Loading color scheme

11.4.2021 283. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

beten wir in diesen Tagen ganz besonders um den Schutz aller Betroffenen vor dem zunehmenden Test- und Impfterror.

Beide Maßnahmen erscheinen mir so absurd wie der große restliche Teil des Coronaterrors auch. Ich betone immer wieder: tatsächlich an einer ansteckenden Atemwegserkrankung erkrankte Menschen, sei es nun Corona, Influenza, eine leichte Erkältung oder was auch immer, welche auch die entsprechenden Symptome haben, sollten zuhause bleiben und sich auskurieren. In Fällen, in denen ein enger Kontakt mit solchen erkrankten Personen etwa im Bereich der Pflege erforderlich ist, mag auch die Maske einen Sinn haben.

Völlig sinnwidrig und sogar gesundheitsschädlich, das Immunsystem schwächend und das Infektionsrisiko erhöhend dagegen ist es, wenn kerngesunde Menschen gezwungen werden, Masken zu tragen und Abstand einzuhalten. Der regelmäßige Kontakt mit anderen Menschen und Keimen ist für unser Immunsystem wichtig!

Es ist in meinen Augen völlig absurder und menschenverachtender Terror, wenn kerngesunde und symptomfreie Menschen permanent zur Testung gezwungen werden sollen. Erfreulicherweise hat dies nun ein Weimarer Gericht genauso bestätigt (https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_89821094/amtsgerichts-urteil-in-weimar-soll-schulen-masken-verbieten.html).

Typisch ist, daß die Echtheit dieses Urteils in diesem Beitrag bezweifelt wird, obwohl der stellvertretende Vorsitzende der Linken im Thüringer Landtag bestätigt, daß die Entscheidung des Gerichts bekannt sei und Rechtsmittel gegen dieses Urteil geprüft würden. Die Unrechts- und Willkürherrschenden wollen es einfach nicht wahrhaben, daß es ernsthaften Widerstand gegen ihren Terror geben könnte.

Beten wir, daß noch viele Gerichte wirklich Recht sprechen.

Gerade bei den Testungen halten sich die Unrechts- und Willkürherrschenden, soweit bekannt ist, nicht an die Maßgaben der WHO, welches ausdrücklich darauf hingewiesen hat, daß positive Testergebnisse ohne entsprechende Symptomatik nicht aussagekräftig sind. Dennoch sollen nun sogar regelmäßig die Menschen mit einer betrieblichen Testpflicht, also einer irrsinnige Mengen an Geld und Kraft verschlingenden Maßnahme, terrorisiert werden. Warum werden dieses Geld und dieser Aufwand nicht in eine bessere klinische Versorgung der wenigen, die an Corona erkranken (siehe Aussage von Frau Prof. Brinkmann) investiert?!

Ähnliches gilt für den Impfterror. Daran wird festgehalten, obwohl die immensen Risiken und Nebenwirkungen wohl aller Covid-„Impf“stoffe längst nicht mehr zu vertuschen sind.

Artikel weiterlesen

4.4.2021 282. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

zuallererst wollen wir heute unserem Herrn und Heiland Jesus Christus danken, daß er es um unsertwillen nicht wie einen Raub festhielt, mit Gott, dem Vater, identisch zu sein, sondern sich seiner göttlichen Herrlichkeit entäußerte und Mensch wurde, um für unsere Sünden am Kreuz auf Golgatha zu sterben. Und nicht nur das. Als Sieger über Hölle, Tod und Teufel ist er am Ostersonntagmorgen auferstanden als sichtbarer Beweis, daß er auch für uns die Macht des Todes gebrochen hat und jeder, der sein Heil annimmt, ewiges Leben haben wird.

Auf die Liebe und Allmacht unseres Herrn Jesus Christus sind wir in diesen Tagen auch ganz besonders angewiesen – siehe auch Predigt zum Ostersonntag, 4.4.2021: „Gott zeigt seine Allmacht“. Das unsagbar Böse tobt sich aus und der Coronaterror treibt täglich neue Blüten. Derzeit unter anderem in Gestalt eines zunehmenden Testterrors. Dabei sind die nun massenhaft eingesetzten Schnelltests offenbar noch unzuverlässiger als der PCR-Test (https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_89779190/argentiniens-praesident-positiv-auf-corona-getestet-trotz-voller-impfung.html), von dem amtlich bekannt ist, daß er gar keine Infektionen nachweisen kann! Ich persönlich bin der Überzeugung, daß der Testterror vor allem die Ziele hat, erstens die Menschen noch mehr zu entwürdigen und sinnlos zu terrorisieren und zweitens die Zahl der Positiv-Testungen –davon vermutlich massenhaft Falsch-Positiv-Testungen – zu erhöhen, um der angeblichen Coronawelle den gewünschten Anschein von Dramatik zu verleihen und noch brutalere Unterdrückungs- und Terrormaßnahmen gegen die ohnehin längst über die Maßen geschundene Menschheit zu bringen. Merkel wetzt dem Vernehmen nach intensiv weitere Messer, um sie unverzüglich nach Ostern unserem Volk in den Rücken zu rammen!

Herr, erbarme Dich unser angesichts solcher Bösartigkeit!

Ich persönlich kenne nach einem Jahr angeblich massenvernichtender „Corona-Pandemie“ etwa eine Handvoll „Positiv-Getesteter“ und nicht einen einzigen „Coronatoten“, noch nicht einmal einen angeblichen! Ich behaupte nicht, daß es Corona nicht gibt. Aber von einer Pandemie sehe ich nichts, rein gar nichts! Dr. Fauci, der Coronaguru der USA, betonte im Fernsehen, daß er sich nicht testen lasse, da er ja keine Symptome habe. Das leuchtet absolut ein. Absolut nicht einleuchtet dagegen, warum gegen diese klare medizinische Logik millionenfach symptomfreie Menschen, häufig praktisch zwangsweise, getestet werden sollen, und Merkel anscheinend eine Impfpflicht etwa in Betrieben fordert! Ich bin der Meinung, die Menschen sollten sich massenhaft gegen diese entwürdigenden Tests wehren. Denn selbst die WHO wies darauf hin, daß ein Test allein ohne entsprechende Symptomatik im Grunde keine Aussagekraft besitze!!! Ich persönlich kann zu keinem anderen Urteil kommen, als daß diese Massentests medizinisch völlig unsinnig sind und keinem gute Zweck dienen.

Insbesondere der Umgang mit AstraZeneca zeigt meines Erachtens sehr deutlich die

Artikel weiterlesen

28.3.2021 281. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

von Olaf Latzel gibt es offiziell wohl noch nichts Neues. Die Sache scheint sich zu ziehen.

Unverschämt war und bleibt der Angriff von Merkel und Co. auf die Ostergottesdienste. Ein gezielter Lockdown speziell über die Tage des höchsten christlichen Festes im Jahr! Hier zeigt sich meines Erachtens eindeutig antichristliche Motivation und die Menschen- und Familienfeindlichkeit dieser Unrechts- und Willkürherrschenden. An Merkels Entschuldigung glaube ich persönlich nicht. Ich halte das Geschehen für eiskaltes Kalkül: erst die Daumenschrauben bewußt um 3 Umdrehungen mehr anziehen und dann wieder eine zurück. Der Schmerz läßt nach und die Verblendeten rufen anbetend aus: "Danke, Mama Merkel, wie gnädig bist du doch zu uns!" Bedenken wir: Was hat Merkel denn wirklich zurückgenommen? Lediglich die rechtlich unhaltbaren und an Absurdität nicht zu überbietenden Einschränkungen im Geschäftsleben am Gründonnerstag und Ostersamstag. Der übrige Osterlockdown bleibt trotz „Entschuldigung“ bestehen.

Dazu wird nun ein irrer Testterror gestartet. Zu was müssen kerngesunde Menschen überhaupt und erst recht fortlaufend getestet werden? Dr. Fauci, der Coronator der USA, hat längst öffentlich betont, daß von Asymptomatischen nie eine Gefahr für eine Pandemie ausging. Aber nun werden kerngesunde Menschen getestet auf Teufel komm raus. Ohne Negativtest zunehmend kein Einkauf mehr! Ist der Test dann wirklich freiwillig? Meines Erachtens wurden die Schulen kurz vor Ostern nur aufgemacht, um die Schüler massentesten zu können. Einer der  Politiker sagte es meiner Erinnerung nach relativ unverblümt: Wenn die Schüler nicht da sind, können wir nicht testen. Also müssen die Schulen geöffnet werden.

Wozu Schüler testen, wie mir mitgeteilt wurde, zwei Tage bevor die 14tägigen Osterferien beginnen? Was wird da bezweckt? Meines Erachtens geht es vor allem darum, mit massenhaften falsch-positiven Tests die Inzidenzzahl nach oben zu bekommen. Daß bei massenhaften Tests schnell mehr falsch-positive Tests vorliegen als richtige, davor hat Jens Spahn schon im letzten Sommer gewarnt. Aber die Unrechts- und Willkürherrschenden tun das Gegenteil von dem, wovon sie wissen, daß es richtig ist. Anders kann ich die Vorgänge nicht bewerten. Damit sind wir noch nicht einmal den Gerüchten und Hinweisen auf (bewußt?) kontaminierte Teststäbchen und Masken nachgegangen! Meines Erachtens haben wir es längst

Artikel weiterlesen

21.3.2021 280. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

zunächst beten wir wieder für Olaf Latzel und die Gemeinde St. Martini in Bremen. Morgen tagt das Kirchengericht in Bremen und wird darüber entscheiden, ob die Dienstenthebung von Olaf Latzel bestehenbleibt oder nicht. Die Anhörung beginnt um 13 Uhr. Das Ergebnis wird möglicherweise aber erst zwei Wochen später veröffentlicht.

Im nachfolgenden ein wichtiger Videoausschnitt von Markus Krall. Er legt sehr eindrücklich die totale Menschenverachtung der Klimasozialisten dar. Sie planen nach seinen Aussagen eine weltweite Deindustrialisierung zur „Rettung der Klimas“, die wie geplant umgesetzt, 6 Milliarden Menschen in den Hungertod führen würde: https://www.youtube.com/watch?v=387xX1aloFg

In allem Coronawahnsinn gehört es für uns neben der Verkündigung des Evangeliums zum wichtigsten, der konsequent und bösartig betriebenen Spaltung unserer Gesellschaft zu widerstehen. Es ist ein Phänomen, das ich bereits seit 5 ½ Jahren beobachte, und das sich seit Corona extrem verschärft hat: es sind kaum noch sachliche Diskussionen etwa über Zuwanderung oder Corona möglich. Es gibt nur noch Freund oder Feind. Die Spaltung reicht bis in die kleinsten Zellen unserer Gesellschaft und treibt Menschen auseinander und hetzt sie gegeneinander auf, die noch vor Kurzem beste Freunde waren.

Laßt uns auch allen Andersdenkenden, wie total verblendet sie uns auch vorkommen mögen, in der Liebe Jesu begegnen. Meiden wir in aller nötigen Aufklärung Streit und laßt uns ganz besonders auch um eine Überwindung dieser Spaltung beten.

Singen oder Beten der ersten beiden Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“

Artikel weiterlesen

14.3.2021 279. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

wir beten weiter für St. Martini und Olaf Latzel. Der Konvent hat noch einmal in Schärfe die Vorgehensweise des Kirchenausschussses kritisiert und die vorläufige Dienstenthebung von Olaf Latzel für eindeutig rechtswidrig erklärt. An dieser Stelle frage ich mich allerdings, warum sich die Gemeinde samt Olaf Latzel dieser offenbar eindeutig rechtswidrigen Dienstenthebung seit Monaten beugt. Des weiteren wird die Landeskirche noch einmal aufgefordert, die Dienstenthebung aufzuheben. Andernfalls überlegt sich die Gemeinde – ich möchte sagen: endlich!!! – Olaf Latzel direkt anzustellen. Da frage ich mich: warum hat sie das nicht längst getan?

Schlußendlich wird die Gemeindeleitung ermächtigt, so habe ich es verstanden, bei Bedarf die Rechte und Pflichten von St. Martini innerhalb der Bremischen Kirche ruhen zu lassen. Welche Konsequenzen das für St. Martini und Olaf Latzel im Weiteren hätte, ist mir nicht bekannt.

Wir wollen aber weiter anhalten am Gebet für St. Martini, daß die jetzt offenbar gefaßten Beschlüsse in eine gute und richtige Richtung konsequent umgesetzt werden, damit die bibeltreue Linie der Gemeinde bewahrt werden kann gegen die Einflußnahme der Bremischen Kirche. Und ebenso für Olaf Latzel und das noch anstehende Widerspruchsverfahren. Der Herr möge ihm, seiner Familie und allen Verantwortlichen die nötige Kraft und Weisheit und vor allem das Vertrauen auf ihn schenken und mehren.

Artikel weiterlesen
Minister Spahn 17.09.21 in Kirchen an der Sieg. Ich war Gestern vor Ort. 6:36 min sollte man sich an...
Heute Morgen auf politikstube.com: "Pastor Jakob Tscharntke: Corona-Verbrecher gehören vor Gericht" ...
In diesem Video erfahrt Ihr , warum weder die Gesundheitsminister der Länder noch unser Gesundheitsm...
https://de.rt.com/inland/123982-deutscher-priester-stellt-mainstream-narrative-in-frage-und-verliert...
Wenn doch nur meine Gemeinde es endlich sehen würden, das hier großes Unrecht passiert. Statt dessen...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.