Deutschland in Frieden und Wohlstand leben wollt. Mein Ihr, daß Ihr das mit Eurem Verhalten, von dem leider vielfach zu hören ist, wirklich fördert? Beten wir für die nötige Zivilcourage auch gerade bei unseren Polizisten!

Die genannte Attacke fand in einer Straßenbahn statt. Immer mehr Fälle zeigen, daß der öffentliche Raum vielerorts nicht mehr sicher ist. Insbesondere öffentliche Verkehrsmittel können ohne ständig weiter steigendes Sicherheitsrisiko vielerorts nicht mehr benutzt werden! Erst dieser Tage berichtete mir eine Frau aus erster Hand ein entsprechendes persönliches Erlebnis. Parallel dazu, daß die öffentlichen Verkehrsmittel durch Merkels Gäste immer unsicherer werden, soll den Bürgern das Auto weggenommen und sie zur Nutzung eben dieser öffentlichen Verkehrsmittel gezwungen werden. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

Daß angesichts dieser Entwicklungen immer mehr Deutsche unzufrieden sind, kann niemand wirklich überraschen. Allerdings dürften die wenigsten unzufrieden sein mit der Demokratie, wie kürzlich von t-online zumindest in der Überschrift behauptet wurde (https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/umfragen/id_85667302/internationale-umfrage-immer-mehr-deutsche-unzufrieden-mit-demokratie.html). Diese Überschrift dürfte eine bewußte mediale Lüge sein. Ich hatte früher schon darauf hingewiesen, daß auffällig häufig in Überschriften ein wesentlich anderer Inhalt vermittelt wird als dann im Text selbst. Der Leser soll durch die bewußt falsch gewählte Überschrift in eine einseitige und falsche Wahrnehmung des Berichts gelenkt werden, die durch die im Bericht selbst dargelegten Fakten gar nicht gerechtfertigt ist. So auch hier. Die Deutschen dürften keineswegs unzufrieden sein mit der Demokratie an sich. Sehr gezielt dürfte diese Formulierung einer zunehmenden Zahl von Deutschen letztlich eine demokratiefeindliche Einstellung unterstellen. Tatsache dürfte dagegen sein, daß diese Menschen sehr wohl eine zutiefst demokratische Gesinnung haben, aber mit der Verwüstung demokratischer Grundsätze durch Merkels Blockparteiensystem zutiefst unzufrieden sind und täglich unzufriedener werden! Denn tatsächlich haben wir seit Jahren immer weniger Demokratie im Land und stattdessen immer mehr rotgrünen Gesinnungsterror, auch und gerade durch die Merkel/Seehofer CDU/CSU!

Dies bestätigte jüngst erneut der ehemalige Verfassungsgerichtspräsident Hans-Jürgen Papier. Er warnte meiner Erinnerung nach nun schon zum wiederholten Male vor einer „Erosion des Rechtsstaats“. Es gebe gerade „im Bereich der Migration und Asylgewährung eine Diskrepanz zwischen Rechtslage und Staatspraxis“ (https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11396296-deutschland-ex-verfassungsgerichtspraesident-fuerchtet-erosion-rechtsstaats)! Ich habe ja schon vor Jahren betont, daß ich persönlich Madame Merkel längst zu den größten Verbrechern der Menschheitsgeschichte zähle. Kaum eine Person zuvor in der Geschichte der Menschheit dürfte ihrem eigenen Volk in so kurzer Zeit so schweren Schaden und das wohl voller Absicht und bösem Willen zugefügt haben wie diese Frau! Wer es heute noch nicht kapiert hat, wird es eines Tages mit Entsetzen realisieren!

Um seine Schandtaten zu vertuschen, läßt Madames Kompagnon Macron derzeit schwerbewaffnete Polizisten mit Gewalt die Zeugnisse seiner Brutalität gegen die Gelbwesten entfernen (https://philosophia-perennis.com/2019/05/02/montpellier-polizei-zerstoert-mahnstaette-fuer-schwer-verwundete-gelbwesten/).

Beten wir, daß diese Verbrecher am eigenen Volk bald nicht nur der göttlichen, sondern auch der irdischen Gerechtigkeit zugeführt werden und ihre wohlverdiente Strafe erhalten. Und daß der deutsche Michel und seine europäischen Kollegen endlich aus ihrem Tiefschlaf erwachen. Etliche Wahlen stehen vor der Tür. Wenn Gott uns vielleicht doch noch einmal gnädig sein sollte, könnten sie eine Wende zum Besseren herbeiführen.

Allerdings muß uns allen klar sein: eine wirkliche Wende zum Besseren wird nur eine Hinwendung zum lebendigen Gott bringen! Dafür vor allem wollen wir anhaltend beten!

 

Singen oder Beten der ersten beiden Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

  1. Zieh an die Macht, du Arm des Herrn,
    wohlauf und hilf uns streiten.
    Noch hilfst du deinem Volke gern,
    wie du getan vorzeiten.
    Wir sind im Kampfe Tag und Nacht,
    o Herr, nimm gnädig uns in acht
    und steh uns an der Seiten.

    2. Mit dir, du starker Heiland du,
    muß uns der Sieg gelingen;
    wohl gilt's zu streiten immerzu,
    bis einst wir dir lobsingen.
    Nur Mut, die Stund ist nimmer weit,
    da wir nach allem Kampf und Streit
    die Lebenskron erringen.

Kurze Gedanken zum Gebet:

Wir gingen alle in die Irre wie Schafe, ein jeder sah auf seinen Weg. Aber der HERR warf unser aller Sünde auf ihn“ (Jesaja 53,6).

Das ist die große Not unseres Volkes und der Menschen in Europa: Sie sehen auf ihren Weg. Aber sie sehen in aller Regel leider nicht auf den lebendigen Gott.

Die Konsequenz? Sie gehen alle in die Irre wie Schafe, die keinen Hirten haben. Oder sie stürzen sich wie Lemminge ihren Verführern, Verwüstern und Vernichtern folgend, in den Abgrund und ins Verderben.

So soll und muß es nicht bleiben. Weder in Deutschland, noch in Frankreich noch in anderen Ländern Europas und dieser Welt. Der lebendige Gott hat einen Ausweg für uns geschaffen. Er hat unsere Sünde, unsere Gottlosigkeit, unsere Dummheit und Ignoranz, alles was uns von ihm trennt, seinem menschgewordenen Sohn Jesus Christus aufgeladen: „Aber der HERR warf unser aller Sünde auf ihn“.

Jetzt sind wir frei! Wir können umkehren von falschen Wegen durch die Gnade Gottes. Wir müssen nicht auf unsere eigenen, oft so dummen und verderbenbringenden Wege sehen, wir müssen nicht mehr wie die Lemminge den großen Verführern und Verwüstern unserer Tage hinterherrennen. Wir können uns zurechtbringen lassen durch den lebendigen Gott und sein heilsames und rettendes Wort.

Daß doch viele das noch tun, solange es noch Zeit dafür ist.

 

Lesen von Psalm 2

1 Warum toben die Heiden, und die Völker reden so vergeblich? 2 Die Könige der Erde lehnen sich auf, und die Herren ratschlagen miteinander wider den HERRN und seinen Gesalbten: 3 "Lasset uns zerreißen ihre Bande und von uns werfen ihre Seile!" 4 Aber der im Himmel wohnt, lacht ihrer, und der HERR spottet ihrer. 5 Er wird einst mit ihnen reden in seinem Zorn, und mit seinem Grimm wird er sie schrecken. 6 "Aber ich habe meinen König eingesetzt auf meinem heiligen Berg Zion." 7 Ich will von der Weisheit predigen, daß der HERR zu mir gesagt hat: "Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeuget: 8 heische von mir, so will ich dir Heiden zum Erbe geben und der Welt Enden zum Eigentum. 9 Du sollst sie mit einem eisernen Zepter zerschlagen; wie Töpfe sollst du sie zerschmeißen." 10 So lasset euch nun weisen, ihr Könige, und lasset euch züchtigen, ihr Richter auf Erden! 11 Dient dem HERRN mit Furcht und freut euch mit Zittern! 12 Küßt den Sohn, daß er nicht zürne und ihr umkommt auf dem Wege; denn sein Zorn wird bald entbrennen. Aber wohl allen, die auf ihn trauen!

 

Gebet

Wir wollen heute ganz besonders beten,

  • Als Allererstes beten wir ab heute für die vier Wahlen im Superwahljahr 2019. Möge der Herr sie gebrauchen, damit in Deutschland wie in Europa der allseits grassierende Polit-Wahnsinn zurückgedrängt wird und wieder einer vernünftigen Politik zum Wohle der Bürger Platz macht.
  • daß insbesondere auch die Europawahlen zu einem grundlegenden politischen Kurswechsel führen, weg von einem diktatorischen Moloch in Brüssel hin zu einem demokratischen Europa der Vaterländer
  • für den Widerstand der Gelbwesten in Frankreich, aber auch in Belgien und Deutschland! Der Herr schenke Weisheit und Besonnenheit, gewalttätigen Ausschreitungen zu widerstehen, und lasse nicht zu, daß diese Demonstrationen mit staatlicher Brutalität niedergeschlagen werden.
  • Daß die Wahrheit über den Brand von Notre-Dame schonungslos aufgedeckt wird.
  • Weiter beten wir für die Aufklärung des Anschlags am Berliner Breitscheidtplatz. Es ist um diesen Skandal wieder erschreckend aber leider auch bezeichnend ruhig geworden! Halten wir weiter an am Gebet und lassen diesen Skandal ebensowenig in Vergessenheit geraten, wie den Skandal von Chemnitz.
  • Für die übrigen „Pannen“ und Skandale, auch im Blick auf den Kinderschänderskandal von Lügde, daß der allmächtige Gott auch hier ans Licht bringt, wer in diesen Skandal alles verwickelt ist.
  • Daß immer mehr Menschen die Lügen des Merkelsystems und seiner Lügenmedien durchschauen und sich auch von einem Merkelnachfolger nicht täuschen lassen.
  • Für die Verantwortlichen in Politik, Kirchen, Medien, Sicherheitsdiensten, Polizei, Militär, Behörden, Bürgermeisterämtern etc., daß sie das Rechte zu tun wagen im Vertrauen auf den lebendigen Gott und tun, was getan werden muß!
  • Daß der Herr selbst den Mächten des Bösen in den Weg tritt und sie an ihrem Treiben hindert!
  • Wir beten, daß der Herr die unsäglichen Machenschaften in Berlin etc. endlich stoppt und uns Politiker gibt, die zum Wohl des deutschen Volkes regieren.
  • Daß Frau Merkel und alle anderen Mitschuldigen auf allen Ebenen der Verantwortung bald der irdischen Gerechtigkeit zugeführt werden.
  • Daß Gott in unserem Volk Besonnenheit schenkt. Daß die Menschen sich nicht von Haß leiten lassen, sondern in liebevoller Weisheit das Nötige tun. Bürgerkrieg dient niemals dem Volk, sondern hilft nur den Mächtigen, ihre Macht zu festigen!
  • Daß bei aller verständlichen Empörung über die derzeitige Politik keine Fremdenfeindlichkeit in unserem Volk aufkommt
  • Daß der HERR dem zunehmenden Gesinnungsterror auch im Internet entgegentritt!
  • Daß Österreich, Italien, die Visegrad-Staaten und andere einen machtvollen und wirkungsvollen Block gegen die Europa verwüstende Politik von Macron, Merkel und Co. bilden.
  • Daß die Wahlen in Spanien am 28. April auch dort zu einem politischen Kurswechsel zum Besseren führen.
  • Daß noch viele Menschen ihr Leben Jesus anvertrauen – gerade auch von den Verantwortlichen in unserem Land.
  • Daß auch viele der Zuwanderer hier in Deutschland und Europa sich von ganzem Herzen Jesus Christus zuwenden.
  • Wir wollen beten für die vielen Esoteriker und Neuheiden verschiedenster Couleur, daß sie dem Bannkreis Satans entweichen und ganz und allein auf Jesus Christus vertrauen und auf das Wort der Bibel.
  • Für unsere verfolgten Glaubensgeschwister in Asien und Afrika, aber auch in den deutschen „Asyl“unterkünften.
  • Für unsere christlichen Gemeinden, Pfarrer und Pastoren, die besonders von Satan angegriffen werden, wenn sie ihren Dienst in Treue zu Christus und seinem Wort tun wollen.
  • daß der lebendige Gott die stärkt und segnet, die nicht nur gegen den Zuwanderungswahnsinn und Islamisierung, sondern auch Gender, gegen die Frühsexualisierung unserer Kinder und gegen Abtreibung sind!
  • daß sich in unserem Volk endlich verfassungsgemäßer Widerstand gegen den ganzen rechtswidrigen Wahnsinn bildet, insbesondere bei unseren Polizisten und Beamten und allen, die für Sicherheit, Recht und Ordnung in Deutschland verantwortlich sind. Gott schenke ihnen dazu Einsicht und Mut!
  • Daß auch gerade die vielen freiwilligen Refugee-welcome-Helfer bedenken, für welches Treiben sie sich hergeben und ihre Kräfte einsetzen. Sie tragen Mitverantwortung für alle Verbrechen, die durch diese „refugees“ begangen werden! Das Oberlandesgericht Köln hat die Aussage erlaubt „Leute wie Claudia Roth haben mittelbar mitvergewaltigt“ – gemeint waren die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht. Ja, jeder „Flüchtlings“helfer trägt seinen Teil an Verantwortung an den Taten, die durch diese „Flüchtlinge“ in Deutschland verübt werden!
  • Daß der Tag der Entrückung bald kommt und wir bereit sind!

 

Im Jahre 1683 verteidigte sich die Christenheit gegen die damaligen Invasoren, die Türken. Vor der Schlacht am Kahlen Berg in Wien predigte der Kapuziner Marco d`Aviano und sprach dabei ein Gebet. In dieses Gebet können wir auch heute mit den nötigen gedanklichen Übertragungen und Anpassungen an die heutige Situation einstimmen:

O großer Gott der Heere, blicke auf uns, die wir uns Deiner Majestät zu Füßen werfen, um Vergebung unserer Sünden zu erflehen. Wir haben Deinen Zorn verdient, und mit Recht haben die Feinde ihre Waffen erhoben, uns zu vernichten.

Großer Gott, wir bitten Dich aus innerstem Herzen um Vergebung und verabscheuen unsere Sünde …. Hab Erbarmen mit uns, hab Erbarmen mit deiner Christenheit, welche die Ungläubigen mit Wut und Gewalt auslöschen wollen.

Es ist zwar unsere Schuld, daß dieses schöne christliche Land überfallen wurde; und die Übel, die uns nun bedrängen, sind verschuldet durch unsere Bosheit. Doch sei uns gnädig, guter Gott, und vergiß nicht das Werk Deiner Hände! Gedenke, daß du Dein kostbares Blut vergossen hast, um uns der Knechtschaft Satans zu entreißen. Laß nicht zu, daß die Ungläubigen sich rühmen und sagen: Wo ist nun ihr Gott, der sie nicht aus unseren Händen befreien konnte?

Komm uns zu Hilfe, großer Gott der Heere! Wenn Du mit uns bist, können sie uns nicht schaden.

Vertreibe die Völker, die den Krieg wollen. – Was uns betrifft, Du weißt es: Wir lieben nichts anderes als den Frieden, den Frieden mit Dir, den Frieden mit uns und mit unserem Nächsten! …

Befreie also die christliche Armee von den Übeln, die sie bedrängen! Laß deine Feinde erkennen, daß es keinen Gott gibt, außer dir! Du allein hast die Macht, den Sieg und den Triumph zu geben und zu verweigern, wann es Dir gefällt!

So strecke ich meine Hände aus wie Mose, um Deine Soldaten zu segnen: Sei du ihr Halt, gib ihnen Deine Kraft zur Vernichtung Deiner und unserer Feinde!

Deinem Namen sei Ehre! Amen.

 

Wir singen oder lesen die beiden letzten Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

  1. Drängt uns der Feind auch um und um,
    wir lassen uns nicht grauen;
    du wirst aus deinem Heiligtum
    schon unsre Not erschauen.
    Fort streiten wir in deiner Hut
    und widerstehen bis aufs Blut
    und wollen dir nur trauen.

    4. Herr, du bist Gott! In deine Hand
    o laß getrost uns fallen.
    Wie du geholfen unserm Land,
    so hilfst du fort noch allen,
    die dir vertraun und deinem Bund
    und freudig dir von Herzensgrund
    ihr Loblied lassen schallen.

Wir freuen uns schon die ganze Woche auf Deine sonntägliche Predigt lieber Jakob und die vollmächt...
"Charagma" - Das Malzeichen Des Tieres Hätte mir jemand vor 3 Jahren erzählt, es kommt ein Event,.....
Danke für diese guten Worte. Ich versuche mir immer wieder Mut mit Ironie zu machen. Und, ich weiß, ...
Dankeschön für Ihre klare und kraftvolle Botschaft und für die Predigt von heute. Mögen noch viele M...
Korrektur: 'Wer nie gekâmpft, trägt auch die Kron des ewgen Lebens nicht davon!'

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.