Loading color scheme

15.11.2020 262. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

ab jetzt sollten wir in ganz besonderer Weise wieder für Olaf Latzel beten. Der Prozeß gegen ihn müßte wohl am kommenden Freitag, 20.11.2020, beginnen.

Derweil tobt der Wahnsinn rund um den Globus in allen Facetten weiter. In den USA ist das wahre Ausmaß des Wahlbetrugs aus der Ferne noch schwer durchschaubar. Verschiedene Infos deuten allerdings doch auf Gigantisches. Beten wir, daß die Wahrheit ans Licht kommt und Betrügereien keinen Bestand haben.

Auch in Deutschland tobt der Coronaterror ungeachtet einiger positiver Gerichtsurteile im Grunde unvermindert weiter. Wobei ich ständig wiederhole: es geht nicht darum, zu bestreiten, daß Covid-19 im konkreten Einzelfall zu einem schweren oder sogar tödlichen Krankheitsverlauf führen kann! Aber eine Corona-„Pandemie“ gibt es nur aufgrund der wohl absichtlich falsch interpretierten PCR-Testergebnisse. Wenn Corona-positiv-Getestete keine Symptome aufweisen, dann läßt das medizinisch nach meiner Kenntnis nur zwei Schlüsse zu: entweder die Testergebnisse sind falsch. Oder die Getesteten sind immun. In beiden Fällen geht keine Infektionsgefahr von ihnen aus.

Die Absurdität des Corona-Theaters wird beispielhaft ersichtlich an einem Votum der Virologin Frau Prof. Brinkmann. Sie stellte fest, das Coronavirus sei so gefährlich, weil es so harmlos sei! Weil so wenige daran erkranken, kann man die vielen Infizierten nicht zurückverfolgen. Ich frage mich die ganze Zeit: Warum muß man Kerngesunde zurückverfolgen? Ist das nichts anderes als völlig unsinniger Überwachungsterror? Der außerdem die Gesundheitsämter von wirklich wichtigen Aufgaben abhält?!

Das Coronatheater geht weiter mit der Zahl der Intensivbetten: in der ersten Hälfte des Jahres wurde uns stolz verkündet, Deutschland hätte so viele Intensivbetten wie wohl kein anderes Land in der EU. Von rund 40 000 war die Rede (https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-intensivbetten-deutschland-101.html). Jetzt ist noch die Rede von rund 28 000. Wo sind die übrigen hingekommen? Und wieviel Geld haben die Krankenhäuser kassiert für die Bereitstellung von Betten, die es möglicherweise gar nie wirklich gegeben hat?! Bei 7300 zu viel gemeldeten Intensivbetten und 50 000 Euro Zuschuß pro Bett komme ich auf die läppische Summe von 365 Millionen – einmalig oder pro Monat?

Gestern abend in den Nachrichten kam dann folgende interessante mathematische Berechnung:

Artikel weiterlesen

8.11.2020 261. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

beten wir im Augenblick vor allem für die Lage in den USA. Soweit von verschiedenen Seiten zu hören ist, läuft da ein gigantischer Wahlbetrug. Hundertausende echter Stimmzettel scheinen verschwunden zu sein. Mutmaßlich gefälschte tauchen dafür zu hunderttausenden auf. In mehreren Bundesstaaten wurden mehr Wahlzettel abgegeben als es Wahlberechtigte gibt, etc. etc. etc..

Auch in unserem Land spitzt sich die Lage mehr und mehr zu. Mich erreichen viele verzweifelte Anrufe von Menschen, die mit dem Coronaterror zunehmende Mühe haben. Beten wir, daß die Lage im Land trotzdem friedlich und besonnen bleibt, wenn schon nicht von Seiten der Herrschenden und ihrer Medien, doch so von Seiten des Volkes.

Wie ich höre, gehen die Herrschenden immer rigoroser gegen Abweichler vor. Die Ärzte wurden angeblich angewiesen, keine Atteste für Masken mehr auszustellen. Die Maske als Zeichen der Totalunterwerfung unter die totalitär Herrschenden wird demnach ohne Rücksicht auf unsere Gesundheit durchgesetzt. Immer häufiger höre ich auch, daß ausgestellte Atteste nicht anerkannt und teils von der Polizei beschlagnahmt werden. Ich frage mich, ob die Polizei das überhaupt darf oder ob derartiges Verhalten nicht eine fortlaufende Kompetenzüberschreitung darstellt.

Dann kommt zwischendurch mal raus, daß die bayrische Regierung offenbar doppelt so hohe Zahlen für künstliche Beatmete angegeben hat, wie es tatsächlich sind (https://www.br.de/nachrichten/bayern/durcheinander-bei-corona-zahlen-weniger-beatmete-patienten,SF7eOLh).

Beten wir, daß uns der Herr in diesen ganzen Geschehen bewahrt, noch viele Menschen zur Umkehr ruft und selbst möglichst bald wiederkommt.

Euch allen ein gesegnetes und bewahrtes Wochenende Euer Jakob

1.11.2020 260. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

beten wir, daß die Menschen in unserem Land achtsam sind, ohne sich in Panik und Hysterie treiben zu lassen.

Beten wir, daß noch viele Menschen in Deutschland die Augen geöffnet werden, für das, was geschieht. Daß viele gegen Willkürmaßnahmen der Unrechtherrschenden den Rechtsweg beschreiten. Es ist dramatisch, daß in unserem wunderbaren Land, das eigentlich ein freiheitlich-demokratischer Rechtsstaat ist und sein sollte, in immer umfassenderer Weise durch Anrufung der Gerichte das von den Unrechtherrschenden niedergetretene Recht wieder aufgerichtet und in Kraft gesetzt werden muß.

Auch für Christen ist dies ein zulässiger und unter Umständen wichtiger und gebotener Weg. Denn Gott bindet uns ans Recht und nicht ans Unrecht!!! Wir brauchen dafür aber sehr viel Weisheit, was wir tun und was wir besser lassen.

Da wir eine andere Staatsform und Rechtsgrundlage haben als die Apostel und Christenheit zur Zeit des Neuen Testaments,

Artikel weiterlesen

25.10.2020 259. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

Baden-Württemberg hat Anfang der Woche die höchste Pandemiestufe 3 ausgerufen. Eltern bangen um ihre Kinder, Lehrer um ihre eigene Gesundheit. Kinder müssen nun meines Wissens auch in der Grundschule den ganzen Schultag über, teils von halb Acht morgens bis Spätnachmittag halb Fünf, mit kurzen Unterbrechungen, die Maske tragen.

Dabei streiten sich die Fachleute, ob die Maske überhaupt einen minimalen Schutz gegen Corona bietet, oder ausschließlich ein Symbol der Unterdrückung und Instrument des Coronaterrors ist.

Unstrittig dagegen ist, daß die Maske vielfache Schäden an Leib und Seele anrichtet z.B. durch den von ihr unzweifelhaft verursachten Sauerstoffmangel, die CO2-Erhöhung und die Vermehrung von Pilzen und Keimen aller Art in der Maske selbst. Unmittelbar vor Mund und Nase angebracht, können diese Keime direkt die Atemorgane befallen und Coronasymptome? hervorbringen.

Darüber hinaus wird die Gesundheit gefährdet durch eisiges Klima in Klassenzimmern. Kinder sollen Mäntel und Decken zum Unterricht mitbringen. In Kirchen wird bei niedrigen Temperaturen teils zweimal pro Gottesdienst quergelüftet. Entsetzte Gottesdienstbesucher rufen mich an und teilen mir mit: Da kann ich nicht mehr hin. Da komme ich ja krank zurück!

Auf alle möglichen Weisen sollen die Menschen offenbar mit Gewalt krank gemacht werden. Und das alles, um sie vor „Corona“ zu schützen.

Ist es nicht merkwürdig: da werden alle Menschen durch drakonische Maßnahmen an Gesundheit, sozialem Leben und Freiheitsrechten sowie in ihrer finanziellen und beruflichen Existenz beeinträchtigt bis eminent bedroht, um sie „vor einem Virus zu schützen“, das nur ganz wenige ernsthaft gefährdet? Nehme ich hier zu Unrecht ein dramatisches Mißverhältnis wahr?

Artikel weiterlesen

18.10.2020 258. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

die Gangart im Coronaterror wird von den Unrechtsherrschenden schon wieder verschärft. Was wir in diesen Tagen brauchen, sind deshalb massenhafte Klagen gegen den Coronaterror. Wir sind leider in einer Situation, in der gegen den Widerstand der Unrechtsherrschenden fortlaufend erst mit Hilfe der Gerichte das Recht wieder hergestellt werden muß. Auch wir Christen dürfen und sollten diesen Weg, wo er möglich und erfolgversprechend ist, gehen. Wir haben die Verantwortung für unsere Gesundheit, und die wird körperlich und seelisch auf vielfache Weise geschädigt durch völlig überzogene Coronaterrormaßnahmen. 

Und wir dürfen uns angesichts des menschenverachtenden Unrechts gerade als Christen nicht verkriechen, damit wir uns nicht erneut schuldig machen, wie es einst im Stuttgarter Schuldbekenntnis zum Ausdruck gebracht werden mußte.

Wir sind, soweit ich die Lage in unserem so schönen Land überblicke, in der Situation, daß die Legislative von den Unrechtsherrschenden weithin übergangen wird. Es wird von Merkel und ihren Vasallen autoritär durchregiert. Wenig von dem, was seit Beginn des Coronaterrors von den Unrechtsherrschenden in die Wege geleitet wurde, dürfte bei kritischer rechtlicher Überprüfung Bestand haben, so zumindest mein persönlicher Eindruck.

Die Exekutive macht sich weithin zum willigen Vollstrecker des verordneten Unrechts. So bleibt den Menschen in unserem schönen Land neben Gebet und Gottvertrauen nur noch die Möglichkeit, das Recht durch Anrufung der Gerichte wieder herzustellen. Strafanzeigen sind dabei in der Regel von vorneweg zum Scheitern verurteilt, weil die Staatsanwälte politisch weisungsgebunden sind. Es bleiben vor allem zivilrechtliche Klagen auf Schadensersatz und Klagen bei Verwaltungsgerichten gegen das verordnete Unrecht.

Die Judikative scheint bisher in unserem schönen Land noch am ehesten zu funktionieren. Das war auch vor rund 80 Jahren so, daß bis zum Ende des damaligen Terrorregimes manche Richter noch wirklich Recht gesprochen und nicht gebeugt haben. So werden auch heute seit Beginn des Coronaterrors immer wieder Unrechtsverordnungen von Gerichten kassiert, jüngst etwa in Baden-Württemberg und Niedersachsen das Beherbergungsverbot.

Bleiben wir dran am Gebet und bleiben wir wachsam! Der nächste Lockdown wird nicht nur angekündigt, sondern

Artikel weiterlesen
„Vater, vergib mir. Du hattest recht.“ (Thomas Sarnes) 107.266 Aufrufe19.11.2021 https://www.youtub...
Diese Drohkulisse wir diesen Tagen dramatisch aufgebaut und man lässt die Lage eskalieren: -Verban...
Erzbischof Carlo Maria Vigano deckt alles auf!!! Leider Theologisch zu einem erheblichen Teil voll d...
Gott sprach! Alles existiert durch sein Wort! https://www.youtube.com/watch?v=Ifbq7iQPhJM LG...
Univ.-Doz. DDr. Bonelli über die Einführung der allgemeinen Impfpflicht. Die Politik setzt auf Eskal...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.